Champions League: Barça empfängt unter Druck stehende Spurs

StartChampions LeagueChampions League: Barça empfängt unter Druck stehende Spurs
- Anzeige -

Der FC Barcelona erlebt derzeit eine erfolgreiche Phase. In der Copa souverän ins Achtelfinale eingezogen, in der Liga haben sich die Katalanen an der Tabellenspitze etwas absetzen können. Und in der Champions League ist man mit 13 Punkten aus fünf Spielen problemlos Gruppensieger geworden. Trotzdem steht in Gruppe B noch eine Partie auf dem Programm: das Heimspiel gegen Tottenham Hotspur am Dienstag. Barcawelt hat für euch die wichtigsten Infos zum Match des letzten Vorrundenspieltags.

Arthur nach Verletzung zurück

Ernesto Valverde hat für das Spiel folgende Akteure einberufen: Ter Stegen, Semedo, Piqué, I. Rakitic, Sergio, Denis Suárez, Coutinho, Arthur, Suárez, Messi, O. Dembélé, Cillessen, Lenglet, Jordi Alba, Munir, Vidal, Vermaelen, Aleñá und Miranda dürfen ihre Namen auf der Liste vorfinden.

Der Brasilianer Arthur hat nach Oberschenkelproblemen aus der Partie gegen Atlético wieder grünes Licht für einen Einsatz bekommen. Fehlen werden dagegen verletzungsbedingt Rafinha, Malcom, Samper, Sergi Roberto und Umtiti.

Dafür haben immerhin zwei Spieler aus der B-Mannschaft den Sprung in den Kader geschafft, Aleñá und Miranda haben nach ordentlichen Leistungen im Pokal nun auch in der Champions League die Chance, im Konzert der ganz Großen ihr Können zu zeigen. Angesichts der Tatsache, dass das Duell mit Tottenham für die Blaugrana wohl eher ein hochkarätiges Testspiel sein dürfte, könnte Coach Valverde wieder einigen Spielern Ruhe gönnen und die beiden Jungstars Champions League-Luft schnuppern lassen.

Valverde erwartet keine gemütliche Partie

Sportlich gesehen geht es für das Team von Ernesto Valverde um nichts mehr, der Gruppensieg ist eingetütet. Dennoch rechnet der 54-jährige Trainer mit einem harten Spiel: “Auch wenn wir Gründe hätten, um entspannt in das Spiel zu gehen, es wird kein gemütlicher Abend. Für Tottenham geht es um viel, sie können noch Zweiter werden und wir wissen um ihre Stärken Bescheid. Es wird also kein leichtes Duell mit ihnen.”

Valverde verwies dabei auch auf eine Situation aus dem Vorjahr, als man vor dem letzten Spieltag ebenfalls bereits als Gruppensieger durch war. “Es ist keine neue Situation für uns. In der letzten Saison ging es für Sporting Lissabon im Camp Nou noch um den Aufstieg und wir haben es damals trotzdem ernst genommen, um den Wettbewerb zu respektieren. So werden wir auch morgen auftreten”, so der Coach.

Angesprochen auf die Defensive seines Teams zeigte sich Ernesto Valverde durchaus zufrieden. “In Eindhoven haben wir ein Hin und Her erlebt. Aber in den vergangenen Partien hat die Mannschaft einen Schritt nach vorne gemacht. Auch morgen wollen wir stabil sein und dafür sorgen, dass der Gegner sich kaum Chancen herausspielen kann, während wir erneut viele kreieren wollen.”

Lenglet will ersten Tabellenplatz rechtfertigen

Die “schwierigste Gruppe von allen”. So beschrieb Innenverteidiger Clément Lenglet die Gruppe B und fügte hinzu: “Wir haben es aber geschafft, am Ende ganz oben zu stehen. Morgen haben wir noch ein wichtiges Spiel vor uns und wollen zeigen, dass wir zurecht die Gruppe gewonnen haben, nach all den Leistungen, die wir bisher im Turnier gezeigt haben.”

Dabei konnte der 23-jährige Franzose seine Vorfreude über ein Aufeinandertreffen mit einem starken Gegner nicht verbergen, warnte aber vor den Engländern. “Es ist immer gut, in so einem Wettbewerb Spiele gegen starke Mannschaften und tolle Spieler bestreiten zu dürfen. Mit Tottenham treffen wir aber auf einen Gegner, der auch weiter kommen will und gewinnen muss”, so der Abwehrspieler der Blaugrana.

Als Defensivmann in den Reihen des FC Barcelona hofft Lenglet auch in diesem Spiel auf einen Ausgang ohne Gegentor. “Ich hoffe, wir kassieren morgen kein Tor, weil es für das Selbstvertrauen des Teams enorm wichtig wäre. Aber das Wichtigste wird natürlich sein, in allen Aspekten gut aufzutreten”, so Lenglet.

Tottenham gegen Barça noch sieglos

Wie bereits erwähnt, geht es für den FC Barcelona im Camp Nou gegen Tottenham nur mehr darum, sich in der Vorrunde vor den eigenen Fans nochmal in Spiellaune zu zeigen. Tottenham hat die Reise nach Katalonien aber nicht entspannt antreten dürfen, geht es doch im Fernduell gegen Inter Mailand noch um den Aufstieg ins Achtelfinale. Zudem möchte sich die Mannschaft von Mauricio Pochettino, der als ehemaliger Spieler und Trainer von Espanyol die Katalanen gut kennt, für die spektakuläre Heimniederlage im Oktober revanchieren, als Barça eine der besten Saisonleistungen auf den Rasen zauberte und mit einem 4:2 das Wembley zum Schweigen brachte.

Die Nordlondoner um Stürmerstar und WM-Torschützenkönig Harry Kane haben mit einem 2:0-Sieg bei Leicester die Generalprobe zwar positiv gestaltet, gegen Barça gab es aber noch nie einen Sieg. Vor der Niederlage in der laufenden CL-Saison trafen die Spurs Anfang der 1980er Jahre in einem Pflichtspiel auf den FC Barcelona, im Rahmen des Europapokals der Pokalsieger. Nach einem 1:1 im eigenen Stadion setzte es im Camp Nou eine 0:1-Niederlage, was das Aus im Halbfinale bedeutete, während Barça das Turnier im weiteren Verlauf gewinnen konnte. Mit einem morgigen Sieg im Camp Nou würde die Bilanz nicht nur ein bisschen aufpoliert werden, der sichere Einzug in die Runde der letzten 16 wäre auch unter Dach und Fach gebracht.

Der FC Barcelona dagegen geht mit viel Selbstvertrauen in das Spiel. Gruppensieger und mit einem Heimspiel, natürlich der Favorit. Seit dem Remis im Wanda Metropolitano konnten Lionel Messi & Co. vier Siege bejubeln und auf nationaler Ebene die Verhältnisse wieder zurecht rücken. Die Spielfreude, die zuletzt beim 4:0 gegen Stadtrivalen Espanyol gut zu erkennen war, soll wieder an den Tag gelegt werden. Zudem wurden beide bisherigen Heimspiele in der Gruppenphase gegen Eindhoven und Inter gewonnen, ein imposantes Torverhältnis von 6:0 steht dabei zu Buche. Nun soll der dritte Streich folgen, gegen einen Gegner, der sich angesichts der Wichtigkeit dieses Spiels sicherlich nicht in Barcelona vorführen lassen möchte.

Erwartet ihr nach der Gala gegen Espanyol wieder jede Menge Spielfreude bei Barça oder wird es ein langweiliger Abschluss der Gruppenphase?

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE