Ein denkwürdiger Clásico ohne Messi

StartFC BarcelonaSonstigesEin denkwürdiger Clásico ohne Messi
- Anzeige -
- Anzeige -

Auch ohne Messi schaffte der FC Barcelona den Sieg gegen Inter Mailand. Nun steht jedoch ein weiteres und wesentlich schwierigeres Spitzenspiel an, nämlich der Clásico. Das Besondere an dieser Partie gegen den Erzrivalen Real Madrid: Lionel Messi, Barças Erfolgsgarant, wird nicht auf dem Platz stehen. Wir werfen davor noch einen Blick auf einen denkwürdigen Clásico, bei dem Messi zwar nicht ganz fehlte, aber erst eingewechselt wurde, als die Partie eigentlich schon entschieden war.

Messis Statistik in insgesamt 38 Spielen gegen Real Madrid ist beeindruckend. Denn ganze 26 Treffer und 14 Vorlagen konnte der Argentinier in diesen Duellen beisteuern. Dass es aber auch ohne ihn gehen kann, beweist folgender Clásico aus der Saison 2015/16.

Real Madrid im Bernabéu vorgeführt

Am 21.11.2015 fand eines der aus Barça-Sicht denkwürdigsten Spiele statt, an das sich wohl jeder Fan gerne erinnert. Man war im Santiago Bernabéu zu Gast und Messi stand nicht in der Startelf, sondern saß nur auf der Bank. Aufgrund eines Innenbandrisses musste der flinke Stürmer für einige Wochen pausieren. Zwar wurde er rechtzeitig wieder fit, doch Luis Enrique wollte nichts riskieren. Stattdessen liefen folgende Spieler auf: Bravo – Alba, Mascherano, Piqué, Alves – Rakitic, Busquets, Iniesta – Neymar, Suárez, Roberto. 

Bereits in der 11. Minute ging der FC Barcelona in Führung. Nach einem starken Antritt von Roberto landete der Ball bei Suárez und der Uruguayer in seiner damaligen Form verwandelte natürlich souverän. Noch in der ersten Halbzeit fiel auch das zweite Tor durch Neymar: Suárez gewann den Ball von Modric und über Iniesta landete dieser schließlich bei dem Brasilianer, der mit etwas Glück den gegnerischen Torwart überwand. In der zweiten Halbzeit sorgte dann Iniesta selbst für die Vorentscheidung und belohnte sich für einen sehr guten Auftritt. Nach Messis Einwechslung erhöhte sich der Spielstand gar auf 4:0 und mit einer besseren Chancenverwertung hätte das Ergebnis auch deutlich höher ausfallen können.

Damals konnte dieser Sieg vor allem durch eine überzeugende Mannschaftsleistung errungen werden. Individuell sind rückblickend zwei Spieler hervorzuheben – Neymar und Suárez. Einer der beiden Offensivakteure war an jedem Treffer beteiligt und auch in den anderen Spielen in Abwesenheit von Lionel Messi sorgte das Sturmduo für den gewünschten Erfolg.

Genug Selbstvertrauen vor dem Clásico

Nach ungefähr drei Jahren befindet sich der FC Barcelona nun in einer ähnlichen Situation und muss ebenfalls auf Messi verzichten. Zuletzt zeigten die Katalanen aber auch ohne ihn ein gutes Spiel. Angesichts dieser Tatsache und der individuellen Klasse der übrigen Spieler muss man sich keinerlei Sorgen machen. Zu nennen ist neben Suárez und Coutinho, der gerne auch noch mehr Verantwortung übernehmen könnte, der junge Arthur. Mit jeder Minute auf dem Platz steigt das Selbstbewusstsein des brasilianischen Talents, das bei den Fans beliebter und beliebter wird. Daher ist es keineswegs ausgeschlossen, dass sich die Fans des FC Barcelona über ein ähnliches Ergebnis freuen könnten wie vor drei Jahren.

Diejenigen, die sich die Highlights des beschriebenen Clásicos ansehen wollen, finden hier eine sehr ausführliche Zusammenfassung: 

https://www.youtube.com/watch?v=85N_k9K2oDc 

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE