WM-Viertelfinale: Neymars und Alves‘ Brasilien trifft auf Kolumbien

StartFC BarcelonaSonstigesWM-Viertelfinale: Neymars und Alves' Brasilien trifft auf Kolumbien
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach einer zweitägigen Fußballpause gehen bald die WM-Viertelfinalpartien über die Bühne. Mit dabei beim Duell Brasilien gegen Kolumbien (Freitag, 4. Juli um 22:00 CET) sind auch die zwei Barça-Stars Neymar Jr. und Dani Alves. Zusammen mit ihren Nationalmannschaftskollegen werden sie um den Einzug ins Halbfinale kämpfen. Gegen die Kolumbianer könnte aber ein ähnlich harter Fight wie gegen die Chilenen auf die Seleção warten. Und auch der Erwartungsdruck im Gastgeberland wird bis zum Anpfiff bestimmt nicht abnehmen.

Wenn das WM-Viertelfinale Brasilien gegen Kolumbien

angepfiffen wird, werden wieder zahlreiche Augen auf den großen Star des Teams gerichtet sein. Die Rede ist natürlich von Neymar, dessen bisher gezeigte Leistungen mit dem Viertelfinal-Anpfiff aber keinen Wert mehr für die Zuschauer haben werden. Ein weiterer Bestandteil des Teams ist Rechtsverteidiger Dani Alves. Im Gegensatz zu seinem 22-jährigen Teamkollegen muss sich der 31-Jährige aber noch gewaltig steigern, möchte er seine Seleção auf den WM-Thron heben.

Ist Brasilien überhaupt Favorit?

Möchte man Fußballexperten und Fans das Vertrauen schenken, geht das bevölkerungsreichste Land in Südamerika als Favorit in die Partie gegen Kolumbien. Wenn man nach Hintergründen für diese These sucht, kommt man jedoch schnell ins Schwitzen, denn was spricht nun wirklich für die Seleção? Neben dem Heimvorteil – den manch einer gar als Nachteil sieht – und einem überragend aufgelegten Neymar, muss man schon auf die Geschichte zurückgreifen. In insgesamt 25 Pflichtspielduellen gegen die Cafeteros musste man sich nur zweimal geschlagen geben. Eventuell könnte man auch noch die Innenverteidigung hervorheben, die mit Thiago Silva und David Luiz sicherlich hervorragend besetzt ist. Im Offensivspiel wird jedoch wieder unweigerlich sehr viel vom 22-jährigen Barça-Star abhängen. Bekommen die Kolumbianer Neymar in den Griff, könnte die Maschine der Brasilianer schneller ins Stocken geraten, als ihnen lieb ist. Immerhin kann die ‚Nummer 10‘ nach einer leichten Verletzung im Spiel gegen Chile ganz sicher auflaufen.

Trotzdem haben die fünfmaligen Weltmeister mit schwerwiegenden personellen Problemen zu kämpfen. Allen voran ist hier der Ausfall (Gelbsperre) von Luiz Gustavo zu nennen, der auf den ersten Blick eigentlich nicht sonderlich schmerzen dürfte. Wenn sein Ersatz Paulinho allerdings seine Form aus der Gruppenphase behält, könnte er der Sargnagel im Spiel der Brasilianer sein. Darüber hinaus sind die zwei Stoßstürmer Fred und Jô alles andere als WM-reif. Ganz zu schweigen von den Stars Oscar und Dani Alves, die beide noch auf der Suche nach ihrer Bestform sind. Lediglich die im Achtelfinale stark verbesserten Marcelo und Hulk geben etwas Grund zur Freude.

Vier Spiele, vier überzeugende Siege: Kolumbien!

Die Los Cafeteros sind die einzig verbliebene Mannschaft im Turnier, die bei all ihren vier Auftritten voll und ganz überzeugen konnte. Gewiss, hier waren die ganz großen Fußballbrocken noch nicht dabei, aber die Tatsache an sich schmälert das mitnichten. Aus dem Team der Kolumbianer ragt natürlich ein Mann mehr heraus als all die anderen Spieler. Mit sage und schreibe fünf Treffern aus vier Spielen liegt James Rodríguez derzeit einen Treffer vor Thomas Müller und den Barça-Stars Lionel Messi und Neymar Jr. – einfach unfassbar! Doch die Mannschaft hat weit mehr zu bieten als ihre ‚Nummer 10‘. Neben dem Toptorschützen stellen die Südamerikaner interessanterweise auch den Top-Vorlagengeber mit Juan Cuadrado. Dieser dürfte auch allen Fans des FC Barcelona ein Begriff sein, steht er doch scheinbar auf der Wunschliste der Katalanen.

Grund zur Sorge besteht bei den Kolumbianern bestimmt nicht. Der Ausfall von Radamel Falcao vor der WM scheint die Mannschaft so eng zusammengeschweißt zu haben, dass sie jetzt gar vom Weltmeistertitel träumt. Das Team ist von vorne bis hinten sehr hochwertig besetzt und hat alles, was es benötigt, um die ganz Großen mehr als nur zu ärgern. Erfahrene und junge, unbekümmerte Akteure sowie beinharte Kämpfer und technische Ausnahmekönner. Darüber hinaus besitzt man mit David Ospina einen Torhüter, der gerade über sich hinaus wächst.

Fazit

Brasilien gegen Kolumbien ist ein Duell auf Augenhöhe. Die Brasilianer sind sich dieser Tatsache jedoch mit Sicherheit bewusst und müssen langsam aber sicher alle Spieler in WM-Form bekommen. Ein starker Torhüter, zwei herausragende Innenverteidiger und ein Neymar in der Offensive sind schlichtweg zu wenig, um wirklich den sechsten Titel zu erobern. Dagegen sind die Kolumbianer voll im Saft und zeigen eine unglaubliche Leistung im Kollektiv. Darüber hinaus besitzt man mit James Rodríguez und Juan Cuadrado sowohl den bisherigen Führenden in der Torschützenliste als auch den Spitzenreiter bei den Vorlagen. Es ist also alles angerichtet für ein großartiges Duell!

Eure Meinung: Werden Dani Alves und Neymar Jr. mit ihren Brasilianern ins WM-Halbfinale stürmen oder wird Kolumbien ein Stolperstein auf dem Weg dorthin?

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -