Bedeutung: Warum sich Culés „Culés“ nennen und darauf stolz sind…

StartFC BarcelonaSonstigesBedeutung: Warum sich Culés „Culés“ nennen und darauf stolz sind…
- Anzeige -
- Anzeige -

Dass sich die Anhänger des FC Barcelona „Culés“ nennen, ist uns allen bekannt, doch woher kommt dieser Name eigentlich? Wissen wir, mit was wir uns damit tagtäglich bezeichnen und welche Bedeutung diesem Begriff innewohnt? Wir geben die interessante Antwort auf diese Frage und klären auch darüber auf, warum Barça überhaupt „Barça“ heißt und die Heimatstadt der Blaugrana „Barcelona“ genannt wird. Denn hinter diesen einfachen Wörtern verstecken sich einige oft vergessene Geschichten.

Die Bedeutung des Wortes „Culé“

In den Anfangsjahren des FC Barcelona trug man seine Heimspiele zwischen 1909 und 1922 im Camp del Carrer Indústria, dem ersten eigenen Stadion des Vereins, aus. Die Kapazität dieses verhältnismäßig kleinen Stadions betrug lediglich 6.000 Zuschauer, sodass bei vielen Spielen nicht alle Fans darin untergebracht werden konnten. Daher begannen einige Anhänger, die Barça dennoch live sehen wollten, sich auf die das Stadion umgebende Mauer zu setzen. Dieses Verhalten wurde von anderen Fans bald kopiert und nach kurzer Zeit konnte man bei wichtigen Spielen der Blaugrana beobachten, dass die gesamte Mauer besetzt war. Den am Stadion vorbeischlendernden Passanten bot sich so allerdings ein komisches Bild: Sie sahen von der Straße aus eine Reihe von Hintern von der Mauer herabschauen. Daher begannen die Einwohner diejenigen Personen, die auf der Mauer saßen, „culers“ zu rufen, was auf Deutsch „die Hintern“ bedeutet. Das katalanische Wort „culers“ wird beinahe wie „culés“ ausgesprochen und im Zuge der immer häufigeren Verwendung begann man, die spanische Schreibweise „culé“ im Singular bzw. „culés“ im Plural zu verwenden, um die Fans des FC Barcelona zu bezeichnen. Wie sich herausstellte, fand dieser Spitzname großen Anklang und so kommt es, dass sich die Anhänger Barças heute selbst stolz „culés“ nennen und dabei mittlerweile beinahe vergessen haben, woher dieses Wort ursprünglich stammt.

Legenden um den Stadtnamen „Barcelona“

Warum die Stadt nun wirklich ausgerechnet Barcelona heißt, kann keiner mit Sicherheit sagen, allerdings existieren einige Mythen, die zumindest eine mögliche Erklärung bereithalten.
Der erste Erklärungsversuch bezieht sich auf den ursprünglichen Namen, mit dem die iberischen Siedler die damals noch dorfähnliche Stadt beschrieben: Barke-no. Infolge der Jahrhunderte schliff sich dieser Begriff einfach zu „Barcelona“ ab.
Einer anderen Geschichte nach nannten die Karthager die Stadt „Barca“, was sich von den karthagischen Nachnamen „Barka“ oder „Barkas“ ableiten könnte. Diese bedeuten „Strahl“ oder „Blitz“ und dienten als Beiname wichtiger Persönlichkeiten. Auch der berühmte Feldherr Hannibal hieß mit vollem Namen „Hannibal Barkas“. Dass jedoch eine Verbindung zwischen dem Strategen Hannibal und der Stadt Barcelona besteht, gilt als sehr unsicher.
Die dritte Legende lautet wie folgt: Die Römer planten einst eine Expedition auf die iberische Halbinsel und sendeten zu diesem Zweck neun Kähne (Kahn heißt auf Spanisch „barca“) aus. Allerdings wurden die Römer von einem Unwetter überrascht und es konnten sich nur acht Kähne sicher an Land retten, der neunte Kahn wurde jedoch abgetrieben und strandete in einem menschenleeren Gebiet. Jahre später unternahm Herkules eine Schiffsreise und fand durch Zufall den verloren geglaubten Kahn am Ufer des Montjuïc wieder. Ihm gefiel die Gegend so gut, dass er beschloss, hier eine Siedlung zu gründen und nannte sie in Anlehnung an den gestrandeten Kahn „Barca Nona“, den „Neunten Kahn“. Aus „Barca Nona“ entwickelte sich nun schlussendlich der Name „Barcelona“.

„Barça“ – ein Kosename mit Historie

In den ersten Jahren der Vereinsgeschichte existierte der Name „Barça“ noch nicht. Obwohl die Fans des FC Barcelona Kosenamen für den Klub erfanden, gab es keine einheitlichen Begriffe. Im Jahr 1922, über zwei Jahrzehnte nach der Vereinsgründung durch Hans Gamper, beschrieb die katalanische Wochenzeitung „Xut“ die Blaugrana als „Barça“ und erfand damit einen Namen, der Bestand haben sollte. Von den Anhängern wurde der Begriff mit Enthusiasmus aufgenommen und schnell integriert, sodass bereits nach kurzer Zeit überall von und über „Barça“ gesprochen wurde. Es gab allerdings auch andere, in jener Zeit konkurrierende Kosenamen wie zum Beispiel „Barce“. Es stellte sich jedoch heraus, dass die Schreibweise „Barça“ am ehesten dem Wortlaut entsprach, den die Fans verwendeten. Der Diktator Francisco Franco, der auch einige andere Änderungen am FC Barcelona vorhatte, versuchte während seiner Wirkungszeit die spanische Version „Barsa“ zu implementieren, aber er hatte keinen Erfolg damit. Heute ist „Barça“ längst zu einem auf der gesamten Welt verwendeten Kosenamen und Synonym geworden, das nicht mehr aus dem Vokabular der Culés wegzudenken ist.

Kanntet ihr bereits einige der beschriebenen Etymologien oder habt ihr zum ersten Mal davon gehört? Sind euch vielleicht ähnliche Geschichten bekannt, die nicht in dem Artikel behandelt werden? Erzählt sie uns!


- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE