Alba nur einer von vielen Heimkehrern

StartFC BarcelonaSonstigesAlba nur einer von vielen Heimkehrern
- Anzeige -
- Anzeige -

Von 1999 bis 2005 spielte Neuzugang Jordi Alba in der Jugendabteilung des FC Barcelona, bevor er den Verein verließ. Wer hätte damals für möglich gehalten, dass sich die Wege wieder kreuzen und Alba nach sieben Jahren an die Stätte seiner Jugend zurückkehrt. Mit diesem Karriereverlauf steht der junge Nationalspieler aber nicht alleine da. Pique, Fabregas, Cuenca und Tello haben analoge Entscheidungen getroffen und gezeigt, wie fest das Band zwischen dem Verein und den Spielern ist. 

Gerard Pique

Im Sommer 2004 wechselte Pique für 5,25 Mio zu Manchester United, wo er bis 2008 unter Vertrag war. In der Saison 2006/2007 wurde er an Real Zaragoza ausgeliehen, kehrte für die Saison 2007/2008 aber zu ManU zurück. Richtig durchsetzen konnte sich Pique bei ManU nicht, kam in seiner letzten Saison beim englischen Traditionsklub gerade mal auf neun Einsätze in der Premier League. Zur Saison 2008/2009 folgte dann der Wechsel zurück zum FC Barcelona für eine Ablösesumme von etwa 5 Mio. 

Cesc Fabregas

Ein Jahr früher als Pique verließ Fabregas den FC Barcelona mangels Perspektive in Richtung Arsenal London. Acht Jahre sollte er in England verweilen und zu einem absoluten Weltklassespieler reifen. Der ehemalige Kapitän von Arsenal London entwickelte sich zu einem der begehrtesten Spieler der Welt und kehrte 2011 zurück nach Barcelona. Die Ablösesumme betrug 34 Mio plus weitere erfolgsabhängige 5 Mio. Für fünf Millionen der Ablösesumme kam Fabregas höchstpersönlich auf und signalisierte damit seine große immerwährende Verbundenheit zu dem Verein und den Fans. 

Cristian Tello

Von 2002 bis 2007 spielte Cristian Tello für den FC Barcelona und wurde dann für ein Jahr an den Verein CF Damm verliehen. Im Jahre 2008 lief sein Vertrag beim FC Barcelona aus und wurde nicht verlängert. In den zwei Folgejahren spielte Tello beim Stadtrivalen Espanyol Barcelona und wurde schließlich wieder vom FC Barcelona unter Vertrag genommen. Eine gute Entscheidung, wie die Auftritte des jungen klassischen Flügelstürmers in der letzten Saison bewiesen. Schnell, trickreich und torgefährlich – eine Herausforderung für jede Abwehr. 

Isaac Cuenca

Keiner kam und ging öfter als Isaac Cuenca. Von 2003 bis 2006 spielte er beim FC Barcelona und wechselte anschließend zum FC Reus Deportiu, seinem Heimatverein. In der Saison 2008/2009 heuerte er bei CF Damm, jenem Verein, dem auch Tello für ein Jahr angehörte. Im Jahre 2009 holte der FC Barcelona Cuenca wieder zurück, um ihn in der nächsten Saison leihweise wieder herzugeben. Nach einem Jahr bei CE Sabadell kehrte Cuenca dann aber endgültig beim FC Barcelona ein und hatte einige erfolgreiche Auftritte in der A-Mannschaft. Im Nachhinein betrachtet war es eine gute Entscheidung, an Cuenca festzuhalten. Ebenso wie Tello verfügt Cuenca als klassischer Flügelstürmer über viel Potenzial. 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE