Isco: „Es gab Angebote von Barça, aber ich hörte nicht zu“

StartFC BarcelonaSonstigesIsco: „Es gab Angebote von Barça, aber ich hörte nicht zu“
- Anzeige -
- Anzeige -

Er wurde schon in einem Barçatrikot gesichtet und sorgte für Furore, als ein Foto von ihm im Internet auftauchte, auf dem Kartoffelchips mit dem Logo der Blaugrana zu sehen waren. Gerüchte bezüglich eines Wechsels zum FC Barcelona gab es bereits, bevor der junge Spanier zu Real Madrid wechselte, aber auch nachdem dieser Deal bereits getätigt war. Die Rede ist von keinem Geringeren als Isco! Nun äußerte sich der Spanier zu den vergangenen Transfergerüchten.

Shootingstar Isco

Wir blicken zurück ins Jahr 2013 – Ein junger, talentierter Shootingstar namens Isco Alarcón fasziniert ganz Spanien und zieht generell die Blicke aus Europa auf sich, auf Málaga. Der Mittelfeldakteur ist maßgeblich daran beteiligt, dass der Málaga CF in der Saison überdurchschnittlich gut abschneidet. In der spanischen Copa und in der Champions League erreichte man jeweils das Viertelfinale und in der Liga reichte es für den 6. Platz. Heutzutage scheint dies eher unrealistisch und Málaga findet sich eher im Tabellenmittelfeld wieder. Immerhin fehlt ein Dirigent und Ballkünstler mit der Klasse eines Iscos. In der genannten Saison erzielte der damalige Jungspund mit 12 Treffern die zweitmeisten Tore der Mannschaft. Die Gerüchte um einen Wechsel des Ballzauberers werden lauter. Lange wird sein Name mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht, doch letzten Endes wechselt Isco zu den Königlichen. Für den FC Barcelona war dies noch lange kein Grund die Bemühungen aufzugeben. So soll man lange Zeit versucht haben Isco weiterhin kaufen zu können. Doch Real Madrid blieb stur und wollte nicht mit den Blaugranas verhandeln. 

https://www.youtube.com/watch?v=pMuQ_0U8HCQ

Gegen Barça – für Real Madrid

Auch Isco persönlich bestätigte jüngst erst: „Der FC Barcelona versuchte mich zu kontaktieren. Ich ging jedoch nicht drauf ein. Ich wollte hier [bei Real Madrid] bleiben und mit einem Team, das auf mich baut, Erfolge feiern. Ich habe mich für Real Madrid entschieden und bereue dies nicht.“ Der Spanier steht kurz vor einer Vertragsverlängerung bei den Königlichen, da sein Vertrag bald ausläuft. Barça wollte dazwischenfunken und erhoffte sich, dass Isco seinen Vertrag nicht verlängern würde, um somit jegliche Verhandlungen mit Real Madrid zu vermeiden. Der letzte Spieler der solch einen Move brachte war Luis Enrique, der in der Saison 1995/96 35 von 41 Pflichtspielen absolvierte und für die Königlichen eine zentrale Rolle einnahm. Isco Alarcón möchte dies jedoch, eigenen Aussagen zufolge, nicht. Denn, auch wenn er nicht durchgängig gute Phasen bei den Hauptstädtlern hatte, fühlt er Vertrauen seines Coaches und weiß die guten Zeiten mehr zu schätzen, als dass sich die schwachen Momente sich in seinen Kopf platziert hätten. So sagte Isco:„Ich hatte von meinem ersten Tag an im Verein Schwierigkeiten, jedoch weiß ich dadurch die guten Augenblicke und Zeiten viel mehr zu genießen.“

Vor einigen Tagen noch äußerte sich der Präsident der Blancos dazu, dass es keine konkreten Angebote aus Katalonien gab.

Isco war sehr jung als er zu uns kam und hat sich bis dahin nur verbessert. Er hat unsere Erwartungen voll erfüllt. Wir verkünden seine Verlängerung in den kommenden Tagen. Der Vertrag ist fast durch. Barça hatte in diesem Sommer an keinem unserer Spieler Interesse bekundet, obgleich dies in den Medien kursierte. Im Sommer wird viel erzählt, aber nicht alles davon stimmt. Wäre das der Fall hätten wir, anstatt Isco, eine Riesenlücke im Kader.

Monatelang sahen die Culés Isco Alcorón als Nachfolger eines Iniestas oder Xavis, spätestens jetzt sollte die Luft raus sein und diese Hoffnungen der Geschichte angehören. Was denkt ihr darüber? Wäre Isco eine Bereicherung für den Verein gewesen oder wäre er ohnehin unnötig und hätte nicht ins Mannschaftsgefüge gepasst? Wen gäbe es als alternativen Ersatz für Andrés Iniesta? 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE