• Geburtsdatum: 12.08.1996
  • Geburtsort: Goiânia, Brasilien
  • Nationalmannschaft: Brasilien
  • Größe: 172 cm
  • Position: Mittelfeld
  • Bildquelle: PAU BARRENA/AFP/Getty Images

Karriere

VereinZeitraum
Goiás (Jugend) 2008-2010
Porto Alegre (Jugend) 2010-2015
Porto Alegre 2015-2018
FC Barcelona seit 2018

Mit dem Transfer zum FC Barcelona im Sommer 2018 ging für Arthur Henrique Ramos de Oliveira Melo ein Kindheitstraum in Erfüllung. In Brasilien hat er sich trotz seines jungen Alters bereits einen Namen gemacht und sich in die Notizblöcke der Verantwortlichen des FC Barcelona gespielt. Geboren am 12.08.1996 gehört er zu den Juwelen des brasilianischen Fußballs. In seiner Heimatstadt begann das Abenteuer „Fußballkarriere“.

Von der Heimatstadt nach Porto Alegre

Schon mit 14 Jahren konnte Arthur Melo von seiner Geburtsstadt nach Porto Alegre ziehen, wo er in der Jugendabteilung sein Können unter Beweis stellen konnte. In der Stadt, in der ein gewisser Ronaldinho geboren wurde und ebenfalls angefangen hat. Nach zahlreichen guten Leistungen auf dem Platz wurde er im Januar 2015 von keinem Geringeren als Luis Felipe Scolari in die Kampfmannschaft einberufen, wo er allerdings nur eine Halbzeit spielen durfte. Dies blieb vorerst der einzige Saisoneinsatz für den agilen Melo. Ein Jahr später debütierte der kleine Brasilianer in der Liga. Dieses Match ging jedoch gegen Botafogo mit 0:1 verloren.

2017: Arthurs Jahr

Das Jahr darauf sollte zum Durchbruch für Arthur Melo werden. Mit weiterhin herausragenden Leistungen wurde er endgültig zum Stammspieler bei Grêmio Porto Alegre. Das Debüt in der Copa Libertadores, der südamerikanischen Champions League, endete mit der Ernennung zum Spieler des Spiels, als er gegen Club Guaraní groß aufzeigte und seine Passgenauigkeit unglaubliche 100 Prozent aufwies. Bald darauf folgten Tore gegen Fluminense und Vitória, wobei das Tor gegen letztgenannten Verein das erste Ligator war. Nach dem Campeonato Gaúcho und der Copa do Brasil folgte mit dem Titelgewinn in der Copa Libertadores die absolute Krönung, mit zarten 20 Jahren die größte Trophäe im südamerikanischen Fußball in die Höhe stemmen zu dürfen.

2018: Unterschrift beim FC Barcelona

Es kamen zwei weitere Titel in Brasilien dazu, womit klar war, dass Arthur Melo in Porto Alegre nicht mehr gehalten werden konnte. Im März 2018 wurde mit Barça eine Kaufoption vereinbart, die dann vier Monate später gezogen wurde. Eine Ablösesumme von 31 Millonen Euro, die sich um weitere neun Millionen erhöhen kann, wurde erzielt, während die Ausstiegsklausel auf ganze 400 Mio. festgelegt wurde. Gebunden ist Melo bis 2024, somit kann Barça sich längerfristig auf die Qualitäten des Mittelfeldjuwels freuen.

Spielweise: Gute Übersicht mit perfekter Passgenauigkeit

Was zeichnet diesen jungen Mann aber aus? Im zentralen Mittelfeld beheimatet sticht er mit einer fantastischen Übersicht hervor, wobei seine Passgenauigkeit perfekt zur Geltung kommt. So kann er das Spielgeschehen glänzend organisieren und mit dem Ball an seinem rechten Fuß seine Mitspieler bestens in Szene setzen. Trotz seiner geringen Körpergröße ist Arthur Melo auch per Kopf präsent, was durchaus für Gefahr in der brasilianischen Liga gesorgt hat. Dabei vernachlässigt er auch nicht die Defensive. Durch seine Spielweise wurde er auch mit Andrés Iniesta verglichen, in dessen Fußstapfen er sich vornimmt zu treten. Nach einigen Einsätzen für Brasiliens Jugendauswahlen konnte er zudem auch Nationalteamluft schnuppern und wird bei der nächsten WM für sein Land sicherlich eine tragende Rolle spielen.

"Es war immer mein Traum, in Barcelona zu spielen"

Arthur Melo nach seiner Ankunft bei Barça: „Es ist ein Tag voller Emotionen. Es war immer mein Traum, in Barcelona zu spielen. Mit diesen Spielern auf dem Platz zu stehen wird mir Freude bereiten, von denen ich sicher viel lernen werde.“

... über Barças Stil: „Die Philosophie dieses Vereins habe ich immer geliebt und schon in meiner Kindheit bewundert.“

... über Zusammenspiel mit Lionel Messi: „Ich kann es kaum erwarten, ihn zu treffen und mit ihm in einem Team zu spielen. Er ist der beste Spieler der Welt.“

... über sein Idol: „Andrés Iniesta ist mein absolutes Vorbild. Schade, dass er den Verein verlassen hat, aber ich habe ihm oft zugesehen und viel von ihm lernen können.“