Top 10: Spieler mit den meisten Einsätzen

StartFC BarcelonaSonstigesTop 10: Spieler mit den meisten Einsätzen
- Anzeige -
- Anzeige -

Zwei Monate der neuen Saison sind gespielt. In der Liga steht man trotz einiger schlechter Ergebnisse in Folge dank der schwächelnden Konkurrenz auf dem zweiten Platz. Auch in der Champions League läuft es mit zwei Siegen aus zwei Spielen sehr gut. Wir haben einen Blick darauf geworfen, wer vom Kader des FC Barcelona am meisten auf dem Rasen stand und folglich auch einen hohen Anteil an Barças bisherigen Siegen und Niederlagen hatte.

1. Marc-André ter Stegen: 990 Minuten 

Der Deutsche stand bisher in jedem Spiel der Saison auf dem Feld und hatte schon drei Spiele ohne Gegentor. Negativ hervorzuheben sind die 12 Gegentore, an denen ter Stegen jedoch nicht schuld war. Bis auf die Copa del Rey, in welcher wohl Jasper Cillessen spielen wird, ist der 26-jährige in allen Wettbewerben zurecht gesetzt.

2. Gerard Piqué: 990 Minuten

Ebenso oft wurde Piqué eingesetzt. Allerdings lässt sich ihm viel mehr vorwerfen als dem Torhüter, denn es scheint, als würde sich Piqué nicht vollkommen auf den Fußball konzentrieren. So leistete er sich schon den ein oder anderen Patzer, die auch von den zwei Toren (eins davon im Supercup) nicht ausgeglichen werden können. Valverde versäumte es in den letzten Spielen, dem formschwachen Innenverteidiger eine Pause zu geben. Nun muss er aufgrund der Verletzungen von Umtiti und Vermaelen weiterhin auf ihn setzen. Doch langfristig bedarf es einer Veränderung, schließlich ist Piqué auch schon 31.

3. Lionel Messi: 935 Minuten

Elf Tore, fünf Vorlagen: Messi hat den größten Anteil an jedem von Barças Erfolgen. Wäre er gegen Athletic Bilbao von Beginn an eingesetzt worden, so wäre auch dieses Spiel womöglich anders ausgegangen. Der Argentinier ist unverzichtbar, braucht aber dennoch seine Pausen. Glücklicherweise bekommt er sie bis jetzt, da er nicht für die Nationalmannschaft aufläuft.

4. Luis Suárez: 929 Minuten

Im Supercup hatte der Uruguayer einen seiner schwächsten Auftritte seit seiner Ankunft in Barcelona. Danach konnte er sich steigern und kann drei Tore und vier Vorlagen vorweisen. Vor allem die Sicherheit im Abschluss fehlt zwar noch, aber dies wird sich bessern. Wichtig ist, dass Suárez seine jetzigen Knieprobleme überwindet und auch danach im Laufe der Saison genug Pausen bekommt. Denn der Kader bietet hierzu genug Möglichkeiten.

5. Jordi Alba: 920 Minuten

An einem sehr guten Tag wie gegen Tottenham ist Jordi Alba der beste Linksverteidiger der Welt. Ist er schlecht in Form oder müde, hat Valverde jedoch kaum Alternativen. Vermaelen überzeugt links erwartungsgemäß nicht, Miranda ist jung und unerfahren. Dennoch wäre etwas Mut an dieser Stelle angebracht, denn aus Miranda könnte mindestens ein guter Backup für Alba werden.

6. Ivan Rakitić: 863 Minuten

In wichtigen Partien ist Rakitic ein fester Bestandteil der Startelf, obwohl die Leistungen nicht immer überzeugen. Trotz solcher Tore wie gegen Tottenham ist er kein Spieler, der das Offensivspiel wirklich mitgestalten kann. Dennoch ist er für die Stabilität im Mittelfeld von Bedeutung.

7. Sergio Busquets: 862 Minuten

Busquets ist aus dem Mittelfeld nicht hinwegzudenken und spielt bisher eine solide Saison. Ohne ihn hätte das Mittelfeld von Barça schon längst seinen Stellenwert verloren. 

8. Philippe Coutinho: 758 Minuten

Coutinho ist eine Bereicherung und man kann froh sein, dass er nun auch in der Champions League zur Verfügung steht. Mit drei Toren und drei Vorlagen entlastet er Messi schon jetzt. Umso mehr wird er dies können, wenn er noch mehr an das Spiel von Barça gewöhnt ist und weiter vorne auf dem linken Flügel eingesetzt wird. 

9. Ousmane Dembéle: 691 Minuten

Der Saisonstart des Franzosen war furios, doch danach setzte Valverde weniger auf ihn. Ohne ihn wirkt das Spiel der Mannschaft etwas ausgeglichener, aber dennoch muss man das Talent des 21-Jährigen weiterentwickeln, der auch Spiele alleine entscheiden kann.

10. Sergi Roberto: 591 Minuten

Aufgrund seiner vielfältigen Einsetzbarkeit kommt Roberto immer zu vielen Einsätzen. Der Wechsel zwischen Mittelfeld und Rechtsverteidigung ist aber auch für ihn etwas schwer, sodass man schon lange kein wirklich gutes Spiel von ihm sehen konnte. 

 

Mit welchen Einsatzzeiten seid ihr unzufrieden? Wen würdet ihr euch öfter auf dem Platz wünschen?

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE