Thomas Vermaelen: „Ich bin bereit und sehr selbstsicher“

StartFC BarcelonaKaderThomas Vermaelen: „Ich bin bereit und sehr selbstsicher“
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach dem Absolvieren der medizinischen Tests heute Morgen gab die Neuverpflichtung des FC Barcelona, Thomas Vermaelen, seine erste Pressekonferenz als Spieler der Blaugrana. Der 28-Jährige unterschrieb für Barça einen Fünfjahresvertrag und kam für 10 Millionen Euro von Arsenal London. Mit der Zeit könnte sich die Ablösesumme auf 18,8 Millionen Euro erhöhen, abhängig von den Erfolgen seines neuen Arbeitgebers. Bei der Pressekonferenz beantwortete Vermaelen Fragen über seinen neuen Klub, seine Stärken und Ziele in der Zukunft. 

Der Wechsel: „Ich bin sehr glücklich, hier zu sein. Von vielen Spielern ist es der Traum, bei diesem großen Klub zu sein. Es wird eine große Herausforderung für mich, aber ich freue mich schon darauf. Ich werde mit den besten Spielern der Welt spielen und mit ihnen trainieren und ich hoffe, ich kann mich als Spieler auch verbessern. Hoffentlich kann ich mich auch sehr gut in die Mannschaft einfügen.“

Angebote von anderen Klubs: „Viele Spieler wollen für diesen Klub spielen. Für einen Spieler wie mich ist es keine schwierige Entscheidung, hierher zu kommen.“

Verletzungen: „Das letzte Jahr war aufgrund der Verletzungen etwas enttäuschend. Das kann einem Spieler in seiner Karriere passieren und das kann auch nur ein Zufall sein. Ich bin sehr zuversichtlich, dass ich hier stark sein kann und viele Spiele absolvieren werde. […] Ich bin sehr erpicht darauf, für diesen Klub zu spielen. Letztes Jahr war etwas enttäuschend. Ich komme hierher als ein neuer Spieler und hoffe, dass ich eine gute Zeit haben werde.“

Vermaelens körperlicher Zustand: „Ich hatte eine Verletzung bei der Weltmeisterschaft. Ich habe mit Arsenal noch nicht trainiert, deshalb werde ich noch einige Wochen brauchen, um ganz fit zu werden. Wir werden das morgen mit der medizinischen Abteilung des Klubs besprechen und entscheiden, wie lange ich brauche, um fit zu werden.“

Gespräch mit Luis Enrique: „Ja, ich habe mit ihm kurz am Telefon gesprochen. Wenn man zu so einem großen Klub wechselt, weiß man nie, ob man spielen wird. Man muss sich erst beweisen. Wir sprachen darüber, wo er mich als Spieler sieht und auf welcher Position ich spielen soll. Es war ein sehr kurzes Gespräch und ich werde ihn morgen im Training sehen und weiterreden. […] Ich habe auch als Linksverteidiger gespielt, aber meine beste Position ist die Position in der Innenverteidigung.“

Ähnlichkeiten zwischen Barças und Arsenals Spielstil: „Ja, sie (Arsenal) versuchen auch, auf dieselbe Art zu spielen. Ich habe auch lange für Ajax gespielt und sie spielen auch mit flachen Bällen. Dort wurde ich auch ausgebildet und das wird mir mit Sicherheit helfen, mich noch besser in die Mannschaft zu integrieren.“

Spiel mit hohen Bällen„Ich glaube, dass ich in den Zweikämpfen in der Luft ganz gut bin, und werde damit versuchen, der Mannschaft zu helfen. Ich weiß, dass Barça mehr mit flachen Bällen spielt wie auch Arsenal. Ich bin es aber gewohnt, in der Premier League mit physisch starken Spielern und einem Spiel mit hohen Bällen zu spielen. Ich hoffe, dass es kein Problem für mich sein wird, wenn der Gegner mit hohen Bällen spielt.“

Der Druck bei Barça: „Ich bin bereit und sehr selbstsicher. Es ist eine große Herausforderung für mich aber ich bin bereit und freue mich auf sie. Ich will jeden Tag trainieren und spielen. Deshalb bin ich hier, um einen guten Start zu haben und ich brenne schon darauf, zu spielen.“

Seine Meinung über Bartra, Piqué und Mathieu: „Die Innenverteidiger, die bereits hier sind, sind großartige Spieler. Ich habe sie in den letzten paar Jahren spielen gesehen. Es ist klar, dass wenn man zu so einem Klub geht, dass die Spieler auf Weltklasse-Niveau sind. Es wird ein großer Konkurrenzkampf, aber ich freue mich schon darauf, zu spielen. Ich will beweisen, dass ich für diesen Klub spielen kann.“

Luis Suárez: „Er ist ein großartiger Spieler und hat es schon mehrmals bewiesen. Er hat in den Niederlanden angefangen und ist dann zu Liverpool gewechselt. Jetzt spielt er für den FC Barcelona. Jeder weiß, dass er ein sehr guter Spieler ist. Persönlich kenne ich ihn noch aus meiner Zeit bei Ajax. Meine Erfahrung mit ihm war sehr gut und er ist eine sehr nette Person. Ich habe mit ihm noch nicht gesprochen, aber ich freue mich drauf, ihn bald zu treffen.“ 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE