Kommentar: Messis eventuelle Vertragsverlängerung

StartFC BarcelonaKommentareKommentar: Messis eventuelle Vertragsverlängerung
- Anzeige -
- Anzeige -

Die Abhängigkeit des aktuellen spanischen Meisters von Lionel Messi wurde besonders in der letzten und wird noch mehr in der aktuellen Saison offensichtlich. Auch wenn es sich bei diesem Spieler um den vermutlich besten Fußballer aller Zeiten handelt, so ist eine Abhängigkeit in diesem Maße sicherlich alles andere als wünschenswert. Trotz allem muss man selbstverständlich versuchen, Messi lange genug im Verein zu halten, um gemeinsam mit ihm das zukünftige Barça zu formen. Glücklicherweise scheint man im Präsidium an einer Verlängerung zu arbeiten.

Der einzige Lichtblick

Die Auftritte in den letzten knapp 1 1/2 Jahren, die ohne La Pulga bestritten wurden oder in denen er nur eingewechselt wurde, können milde gesagt als recht bescheiden beschrieben werden. Nicht nur fehlte dem FC Barcelona in den Phasen ohne La Pulga eine gewisse Direktheit und somit eine Verlagerung der Passwege ins Vertikale, auch war das Fehlen eines verlässlichen Vollstreckers offensichtlich. Dabei ist vollkommen klar, dass der Floh in beiden Disziplinen absolut unersetzlich ist. Dass die Torgefahr dem FC Barcelona ohne Messi jedoch in solch beträchtlichem Maße abgeht, kann und darf einem Klub mit solch großen Zielen jedoch nicht passieren. Eine der Hauptaufgaben im Sommer muss es daher sein, den inzwischen 31-jährigen in beiden Aufgabenbereichen zu entlasten und die Mannschaft dahingehend wesentlich gefährlicher zu machen.

Aktuelle Vertragssituation

Und auch wenn die Mannschaft ohne den weltbesten Spieler insgesamt deutlich stärker und gefährlicher spielen muss, darf nicht aus den Augen gelassen werden, dass der Argentinier immer noch der beste Spieler der Welt ist und definitiv gehalten werden muss. Dementsprechend arbeitet man laut Mundo Deportivo in der Führungsriege des FC Barcelona an einer Verlängerung des 2021 auslaufenden Vertrages. Pikant an der Vetragssituation von La Pulga sei vor allem, dass der aktuelle Vertrag eine Klausel beinhaltet, nach der der Argentinier die Katalanen 2020 ablösefrei in Richtung eines Klubs verlassen könnte, der nicht zur weltweiten Elite des Vereinsfußballs gehöre. Wahrscheinlichstes Ziel in einem solchen Fall wäre wohl Messis Jugendklub Newell’s Old Boys. Ähnlich verliefen die Wechsel der beiden Barça-Ikonen Xavi und Iniesta, wobei der FC Barcelona in dieser Phase wohl gerade einen Andrés Iniesta gut gebrauchen könnte – trotz des hohen Alters. 

Messi muss bleiben 

Glücklicherweise scheinen die Verantwortlichen momentan alles dafür zu tun, den Vertrag mit La Pulga um mindestens ein weiteres Jahr zu verlängern. Am liebsten wäre ihnen demnach ein Verbleib des Argentiniers bis zum Karriereende. Auch scheint Leo selbst aktuell nicht gewillt zu sein, die Klausel zu ziehen. Man kann sich in dieser Hinsicht jedoch alles andere als sicher sein. In jedem Fall ist ein Verbleib des Argentiniers für die kommenden Jahre absolute Pflicht. Man will sich gar nicht vorstellen, was mit Barça passiert, wenn La Pulga eines Tages nicht mehr Teil dieser Mannschaft ist. Ohne Messi ist diese nämlich aktuell in keinster Weise konkurrenzfähig mit anderen europäischen Topklubs und die Verantwortlichen machen nicht den Eindruck, als wenn sie an einem radikalen Umbruch des Teams interessiert wären. Ein Umbruch scheint momentan jedoch absolut notwendig. Bis dieser vollzogen ist, braucht es einen verlässlichen Lionel Messi, welcher der Mannschaft mit all seiner Erfahrung und Qualität weiterhelfen kann.

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE