José Mourinho über sein FC Barcelona-Geheimnis

StartFC BarcelonaSonstigesJosé Mourinho über sein FC Barcelona-Geheimnis
- Anzeige -

José Mourinho, ein Genie in der Fussballwelt – jeder kennt ihn und hat seine Meinung zum Portugiesen. Besonders Barçafans haben eine spezielle Beziehung zum Coach. In einem Interview mit Telefoot äußerte sich der Portugiese zu seiner Beziehung hinsichtlich der Blaugranas. 

Im Jahr 2008 lag José Mourinho ein Angebot der Katalanen vor. Nachdem Rikjaard den FC Barcelona im Jahre 2008 verließ, schaute sich der Verein nach einem neuen Trainer um. Ein Großkaliber sollte her. Direkt fiel José Mourinho, der bereits mit dem FC Porto und dem FC Chelsea feierliche Erfolge eingefahren hatte, ins Blickfeld Barças. Dieser lehnte das Angebot allerdings ab und wechselte als krassen Kontrast im Jahr 2010 zum Erzrivalen, Real Madrid. 

Auf die Frage nach einer Begründung für diesen Move antwortete der Portugiese lediglich:

 “Vielleicht werde ich euch eines Tages die Wahrheit erzählen. Ich möchte ein Geheimnis über meine Karriere noch nicht verraten. Wenn ich sehr, sehr, sehr alt bin werde ich es erzählen.”

Die Wahl fällt auf Guardiola

Anstatt José Mourinho kam Spielerlegende Pep Guardiola zum FC Barcelona und holte mit den Katalanen einen Titel nach dem nächsten, schrieb sich so auch als Trainer in die Annalen der Blaugranas. José Mourinho verbuchte hingegen mit Real Madrid auch einige Titel. Sein Debüt gegen den FC Barcelona endete in einer herben 5-0-Niederlage in seinem ersten El Clásico. Dennoch führte er die Königlichen in seiner allerersten Saison nach 18 Jahren erstmals zum Gewinn der spanischen Copa, brachte sie erstmals nach 8 Jahren in das Viertelfinale der Champions League. Insgesamt holte Mourinho in seiner Zeit bei den Blancos 3 Titel, namentlich: Spanischer Meister 2012, spanischer Pokalsieger 2011, Supercup-Sieger 2012.

Die Spiele zwischen den Königlichen und den Katalanen waren unter José Mourinhos Führung von besonderer Spannung geprägt und endeten häufig mit hitzigen Rudelbildungen. Das Highlight war am 17.08.2011 – als Cesc Fábregas unsauber von Marcelo vom Ball getrennt wurde und daraufhin ein Mannschaftskonflikt beider Teams entstand. Mit dabei waren auch José Mourinho und Ex-Cocoach Barças, Tito Vilanova. An dieser Stelle lassen wir folgendes Video sprechen:

Diese Aktion ist nur eine von vielen, die den Culés wahrscheinlich, neben Mourinho seinen großen Triumphen, immer im Kopf bleiben wird. Während seiner Trainerzeit kam es immer wieder zu Aussenandersetzungen zwischen Barça und Mourinho. So beschrieb der Portugiese die Katalanen häufig als unfair und unsportlich. 

Nach seinem Abgang im Jahr 2013 äußerte sich Xavi Hernández über den Trainerstar wie folgt:

 “Mit seinem Abgang erleidet der spanische Fussball einen großen Verlust. Immerhin ist er ein bedeutender Trainer in der Fussballwelt, aber ob ich ihn vermissen werde weiß ich nicht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Real auch ohne ihn weiterhin erfolgreich sein wird.” 

 

Ihr seid gefragt: Nach Xavis Meinung über das Coachinggenie wollen wir nun eure lesen? Denkt ihr, José Mourinho hätte sein taktisches Geschick beim FC Barcelona beweisen können oder wäre er an Differenzen zwischen ihm und der Mannschaft untergegangen? Wie schaut es heute aus? Könntet ihr euch vorstellen, dass Mourinho zu Barça passen würde? Was denkt ihr, weshalb er damals nicht kam?

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE