Das Trainerteam des FC Barcelona im Detail

StartFC BarcelonaSonstigesDas Trainerteam des FC Barcelona im Detail
- Anzeige -
- Anzeige -

Seit dem 1. Juli dieses Jahres finden sich viele neue Gesichter im Trainerteam des FC Barcelona. Kein Wunder, gab es doch diesen Sommer einen Trainerwechsel bei den Katalanen. Wir von Barçawelt wollten deshalb einen genaueren Blick auf die sieben Herren rund um Chefcoach Luis Enrique werfen und euch somit einen besseren Über- und Einblick gewähren.

Name:

Luis Enrique
Geboren: 1970 in Gijon (Spanien)
Teamstellung: Cheftrainer
Aufgabenbereich: Alles

Luis Enrique ist der Kopf des Trainerteams und neuer Chefcoach seit dem 1. Juli dieses Jahres. Der 44-Jährige führt ein insgesamt siebenköpfiges Team an und möchte Barça wieder zurück in die Erfolgsspur bringen. Bereits als Spieler des FC Barcelona (1996-2004) schaffte es der Nordspanier zu einer Legende.

Enriques Trainerkarriere lässt sich schnell zusammenfassen. Seine ersten Erfahrungen als Chefcoach machte er bei der Barça B (2008-2011), mit denen er in seinem zweiten Jahr in die Segunda División aufstieg. In der Abschlusssaison errang er dann den dritten Tabellenrang, mit 71 Punkten aus 42 Spielen, was das beste Abschneiden der Barça B bis zum heutigen Tag bedeutet. Danach wechselte er zur AS Roma und absolvierte dort eine enttäuschende Spielzeit. Nach weniger als einem Jahr verließ er die Italiener im Mai 2012. Die Mannschaft beendete die Saison 2011/12 unter seiner Führung auf dem siebten Tabellenrang. Seine letzte Station vor dem FC Barcelona war schlussendlich Celta Vigo. Mit den Galiziern absolvierte er eine sehr starke Saison (2013/14) und konnte einen sicheren neunten Tabellenplatz erobern.

Als Trainer gilt Luis Enrique als ein Mann der Taten. Besonders der physische Zustand seiner Mannschaft genießt oberste Priorität und er scheut nicht davor zurück, weitreichende und mutige Entscheidungen zu treffen. Oberstes Credo ist ein furioser Offensiv-Fußball, den der Spanier mit seiner Mannschaft praktizieren möchte.

Name: Juan Carlos Unzué
Geboren: 1967 in Pamplona (Spanien)
Teamstellung: Assistenzcoach
Aufgabenbereich: Defensive

Juan Carlos Unzué war von 1988-1990 Torhüter beim FC Barcelona, konnte sich jedoch nie gegen die damalige Nummer Eins Andoni Zubizarreta durchsetzen. Es reichte trotzdem zu insgesamt 36 Einsätzen, wie Barça auf seiner offiziellen Internetpräsenz anführt.

Nun ist er zum sage und schreibe dritten Mal Bestandteil eines Trainerteams bei den Katalanen. War er von 2003-2010 und in der Saison 2011/12 noch Torwarttrainer, ist er diesmal engster Vertrauter und somit erster Assistenzcoach unter Trainer Luis Enrique, wie auch im vergangenen Jahr bei Celta Vigo.

Als Cheftrainer hatte Juan Carlos Unzué bis dato zweimal das Zepter eines Klubs in der Hand. In der Spielzeit 2010/11 führte er CD Numancia in der Segunda División zu einem sicheren zehnten Tabellenrang, während sein zweites Engagement als Trainer dagegen kaum der Rede wert war. Racing Santander und Unzué trennten sich im Sommer 2012 nach knapp über einem Monat und ohne Match im Einvernehmen.

Unter Trainer Luis Enrique soll der Nordspanier nun die taktischen Geschicke in der Defensive leiten. Die beiden sind enge Freunde, teilen eine Leidenschaft fürs Radfahren und kennen sich bereits seit über zehn Jahren. Seine Nähe zum Kurzpassspiel soll eine Anekdote vom ‚El Clásico‘ aus dem Jahr 2011 bestätigen. Als Víctor Valdés damals nach wenigen Sekunden der Partie ein katastrophaler Passfehler – der auch zu einem Gegentor führte – unterlief, soll er zur Weiterführung dieser Spielweise gemahnt haben. Am Ende konnte Barça mit 3:1 gewinnen und Valdés zog sein bekanntes Passspiel über die vollen 90 Minuten durch.

Name: Joan Barbarà
Geboren: 1966 in Hospitalet de Llobregat (Spanien)
Teamstellung: 2. Assistenzcoach
Aufgabenbereich: Unterstützung für Luis Enrique

Joan Barbarà war vergangenes Jahr noch Assistenzcoach von Eusebio Sacristán bei der Barça B und wechselte nun vom Mini Estadi ins Camp Nou. Mit Luis Enrique arbeitete der 48-Jährige bereits von 2008-2011 bei der B-Mannschaft des FC Barcelona zusammen.

Nun wird Barbarà neben Juan Carlos Unzué zweiter Assistenzcoach sein und bei der taktischen Ausrichtung sowie den Trainingsmethoden eng mit seinen zwei Kollegen zusammenarbeiten. Da Luis Enrique hauptsächlich die taktischen Geschicke der Offensive und Juan Carlos Unzué jene der Defensive leiten soll, wird Barbarà vordergründig als Berater und Tippgeber dienen. Nichtsdestotrotz arbeiten diese drei Herren sehr eng zusammen.

Name: Robert Moreno
Geboren: 1977 in Barcelona (Spanien)
Teamstellung: Scouting-Manager
Aufgabenbereich: Scouting, Gegneranalyse, Videoanalyse

Robert Moreno und Luis Enrique kennen sich mittlerweile sehr gut, denn der FC Barcelona ist nun die vierte Station für das Zweierteam. Bereits bei der Barça B (2008-2011), bei der AS Roma (2011/12) und bei Celta Vigo (2013/14) arbeiteten diese zwei Herren Hand in Hand.

Moreno gilt als Pionier im Bereich des spanischen Scoutingsystems, das er mit seiner Arbeit unter anderem einer revolutionären Modernisierung unterzogen hat. Ansonsten liegen seine Stärken im Bereich der Gegneranalyse und der Videoanalyse. Genau das sind seine Schwerpunkte im Aufgabenbereich des Trainerteams. Auf die Qualitäten des 36-Jährigen setzt Luis Enrique bereits seit dem Jahr 2008, was eine hervorragende Zusammenarbeit natürlich voraussetzt.

Trotz seiner Qualitäten im Technikbereich kann der Spanier auch einen Masterabschluss vorweisen, der ihn zum „Spezialisten für Taktik und Training im professionellen Fußball“ macht. Außerdem hat der Katalane zusammen mit Rafa Pol (ebenfalls im Trainerteam) einen Verlag gegründet (‚Fútbol de Libro‘), der es ambitionierten Sportautoren ermöglichen soll, Bücher zu veröffentlichen.

Name: Rafa Pol
Geboren: 1987 in Barcelona (Spanien)
Teamstellung: Fitnesstrainer
Aufgabenbereich: Physis

Nach der AS Roma und Celta Vigo ist das nun die dritte Station von Rafa Pol unter Chefcoach Luis Enrique. Der Katalane wurde bereits mit 24 Jahren in das Trainerteam bei der AS Roma (2011/12) aufgenommen, was einen unglaublichen Vertrauensbeweis darstellte.

Beim FC Barcelona ist der heute 27-Jährige für den physischen Zustand der Mannschaft verantwortlich. Brisant: Den Spielern von Barça wurde in den vergangenen zwei Jahren häufig mangelnde Physis vorgeworfen. Bereits im Trainingslager konnte man jedoch beobachten, dass dem Fitnesszustand der Stars ein großer Wert beigemessen wird.

Zusammen mit Robert Moreno gründete der Katalane den Verlag ‚Fútbol de Libro‘ und veröffentlichte ein Fachbuch, welches das Thema Physis im professionellen Fußball behandelt. Zudem besitzt er einen Masterabschluss im Bereich der „Prävention und Regeneration von Verletzungen im Profifußball“.

Name: José Ramón de la Fuente
Geboren: 1970 in Castell-Platja d’Aro (Spanien)
Teamstellung: Torwarttrainer
Aufgabenbereich: Torhüter

José Ramón de la Fuente geht nun in seine dritte Saison als Torwarttrainer des FC Barcelona. Bereits unter Tito Vilanova und Tata Martino hatte er diese Position inne. Somit arbeitet der 33-Jährige das erste Mal unter Luis Enrique.

Der Katalane war in den Spielzeiten 1992/93 sowie 1994/95 Bestandteil der Barça B, für die er jedoch nur neun Spiele absolvierte. Bevor er im Sommer 2012 als Torwarttrainer zum FC Barcelona kam, hatte er die gleiche Position bei Hércules CF und Racing Santander inne. Dieses Jahr arbeitet de la Fuente mit den Torhütern Marc-Ándre ter Stegen, Claudio Bravo sowie Jordi Masip zusammen.

Name: Joaquín Valdés
Geboren:
Teamstellung: Psychologe
Aufgabenbereich: Psychologische Betreuung

So wie Robert Moreno teilte Joaquín Valdés sämtliche Trainerstationen mit Luis Enrique. Nach der Barça B (2008-2011), der AS Roma (2011/12) sowie Celta Vigo (2012/13) arbeiten diese zwei Herren also nun auch beim FC Barcelona zusammen.

Joaquín Valdés ist für den psychologischen Zustand der Mannschaft verantwortlich und hat einen sehr beeindruckenden Lebenslauf vorzuweisen. Unter anderem arbeitete er für Firmen wie BBVA, Repsol, Portaventura oder Telefónica, gründete die Firma ‚Formasport Global‘ (psychologische Betreuung von Profisportlern) und rief eine psychologische Betreuungsseite für Fußballer im Web ins Leben. Zudem ist er anerkannter Professor und lehrte zahlreiche Psychologiekurse an Universitäten in ganz Spanien.

Mit diesem Mann hat der FC Barcelona also eine geballte Ladung an Professionalität und Erfahrung im Trainerteam.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE