Lionel Messi: „Als junger Spieler im ersten Team zu sein, war großartig“

StartFC BarcelonaSonstigesLionel Messi: „Als junger Spieler im ersten Team zu sein, war großartig“
- Anzeige -

Im Rahmen eines weiteren Teils der Interview-Serie mit Barcelona-Superstar Lionel Messi kamen neue persönliche Eindrücke des Argentiniers über seine Anfänge als junger Fußballer ans Tageslicht. Der 27-Jährige kam nun auf die Zeit mit der Barça C sowie der Barça B zu sprechen und auch erste Erfahrungen in der Kampfmannschaft sowie das ungewohnte Gefühl einer Niederlage als junger Spieler wurden aufgegriffen.

Neuerdings war es Lionel Messi, der dem vereinseigenen Format „Barça Fans“ ein Interview gab. Zuletzt sprach ‘La Pulga’ über seine Zeit bei La Masia sowie den späteren Einfluss, den die Talenteschmiede auf ihn haben sollte. Nun kam der Argentinier auf seine Zeit als Spieler der höher klassierten Jugendmannschaft in der Barça C sowie der Barça B zu sprechen: „Die Juvenil A war erst die zweite Station in meiner Spielerkarriere. Dann begann ich vor dem Dezember dieses Jahres für die Barça C zu spielen. Das stellte sich zu Anfang als sehr mühsam heraus, weil die Liga eine sehr schwierige war. Und auch der Platz war, im Vergleich zu den vorherigen Spielfeldern, etwas ungewohnt für mich. Dann kam irgendwann die Zeit, in der ich mit der Barça B bis zum Freitag trainieren durfte und dann entschieden wurde, mit welchem Team, dem C-, dem B- oder dem Jugendteam, ich am Wochenende spielen würde. Es war sehr gut. Ich habe mich mit all meinen Teamkollegen in allen Jugendstufen hervorragend verstanden. Es war also kein Problem für mich, wo ich spielen würde.

Die erste Einberufung in das katalanische Star-Ensemble

Seinen Weg in die erste Mannschaft schilderte Messi selbstverständlich auch: „Wie dem auch sei, von diesen Moment an habe ich nur mehr in der Barça B gespielt. Das war dann auch die Zeit, in der die erste Mannschaft viele Verletzungen zu beklagen hatte. Gabi, Motta, Edmilson, all diese Spieler hatten sich verletzt. Da dem ersten Team dann irgendwann nicht mehr genug Spieler zur Verfügung standen, wurden nun wir in die erste Mannschaft einberufen, um die Lücken zu füllen. Die meiste Zeit haben wir eigentlich nur auf der Bank verbracht und nicht gespielt. Manchmal war es dann allerdings tatsächlich soweit und du wurdest zu Ende des Spiels eingewechselt. Aber allein nur die Tatsache, als junger Spieler im ersten Team zu sein, war großartig.“

Der FC Barcelona ist wahrlich nicht für Niederlagen bekannt. Umso ungewohnter waren die ersten Erfahrungen von ‘La Pulga’ in dieser Hinsicht: „Bis zum heutigen Tag hasse ich es zu verlieren, was aber auf meine Teamkollegen ebenso zutrifft. Bei Niederlagen ging es uns immer schlecht. Aber es war selbstverständlich ein Teil des Lernprozesses, als ich in die Barça C und anschließend in die Barça B kam. Eigentlich habe ich in den unterklassigen Mannschaften immer gewonnen, weil gegen all die anderen Jugendteams praktisch nur Siege eingefahren wurden. Es gab kaum und auch nur sehr selten Niederlagen. Aber mit dem Einstieg in die Barça C sowie der Barça B hat sich das geändert. Ich habe entdeckt, wie es ist zu verlieren, und ich habe davon gelernt.“

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE