Pep Guardiola: „Was Cruyff für den Fußball getan hat, ist nicht vergleichbar“

StartFC BarcelonaSonstigesPep Guardiola: „Was Cruyff für den Fußball getan hat, ist nicht vergleichbar“
- Anzeige -
- Anzeige -

Am Donnerstag erfuhr die Welt vom Tod des womöglich einflussreichsten Menschen im modernen Fußball und Barça-Legende Johan Cruyff. Einer seiner Schüler, der noch heute die Fußballwelt mit dem Vermächtnis von Cruyff ins Staunen versetzt, ist Pep Guardiola, der mit RAC1 über seinen ehemaligen Mentor und Lehrer sprach und interessante Details zu Johan Cruyff preisgab.  

Cruyffs Einfluss auf Ajax und Barça: 

„Er hat sowohl als Spieler als auch als Trainer sehr viele Titel gewonnen, aber das ist nicht sein Vermächtnis. Die Titel helfen dem nur. Johan hat zwei Klubs verändert. Er hat nicht nur Ajax verändert, sondern auch den FC Barcelona – aber auch die niederländischen und spanischen Nationalteams. Vergesst die Titel. Ich habe mehr Titel gewonnen als er. […] Johan sagte immer, dass du den Ball dahin schicken musst, wo du ihn haben willst, statt selbst zu rennen. […] Messi beispielsweise rennt wenig und in diesem Sinne ist er der beste Schüler von Cruyff.“

„Ich wäre nie in der Lage das zu tun, was er bei Barcelona getan hat. Er hat alles verändert. Er hat das alles gemacht. Was Cruyff für den Fußball getan hat, ist nicht vergleichbar.“

Guardiolas Anfänge: „Als ich anfing, wusste ich nichts über den Fußball. Ich wusste nicht, wie ich ihn interpretieren sollte. Er hat uns diese Welt vorgestellt. Es ist solch eine faszinierende Welt, wie ein Film, ein konstanter Schock. Er brachte uns dazu, den Fußball auf eine andere Sichtweise zu sehen. Er beschützte mich, als ich mit dem Fußball begann. Er würde mich jeden Tag zurechtweisen und mir Unterricht darüber erteilen, wie ich mich verhalten sollte, wie ich mit den Medien umgehen sollte, etc. Sein Vermächtnis ist unendlich.“

Cruyffs Ratschlag: „Es war sehr wichtig zu ihm zu gehen und seinem Wissen zuzuhören. Seine Ratschläge waren sehr wichtig. Er würde uns ermutigen, dem eigenen Instinkt zu folgen und Entscheidungen zu treffen. Er würde immer sagen, dass wenn man seinem Instinkt folge, man niemals scheitern würde. Manchmal frage ich mich, was Johan tun würde. Gegen Juventus, als wir schon den Strick um unseren Hals hatten, passierte es auch und ich war in der Lage, nach vorne zu gehen.“

Cruyff und La Masia: „Die großartige Arbeit in der Akademie des FC Barcelona ist nur dank Cruyff möglich. Er hat uns gelehrt, was zu tun ist. Es kann noch mehr Menschen geben mit demselben Wissen, aber Wissen alleine nutzt nichts. Es ist wichtig, dieses Wissen auch anzuwenden und das hat er gemacht. Er hat auf seinen Ideen bestanden. Deshalb wurde er auch weltweit zur Referenz für die letzten 25 Jahre.“

Guardiola über die Zukunft: „Ich bin mir sicher, dass Xavi, Busquets und Iniesta seinen Weg weiter gehen werden. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht und sie sind in der Lage, das in der Zukunft zu tun. Ich zweifle nicht daran, dass Xavi mal Trainer wird. Wenn er und Barcelona diese Philosophie beibehalten, wird diese Kultur beim Klub weiterleben. Solange die Akademie auf dieselbe Art und Weise weiterarbeitet, wird es ein Kreislauf sein.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE