Noten | Messi frustriert, Griezmann eiskalt, Pedri überwältigt, Alba mit Licht und Schatten

StartAnalysen und KommentareNoten | Messi frustriert, Griezmann eiskalt, Pedri überwältigt, Alba mit Licht und...
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Der FC Barcelona tat sich im verlorenen Supercup-Finale gegen die bissigen Spieler Athletic Bilbaos das gesamte Spiel über sehr schwer, das galt besonders für Lionel Messi, Pedri und Ousmane Dembélé, die blasser als zuletzt agierten. Die Noten und Spielerkritik zum Endspiel der Supercopa.

Marc-André ter Stegen

Der Schlussmann der Blaugrana hatte die Partie über selten wirklich etwas zu tun. Einen Schuss Capas lenkte ter Stegen über den Kasten, bei beiden Gegentoren in der regulären Spielzeit wurde er von seinen Vorderleuten im Stich gelassen. Mit dem Ball am Fuß zeigte sich der Torwart äußerst sicher und spielte im Aufbauspiel einige sehenswerte Pässe. Nur bei einer Ecke in der Verlängerung irrte ter Stegen durch den Strafraum und hatte hierbei Glück, dass Athletic nicht das 4:2 erzielte. Barçawelt-Punkte: 6

Sergiño Dest

Sergiño Dest zeigte auf der rechten Abwehrseite eine unauffällige Leistung. Der US-Amerikaner hatte defensiv meist alles im Griff, konnte in der Offensive aber kaum Akzente setzen. Bereits zur Pause musste er in der Kabine bleiben und wurde durch Oscar Mingueza ersetzt. Dest wirkt trotz der Pause gegen Real Sociedad weiter überspielt und nicht ganz auf der Höhe, womöglich war er auch nicht bei 100 Prozent Fitness, denn wirklich spritzig wirkte der Neuzugang nicht. Barçawelt-Punkte: 5

Ronald Araujo

Der junge Innenverteidiger legte gegen Bilbao den nächsten konzentrierten und aufmerksamen Auftritt hin. Araujo ließ im direkten Duell kaum etwas anbrennen, agierte vor dem 1:1 allerdings zu zögerlich gegen Williams, wodurch dieser unbedrängt flanken konnte. In der 66. Minute konnte er einen Flachpass in die Mitte nur vor die Füße von Williams abwehren, der beinahe das 2:1 geschossen hätte, hier agierte der Uruguayer nicht entschlossen genug. In der Verlängerung sahen Araujo und Lenglet im Gespann schlecht aus, als sich keiner für Nuñez zuständig fühlte, dieser freistehend nach einer Hereingabe aber das 4:2 vergab. Bei dieser Flanke kommunizierte das Innenverteidigerpärchen nicht gut, insgesamt lieferte Araujo aber abgesehen von diesen Ausnahmen eine routinierte Leistung ab. Barçawelt-Punkte: 6

Clément Lenglet

Der Franzose agierte nach gut zehn Minuten zu ungeschickt gegen Williams und holte sich so bereits früh eine Gelbe Karte. Lenglet wirkte zwar nicht in jeder Situation zu 100 Prozent sattelfest, stabilisierte sich allerdings mit fortlaufender Dauer der Partie. Bei den Gegentoren konnte der Franzose wenig ausrichten, am schlechtesten sah er bei der Nuñez-Großchance in der Verlängerung aus, ansonsten verrichtete er seinen Job ordentlich, aber auch ohne groß aufzufallen. Barçawelt-Punkte: 6

Jordi Alba

Der Flügelflitzer erwischte einen Abend mit Licht und Schatten: Alba hatte bei beiden Toren für Barça seine Füße im Spiel, sah dagegen ebenso bei beiden Gegentoren äußerst unglücklich aus und war in der falschen Position. Gerade beim Ausgleichstor zum 2:2 unmittelbar vor dem Ende schien es so, als würde sich Alba bei der Freistoß-Flanke regelrecht wegducken. Abgesehen davon natürlich wie immer äußert oft am Ball und mit starker Pass-Quote (91 Prozent). Sah wegen Meckerns zudem die Gelbe Karte. Barçawelt-Punkte: 6

Sergio Busquets

Busquets agierte gegen die Basken über weite Strecken erneut als Stabilisator zwischen den Innenverteidigern sowie als Bindeglied zwischen Abwehr und Mittelfeld beziehungsweise Angriff. Konnte in der Offensive zwar kaum Highlights setzen, fing dafür in der Rückwärtsbewegung immer wieder Bälle ab und versuchte das Spiel der Katalanen anzukurbeln. Gerade gegen den Ball war der Sechser an diesem Abend äußerst aufmerksam. Barçawelt-Punkte: 6

Frenkie de Jong

Auch de Jong übernahm seinen zuletzt bekannten Job als klassischer Box-to-Box-Spieler. Der Niederländer war zwar viel im Aufbauspiel involviert, konnte der Offensive aber – anders als in den letzten Spielen – diesmal nur sehr wenige kreative Überraschungsmomente verleihen. In der Schlussphase tauchte er frei vor Unai Simon auf, scheiterte aber beim Versuch querzulegen am gegnerischen Keeper. Im Vergleich zu den letzten Auftritten de Jongs ein kleiner Leistungsabfall. Barçawelt-Punkte: 5

Pedri

Pedri sollte gegen Bilbao erneut im Zusammenspiel mit Messi durch die Zentrale wirbeln. Diesmal blieb der Youngster aber deutlich blasser als zuletzt, konnte nicht seinen gewohnten Esprit und Spielwitz versprühen. Der 18-Jährige ackerte und war viel unterwegs, wirklich viel gelang ihm dabei aber nicht. Wurde vom bissigen Mittelfeld der baskischen Löwen geradezu aufgefressen. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit kam Miralem Pjanic für ihn auf den Platz. Barçawelt-Punkte: 4

Lionel Messi

La Pulga stand nach seiner Oberschenkelblessur etwas überraschend doch in der Startelf, ihm war allerdings anzumerken, dass er nicht bei 100 Prozent war. In Halbzeit eins fast komplett abgemeldet – abgesehen von zwei Szenen: Erst gab er einen guten Distanzschuss ab, der knapp über die Latte zischte, dann leitete er das 1:0 wunderschön mit einem öffnenden Pass auf Alba ein. Torgefahr strahlte Messi nur noch ein zweites Mal durch einen Freistoß aus, der knapp rechts vorbeiging. Konnte dem Spiel ansonsten aber kaum seinen Stempel aufdrücken, auch er tat sich gegen das dichte Defensivnetz äußerst schwer. Quasi mit dem Schlusspfiff brannten dem entnervten Messi dann die Sicherungen durch, als er gegen Villalibre ausschlug und seine erste Rote Karte in seiner Karriere für Barça sah. Barçawelt-Punkte: 3

Antoine Griezmann

Von den Offensivspielern war an diesem Abend Antoine Griezmann der auffälligste und torgefährlichste. Der Franzose zeigte sich gegen die Basken zumindest eiskalt vor dem Tor, konnte in der Offensive aber abgesehen von seinen zwei Treffern recht wenig beitragen. Dennoch wird ihm der Doppelpack Aufschwung geben, noch vor einigen Wochen hätte er die beiden Versuche vielleicht nicht im Tor untergebracht. Half auch extrem viel und oft mit nach hinten aus, versuchte auch im Strafraum immer wieder bei Standards zu klären – zweimal stand er so in unmittelbarer Nähe zum Torschützen, einmal zählte der Treffer wegen Abseits nicht, das andere Mal traf Villalibre spät Barça mitten ins Herz. Barçawelt-Punkte: 7

Ousmane Dembélé

Abgemeldet war an diesem Abend auch Dembélé, der auf dem Flügel häufig etwas zu passiv agierte. Er hätte die Offensive Barças mit mehr Tempodribblings und Überraschungsmomenten ankurbeln sollen, doch Räume fand der Franzose diesmal überhaupt keine vor. Im gesamten Spiel konnte er so kaum eine nennenswerte Szene verzeichnen, eine aussichtsreiche Hereingabe auf den freistehenden Griezmann missglückte Dembélé vollkommen. War komplett wirkungslos und verließ kurz vor Schluss das Feld. Barçawelt-Punkte: 3

Oscar Mingueza

Mingueza kam schon zur Pause für den blassen Dest ins Spiel und reihte sich wie zuletzt auch auf der Rechtsverteidigerposition ein. Defensiv stand der La-Masia-Absolvent gut und sicher, in der Offensive konnte er dem Spiel Barças aber nur sehr wenig geben, hier blieb er komplett wirkungslos. Haute sich immerhin nach Kräften rein und wusste kämpferisch zu überzeugen. Barçawelt-Punkte: 6

Miralem Pjanic

Pjanic kam in der 88. für Pedri, wirklich Einfluss auf das Spiel konnte der Bosnier nicht nehmen. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Martin Braithwaite

Was für Pjanic gilt, gilt auch für Braithwaite. Auffällig wurde der Däne in der Verlängerung nicht mehr. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Riqui Puig

Im Halbfinale hatte Puig mit dem letzten Elfmeter Barça ins Endspiel geschossen, nicht nur er hätte sich daraufhin wohl eine etwas frühere Einwechslung im Finale erhofft, z.B. für den blassen Pedri. Kam allerdings erst zur 97. Minute rein. In der Verlängerung war er sichtlich darum bemüht, das stockende Kreativspiel anzukurbeln, doch ohne Erfolg. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Francisco Trincão

Francisco Trincãos späte Einwechslung war Ronald Koemans verzweifelter Versuch, irgendwie noch den Ausgleich zu erzwingen. Doch auch in der kurzen Spielzeit sah man dem Portugiesen an, dass er aktuell nicht das nötige Niveau für den FC Barcelona besitzt. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Trainer Ronald Koeman

Ronald Koeman nahm das Risiko auf sich, Messi nach dessen Blessur sofort wieder von Anfang an aufzustellen. Es zahlte sich nicht aus – Messi war fast das gesamte Spiel über komplett abgemeldet und wirkte auch nicht spritzig und vollends fit. Überhaupt tat sich die Blaugrana in diesem Finale enorm schwer, das Spiel an sich zu reißen geschweige denn Torchancen herauszuspielen oder überhaupt flüssigen Fußball zu spielen. Gerade das zuletzt so starke zentrale Mittelfeld sowie der quirlige Dembélé waren diesmal komplett abgemeldet. Gegen die bissigen Löwen aus Bilbao fand Koemans Elf nie wie gewohnt ins Spiel. Von der Bank verändern konnte der Niederländer die Partie auch nicht wirklich, seine Einwechslungen brachten alle nichts ein. Barçawelt-Punkte: 5

Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: Weltklasse
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 Punkte: gute Leistung
7 Punkte: ansprechende Leistung
6 Punkte: durchschnittliche Leistung
5 Punkte:
unterdurchschnittliche Leistung
4 Punkte: schwache Leistung
3 Punkte: schlechte Leistung
2 Punkte:
ungenügende Leistung
1 Punkt: Totalausfall

 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE