Spielerkritik gegen FC Granada | Pflichtsieg nach holprigem Start

StartFC BarcelonaKaderSpielerkritik gegen FC Granada | Pflichtsieg nach holprigem Start
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach der Länderspielpause ging es für den FC Barcelona am 29. Spieltag auswärts gegen den FC Granada. Mit einem 4:1 konnten die Mannen von Luis Enrique dem Tabellenführer Real Madrid auf den Fersen bleiben. Mit einer 1:0 Führung gingen die Katalanen zunächst in die Kabine, doch gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Andalusier das Spiel ausgleichen, ehe Barça durch Paco Alcácer erneut in Führung ging. Kurz vor Schluss wurde die Partie hitziger und die Blaugranes nutzen den Platzverweis von Uche um insgesamt auf 4:1 zu erhöhen. Besonders Sergio Busquets konnte den Schwung aus der Länderspielpause mitnehmen und somit an die Bestform alter Tage anknüpfen.

Marc-André ter Stegen

Marc-André ter Stegen war in der ersten Halbzeit kaum gefordert. Er war defensiv stets anspielbar und verteilte die Bälle in gewohnter Manier. Beim Gegentor war er machtlos. Barçawelt-Note: 2

Sergi Roberto

Heute agierte die ‚Nummer 20‘ des FC Barcelona wieder auf der rechten Außenbahn. Dort konnte er allerdings nur wenige Akzente setzen und wirkte etwas unsicher. Licht und Schatten beim Eigengewächs. Barçawelt-Note: 3

Javier Mascherano

‚El Jefecito‘ zeichnete sich durch solide Abwehrarbeit aus und konnte mit Kampfgeist einige gefährliche Situationen entschärfen. Beim Gegentreffer agierte der Argentinier zu passiv. Barçawelt-Note: 2-

Jérémy Mathieu

Auch wenn das Toreschießen nicht zu dem Hauptaufgabenbereich des großgewachsenen Franzosen gehört, waren seine technischen Mängel vor allem in seinen Offensivaktionen zu erkennen. In der Verteidungung vereitelte er viele hohe Bälle und sorgte für mehr Sicherheit. Beim Gegentor ließ er Boga zu schnell davonlaufen. Barçawelt-Note: 3

Jordi Alba

In den ersten 45 Minuten hatte ‚El Ferrari‘ defensiv nur wenig zu tun. Mit einem Weltklassepass in die Spitze bereitete er den ersten Treffer der Partie vor. Ausflüge zum Mittelkreis wie in dieser Situation sind auch in Zukunft erwünscht. Im zweiten Durchgang war er in der Rückwärtsbewegung in viele Zweikämpfe verwickelt. Insgesamt eine solide Partie des Spaniers. Barçawelt-Note: 2-

Sergio Busquets

Busquets ging als Kapitän der Blaugranes in die Partie. Er setzte alles daran, dieser Rolle gerecht zu werden und brachte ein ums andere Mal seine Pässe an den Mann. Sowohl mit als auch ohne Ball traf er immer die richtigen Entscheidungen und ließ sich vom gegnerischen Pressing nicht aus der Ruhe bringen. Bravo Maestro! Barçawelt-Note: 1

André Gomes

Wieder von Beginn an aufgestellt entpuppte sich ein unauffälliger Auftritt im Verlaufe der Partie als desolate Performance. Neben Unaufmerksamkeiten im Stellungsspiel schlichen sich beim portugiesischen Nationalspieler auch eine Vielzahl von schlechten Abspielen ein. Durch sein passives Verhalten war er maßgeblich am Gegentor beteiligt. Leider eine weitere Nullnummer des 35-Millionen-Euro schweren Ex-Valencianers. Barçawelt-Note: 5+

Ivan Rakitić

Der kroatische Ex-Schalker brachte die Mannschaft zu Beginn des Spiels unnötig durch Fehlpässe in Bedrängnis. Im Laufe des Spiels konnte er seine Leistung deutlich steigern, was mit einem Tor des Mittelfeldstrategen belohnt wurde, welches allerdings als Eigentor gewertet worden ist. Barçawelt-Note: 2-

Neymar

Auch in diesem Spiel war der brasilianische Ausnahmefußballer Dreh-und Angelpunkt der blauroten Offensive. Mit einigen sehenswerten Sprints und Driblings konnte er in der gegnerischen Hälfte für viel Gefahr sorgen. Er sorgte in Abwesenheit von Messi für die kreativen Akzente im Umschaltspiel und belohnte sich mit einem Treffer. Bei Ballverlust könnte der Brasilianer jedoch energischer agieren. Barçawelt-Note: 2+

Luis Suárez

‚El Pistolero‘ kämpfte sich in das Spiel und setzte seine Physis überzeugend ein. Nach einigen vergebenen Chancen ebnete er den Weg zum Sieg mit einem sehenswerten Tor, indem er mit einem Chip aus vollem Lauf das Duell gegen Torhüter Ochoa für sich entschied. Nach dem Gegentreffer assistierte er Paco Alcácer zum 2:1. Barçawelt-Note: 2+

Rafinha

Thiagos Bruder sollte heute das Fehlen von Lionel Messi auf der rechten Seite kompensieren. Leider musste Rafinha nach 17 gespielten Minuten mit einer Lesion am rechten Meniskus ausgewechselt werden. Barçawelt wünscht gute Besserung!

Paco Alcácer

Paco Alcácer wurde für Rafinha eingewechselt und fügte sich auf dem rechten Flügel ein. Dort arbeitete er defensiv und offensiv ordentlich und machte mit einem geistesgegenwärtigen Pass auf Suárez auf sich aufmerksam. Danach tauchte er etwas ab, ehe er in der zweiten Halbzeit den wichtigen Führungstreffer erzielte und Neymar mustergültig zum 4:1 auflegte. Am Abschluss sollte jedoch noch feilen.Diesen Paco wollen wir sehen! Barçawelt-Note: 2

Andrés Iniesta

Andrés Iniesta: ‚Don Andrés‘ wurde in der 67. Minute eingewechselt, um das Spiel zu beruhigen. Dies gelang ihm nur bedingt. Der Mittelfeldregisseur war gewohnt passtark, konnte dem Spiel jedoch nicht seinen Stempel aufdrücken. Barçawelt-Note: 3+

Carles Aleña

Der Youngster gab sein La-Liga-Debüt, konnte allerdings in seiner kurzen Einsatzzeit nur wenig von seinem Talent preisgeben. Keine Bewertung.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE