Barcelona verliert Sturm-Talent Iker Bravo an Bayer Leverkusen

StartFC BarcelonaLa Masia und Barça BBarcelona verliert Sturm-Talent Iker Bravo an Bayer Leverkusen
- Anzeige -
- Anzeige -

Vertrag ausgelaufen, Angebot zur Verlängerung ausgeschlagen: Der FC Barcelona verliert in seiner Jugendabteilung La Masia mit Iker Bravo einen 16 Jahre alten Stürmer. Den Spanier zieht es nach Deutschland zu Bayer Leverkusen.

Vertragsverlängerung mit Barça gescheitert

Einem talentierten Akteur von La Masia, der Talentschmiede des FC Barcelona, steht eine Zukunft in Deutschland und der Bundesliga bevor. Wie die Sport vorab berichtet hatte, verliert Barça seinen Jugendspieler Iker Bravo an Bayer 04 Leverkusen. 

Am Mittwochnachmittag verkündete Bayer Leverkusen dann den Transfer auch offiziell.

Bayer Leverkusen verkündet Verpflichtung von Iker Bravo

Der 16 Jahre alte Angreifer, der in der zurückliegenden Saison für die U16 der Blaugrana (Cadete A) auflief, war nur noch bis zum 30. Juni an den Verein gebunden. Barça hätte den Kontrakt dem Vernehmen nach gerne verlängert und hatte Bravo angeboten, zur neuen Spielzeit zur U18 (Juvenil B) zu stoßen, augenscheinlich wirkte das auf den Youngster allerdings nicht überzeugend – das Angebot von Bayer Leverkusen war jedoch lukrativer für den talentierten Angreifer.

„Iker Bravo ist ein großes Talent“, sagt Bayer-Sportdirektor Simon Rolfes über den Bravo, der seinen Vertrag beim FC Barcelona nicht verlängern wollte und das Interesse einiger europäischer Topklubs geweckt hatte. „Wir konnten ihn und seine Familie jedoch davon überzeugen, dass Leverkusen genau der richtige Ort für seine nächsten Schritte ist“, so Rolfes.

„Für sein Alter hat er eine starke Physis. Darüber hinaus ist Iker schnell und kopfballstark“, lobt Thomas Eichin, Leiter des Leistungszentrums von Bayer 04, den jungen Neuzugang: „Er wird eine Bereicherung für unseren Klub sein.“

 

Offenbar spürte Bravo, der von Barça bereits als Fünfjähriger entdeckt und wenig später verpflichtet worden war, nicht das nötige Vertrauen seitens des Klubs, sich in Katalonien bestmöglich entwickeln zu können und früher oder später reelle Chancen auf einen Platz im Profi-Kader zu bekommen.

An dem Stürmer sollen nach Angaben der SPORT auch Eintracht Frankfurt sowie die Serie-A-Klubs Juventus Turin und AS Rom Interesse angemeldet haben, doch hat sich für einen ablösefreien Transfer in die Bundesliga entschieden. Die Werkself wird übrigens ab diesen Sommer von Gerardo Seoane gecoacht, dessen Assistent Alberto Encinas arbeitete zuvor als Co-Trainer in der U19 und Reserve von Barça. 

Bravo: „Große Herausforderung, Barça zu verlassen“

Via Instagram verabschiedete sich Bravo am Dienstag von Barça: „Ich hatte das Glück, mich beim besten Klub der Welt zu entwickeln und von großartigen Menschen begleitet zu werden. Ihr wart für mich eine zweite Familie und werdet immer Freunde bleiben. Gerade heute, wo ich meine Etappe beim FC Barcelona beende, fühle ich mich euch noch näher und ich will euch danken. Barça zu verlassen, ist eine große Herausforderung, ein großer Schritt für einen jungen Spieler wie mich. Mein Traum ist es nun, mich weiterhin zu entwickeln, besser zu werden und zu lernen, um ein Profi-Fußballer zu werden, an dem sich auch die Identität und die Werte dieses Klubs erkennen lassen.“

 

Dieser Artikel wurde am 28.7.2021 aktualisiert;

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE