Kurzkommentar: Neymar trifft zweimal gegen Toulouse – und einmal gegen Bartomeu!

StartFC BarcelonaKommentareKurzkommentar: Neymar trifft zweimal gegen Toulouse - und einmal gegen Bartomeu!
- Anzeige -
- Anzeige -

Eigentlich hatten viele Culés mit dem Neymar-Transfer bereits abgeschlossen, dennoch ist nicht zu leugnen, dass er noch in den Köpfen aller ist. Lediglich der Alltag ging bei den Katalanen und seinen Anhängern weiter. Nun schießt der Brasilianer allerdings gegen den Vorstand des FC Barcelona. Ein verzweifelter Versuch sich bei seinen alten Fans wieder beliebt zu machen oder steckt da mehr dahinter?

Am vergangenen Wochenende spielte Paris Saint-Germain gegen den Toulouse FC und siegte dabei souverän mit 6:2. Man of the match war der ehemalige Barça-Akteur: Neymar Jr.! Nachdem Neymar Junior in seinem Heimspieldebüt mit einer Glanzleistung und zwei Toren überzeugte, äußerte der Brasilianer sich über die Missstände beim FC Barcelona. Es ist lange kein Geheimnis mehr, dass das Board bei Barça nicht alles zugunsten der Fans und des Vereins tut. Diese Ansicht scheint auch der Ballkünstler zu haben, denn immerhin äußert sich dieser wie folgt: „Barça verdient etwas besseres und jeder weiß es!“ Weiter sagt er: „Ich habe ein Problem mit ihnen. Ich war sehr glücklich als ich zu Barça kam, ich war auch innerhalb der vier Jahre in Barcelona sehr glücklich, selbst als ich ging bin ich glücklich gewesen – allerdings nicht wegen ihnen. Sie sind die falschen Leute für den Verein.“

Ist Neymar der richtige Spieler, um das zu äußern?

Sicherlich lief auch beim Neymar-Transfer nicht alles ganz sauber, dennoch sollte man ihn wegen dieser Äußerungen nicht an den Pranger stellen, ganz im Gegenteil: Endlich macht jemand den Mund auf und spricht das Problem direkt an. Wer einen Paulinho für 40 Millionen Euro verpflichtet, braucht sich über Kritik nicht zu wundern. Ich persönlich bin Neymar sehr dankbar dafür, dass er uns seine Meinung mitgeteilt hat, sodass uns klar wurde, wie wahrscheinlich nicht nur er zu Bartomeu und Co. stehen. Ein Superstar wie Neymar hat eine starke Wirkung. Immerhin kann man nicht erwarten, dass die Spieler des FC Barcelona sich ohne Bedenken und ohne Zögern öffentlich gegen ihren Arbeitgeber, der Bartomeu leider ist, äußern und somit eventuell ihre Rolle im Verein riskieren. Natürlich stehen Personen wie Messi Iniesta und Piqué rollenmäßig weit genug oben im Club. Jedoch reicht ihr Rang bisher bloß für Andeutungen und indirekte Äußerungen. Ich persönlich hoffe, dass in Zukunft, nachdem Neymar den ersten Schuss getätigt hat, die Katalanen nachsetzen.

Was haltet ihr von Neymar seiner Aussage? Schreibt es in die Kommentare.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE