Sergio Busquets: „Wir brauchen die Unterstützung der Fans“

StartFC BarcelonaKaderSergio Busquets: „Wir brauchen die Unterstützung der Fans“
- Anzeige -
- Anzeige -

Sergio Busquets musste sich bei der montägigen Pressekonferenz den Fragen vieler Journalisten stellen. Nach zwei Niederlagen innerhalb von nur einer Woche gab es vor allem kritische Stimmen, die das Champions-League-Spiel gegen Ajax Amsterdam vollkommen in den Hintergrund rückten. Im Vordergrund standen vor allem Fragen zu den zahlreichen Rotationen im Mittelfeld, hitzigen Debatten um die Bedeutung der Niederlagenserie oder zur persönlichen Verfassung von Busquets selbst.

Sergio Busquets über Selbstkritik: „Wir sind immer selbstkritisch, egal, ob wir gewinnen oder verlieren. Wir müssen hart arbeiten und versuchen uns zu verbessern. Wenn man zwei Spiele in Folge verliert, muss man ein bisschen selbstkritischer sein.“

Busquets über den Fußballstil: „Jedes Spiel ist verschieden, aber unsere Philosophie wird sich nicht ändern.“

Sergio Busquets über seine Probleme mit dem Schambein: „Mir geht es gut, das sind nur Gerüchte. Ich hatte eine Verletzung in dieser Gegend, aber es gibt seit einiger Zeit keine Probleme mehr mit meinem Schambein. Es geht mir gut. Ich habe absolut gar nichts, vor knapp über einer Woche hatte ich eine kleine Verletzung, aber davon habe ich mich vollständig erholt. Ich werde weder operiert, noch gibt es überhaupt physische Probleme.“

Rotationen im Mittelfeld: „Es ist klar, dass wir einen sehr großen Kader besitzen. Es stehen sehr viele Spieler zur Verfügung und die Rotationen dienen einem gewissen Zweck. Während einige Spieler pausieren, springen andere ein. Aber die Automatismen und die Spielweise der Mannschaft bleiben immer gleich.“

Die Bedeutung der zwei Niederlagen: „Wir hatten eine sehr schlechte Woche, die uns nun als Wendepunkt dienen soll. Wir werden nun gewisse Dinge ändern. Alles hat gerade erst begonnen, wir waren Tabellenführer und nun müssen wir zurück zu unserem Weg finden.“

Sergio Busquets über die hitzigen Debatten: „Wir wissen, wie das entsteht. Es ist klar, dass es nach zwei Niederlagen in Folge Debatten gibt und jeder etwas genauer hinsieht. Wir wissen, dass wir uns verbessern und weiterhin hart an uns arbeiten müssen – dann sollte alles so werden, wie es noch vor einigen Wochen der Fall war. Hoffentlich endet diese Negativserie am Mittwoch.“

Sergio Busquets über Real Madrid: „Madrid ist zurzeit sehr stark, weil sie Titel gewonnen haben und die Ergebnisse momentan sehr positiv sind. Momentan muss man sich mit keinem vergleichen. Wir müssen uns mit uns selbst vergleichen.“

Sergio Busquets über Kroos, Modrić und Isco: „Wie ich bereits sagte, möchte ich mich nicht mit Themen auseinandersetzen, die nicht unsere Mannschaft betreffen. Real Madrid hat sehr gut eingekauft, aber wir sind sehr glücklich mit jenen Spielern, die wir haben. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.“

Die Kommunikation zwischen Trainer und Mannschaft: „Die Kommunikation ist sehr gut. Luis Enrique, als Trainer, kommuniziert alles, was es zu kommunizieren gibt. Wie es sein sollte, ganz normal.“

Seine neue Rolle als vierter Kapitän: „Ich mache mehr oder weniger dasselbe, aber ich habe jetzt mehr Verantwortung, wie zum Beispiel die Treffen mit dem Trainerstab oder den Klubverantwortlichen. Man muss immer bereit sein und sich ein Beispiel an den ersten Kapitänen nehmen.“

Sergio Busquets mit einer Botschaft an die Anhänger: „Man muss weiterhin an uns glauben. Wir werden weiterhin hart arbeiten und kämpfen. Es hat gerade erst begonnen und wir brauchen die Unterstützung der Fans. Hoffentlich wird es ein schönes Jahr für uns alle.“

Busquets über seine Karriere: „Ich befinde mich momentan in einem sehr guten Moment. Ich bin ein kompletterer Spieler. Ich bin 26 Jahre alt, ich habe noch viel Fußball vor mir und hoffentlich kann ich der Mannschaft und dem Verein weiterhin helfen.“

Sergio Busquets über die letztjährige 2:1-Niederlage gegen Ajax Amsterdam: „Sie waren von Beginn an sehr präsent und störten uns in jedem Aspekt unseres Spiels. Mit dem Ausschluss [Anm.: Rote Karte für Ajax] und unserem Tor [Anm.: Anschlusstreffer] änderte sich dann alles. Ich hoffe, dass sich das nicht wiederholt.“

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE