Aufstieg im Visier: Barça bei Inter mit Messi?

StartChampions LeagueAufstieg im Visier: Barça bei Inter mit Messi?
- Anzeige -
- Anzeige -

Wettbewerbsübergreifend hat der FC Barcelona nun fünf Siege in Folge einfahren können. Die Champions League ruft wieder, wo in Gruppe B der vierte Spieltag ansteht und das wohl schwierigste Spiel der Gruppenphase wartet. Es geht am Dienstag auswärts gegen Inter Mailand, das sich nach dem 0:2 im Camp Nou revanchieren will und den Gruppensieg noch nicht aufgegeben hat. Bei den Italienern kehrt ein wichtiger Mann in den Kader zurück, während bei den Katalanen ein noch wichtigerer Mann sein Comeback geben könnte. Wir haben für euch die Fakten zum Spiel im Giuseppe Meazza-Stadion zusammengestellt.

Nach dem 1:1 in Valencia hat der FC Barcelona ergebnistechnisch nichts mehr anbrennen lassen. Fünf Spiele, fünf Siege. In der Liga hat man vier Punkte Vorsprung auf den Zweiten Sevilla, im Pokal ist das Achtelfinale wohl nur noch Formsache und in der Champions League ist der Gruppensieg ebenfalls zum Greifen nahe. Die allerdings eher schwachen Vorstellungen gegen Leonesa und Rayo Vallecano dürfen sich im legendären San Siro nicht wiederholen, da mit Inter ein deutlich stärkeres Kaliber wartet und eine Niederlage den Kampf um den ersten Tabellenplatz wieder spannend machen würde. Ein Mann könnte der Blaugrana im Gegensatz zum Hinspiel wieder zur Verfügung stehen, früher als erwartet.

Der Kader

Die Rede ist natürlich vom größten Spieler aller Zeiten, Lionel Messi

. Mit der Nominierung für den Kracher gegen die Norditaliener ist zumindest wieder die Hoffnung da, den Argentinier nach seinem Armbruch wieder in Action sehen zu können. Das grüne Licht von der medizinischen Abteilung ist allerdings noch nicht gegeben. Ter Stegen, Cillessen, N.Semedo, Piqué, I. Rakitic, Sergio, Denis Suárez, Coutinho, Arthur, Suárez, O.Dembélé, Rafinha, Malcom, Lenglet, Jordi Alba, Munir, Sergi Roberto, Arturo Vidal, Aleñá, Iñaki Peña und Chumi sind die weiteren Spieler, die Ernesto Valverde mit in den Flieger nach Mailand genommen hat.

Vermaelen fällt weiterhin verletzungsbedingt aus, ebenso wie der in der Copa ausgewechselte Samper. Umtiti ist neulich wieder ins Training eingestiegen, dürfte aber wohl erst nach der Länderspielpause wieder ein Thema sein.

Valverde erwartet umkämpfte Partie

Der 54-jährige Coach hat in einer Pressekonferenz Fragen zu folgenden Themen beantwortet.

Valverde über…

…den Gegner: „Mit den Fans im Rücken erwarten wir Inter etwas druckvoller als im Camp Nou. Ihr Spiel wird darauf ausgelegt sein, den Ball haben zu wollen, um so dominant aufzutreten. Es wird eine harte Partie morgen.“

…die Rückkehr von Radja Nainggolan: „Mir ist bewusst, dass er diesmal dabei sein wird und die Position von Valero übernehmen kann.“

…Chance aufs Achtelfinale: „Wir würden gerne morgen gewinnen und den Aufstieg in die K.O.-Phase fixieren. Mit einem Sieg wären wir in so einer schwierigen Gruppe Erster.“

…die Fitness von Lionel Messi: „Ihm geht es gut und er könnte uns zur Verfügung stehen. Wir wollen aber kein Risiko eingehen und erst nach dem Training über einen Einsatz entscheiden. Natürlich ist es besser, ihn so früh wie möglich wieder fit zu haben, aber wir müssen abwarten. Es besteht die Möglichkeit, ihn von Beginn an spielen zu lassen oder im Laufe des Spiels einzuwechseln. Risiken werden wir aber mit Sicherheit keine eingehen.“

Sergi Roberto freut sich auf San Siro

Neben Valverde hat auch der 26-jährige Rechtsverteidiger Roberto seine Meinung zum Aufeinandertreffen mit Inter Mailand preis gegeben.

Ähnlich wie sein Coach hebt auch Sergi den vorzeitigen Gruppensieg als sehr wichtig hervor. „Wir wissen, dass wir mit einem Sieg fix Erster sein werden. Wir werden mit viel Leidenschaft da draußen auftreten. Es ist immer wichtig, zu gewinnen und als Gruppensieger können wir die nächste Turnierphase ruhiger angehen.“

Über die Auswärtsschwäche der letzten Jahre ist sich Sergi Roberto bewusst, verweist aber auf das tolle Spiel in Wembley, das bekanntlich spektakulär mit 4:2 gewonnen wurde. „Es stimmt, dass wir auswärts zuletzt nicht immer gute Ergebnisse einfahren konnten. Das Spiel in Wembley gegen Tottenham war aber ein Ausrufezeichen und das möchten wir morgen in so einem tollen Stadion wieder setzen.“

Die Italiener erwartet Sergi im Heimspiel stärker. „Da sie am Ball sehr stark sind, wollten wir sie im Hinspiel schnell unter Druck setzen. Vor ihren Fans wird Inter dominant sein wollen, aber wir werden alles tun, um ihnen das Leben schwer zu machen. Es wird eine sehr enge Partie, aber genau diese Spiele sind sehr speziell, besonders in so einer legendären Arena.“

Sergi Roberto fand zu seinen Mitspielern Lionel Messi und Luis Suárez ebenfalls Worte, wobei Ersterer nach nur zwei Wochen wieder auf dem Feld stehen könnte. „Wir sind froh, dass Leo bei uns spielt. Er ist der weltbeste Spieler und es ist gut, dass er wieder mit uns trainiert. Aber wir haben auch ohne ihn gezeigt, was für ein starkes Team wir sind. Mit Luis Suárez pflege ich ein sehr gutes Spielverständnis und ich bin froh über seine derzeitige Form. Ich hoffe, ich kann ihm mit meinen Assists weiterhin helfen, diese Form zu bestätigen. Ob im Mittelfeld oder als Außenverteidiger, ich versuche immer, der gesamten Mannschaft zu helfen.“

Die Prognose

Wird Lionel Messi eine ausreichende Anzahl an Minuten bekommen, um dem Spiel die entscheidende Richtung zu geben oder gibt es doch keine medizinische Freigabe für den Argentinier? Diese Frage ist im Hinblick auf die Wichtigkeit dieses Spiels allgegenwärtig bei allen, die zu Barça halten. Die Form ohne La Pulga stimmt jedenfalls, die Ergebnisse auch. Aber eine Prognose ist auch diesmal eine schwierige. Die Blau-Schwarzen aus Mailand haben nach der Niederlage im Camp Nou mit zwei Siegen in der Meisterschaft zurückgeschlagen, Torverhältnis 8:0. Der Auswärtssieg gegen Lazio war ebenso überragend wie am Wochenende das 5:0 über den CFC Genua, womit die Generalprobe für die Champions League mehr als gelungen ist. Radja Nainggolan hat seine Verletzung überwunden und kann das Spiel der Italiener, vor allem mit seiner Abschlussstärke, erheblich beleben. Die Chance auf Revanche und somit auch auf den Gruppensieg sind Argumente dafür, ein offensivstarkes und heißes Team von Inter im Stadio Giuseppe Meazza zu erwarten.

Der FC Barcelona hat sich nach dem Hinspielsieg gegen Inter ebenfalls keine Blöße gegeben. Dem Kantersieg gegen Real Madrid folgten zwei, wenn auch erst in den Schlussminuten eingefahrene Auswärtssiege gegen Leonesa in der Copa und Vallecano in La Liga. Jetzt soll auch in der Champions League der nächste Schritt in die richtige Richtung gemacht werden. Nach dem Sieg gegen Tottenham in London will man im Lager der Katalanen auswärts erneut aufzeigen, ob mit Messi oder ohne ihn. Ein Debüt wird es fix geben: das pinke neue Trikot der Katalanen, das die Spieler erstmals in einer Partie anziehen werden. Wollen wir mal sehen, wie wohl sie sich darin fühlen werden.

Was erwartet ihr von der Partie? Und wäre ein Einsatz von Messi doch noch zu früh?

 

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE