Champions League: Die vier Titel des FC Barcelona im Rückblick

StartChampions LeagueChampions League: Die vier Titel des FC Barcelona im Rückblick
- Anzeige -
- Anzeige -

Kommenden Samstag wird die ganze Fußballwelt nach Berlin sehen, wo sich Juventus Turin und der FC Barcelona im Finale der Champions League gegenüberstehen. Für die Katalanen wäre es dabei nicht der erste Triumph in der Königsklasse; bisher konnte man den Pokal bereits vier Mal erobern. Barçawelt möchte euch die schönen Erinnerungen noch einmal auf dem Präsentierteller servieren.

1992: FC Barcelona 1:0 Sampdoria Genua

Das Spiel zwischen den Katalanen und den Italienern fand im Wembley Stadion in London statt. Dort mussten die Zuschauer lange warten, bis der erste und schlussendlich auch entscheidende Treffer fiel. Goldtorschütze war der Niederländer Ronald Koeman – in Minute 112 verwandelte er einen Freistoß aus etwa 25 Metern und bescherte dem FC Barcelona somit die erste Champions-League-Trophäe; auch wenn der Wettbewerb damals noch Europapokal der Landesmeister hieß.

Aufstellung:

Zubizarreta – Ferrer, Koeman, ‚Nando‘ Muñoz – Eusebio, Guardiola, Carlos – Bakero, Laudrup – Salinas, Stoichkov

2006: FC Barcelona 2:1 FC Arsenal

Schauplatz des Geschehens war diesmal das Stade de France in Paris. Zu diesem Zeitpunkt war ein gewisser Ronaldinho unumstrittener Herrscher im Weltfußball, der Barça wieder zurück an die Weltspitze führte. Das Finale gegen Arsenal war in jedem Fall hochbrisant: Bereits in Minute 18 entschied sich Schiedsrichter Terje Hauge Jens Lehmann aufgrund einer Notbremse vom Platz zu stellen. Doch zur Überraschung aller gingen die Engländer nach einem Kopfball von Sol Campbell – dieser gelang nach einem Freistoß – in Führung (37′). In Halbzeit zwei rannten die Katalanen unermüdlich an, schafften es aber erst in Minute 76 den Riegel zu brechen. Samuel Eto’o konnte nach einem Assist durch Henrik Larsson ausgleichen – danach war der Bann gebrochen. Wiederum nach Larsson-Assist traf Juliano Belletti zum 2:1 für die Katalanen (81′). Danach ließ Barça nichts mehr anbrennen. Unterschlagen darf man auch nicht die Leistung von Víctor Valdés, der mehrere hochkarätige Chancen der Londoner vereitelte und somit mehrmals als Fels in der Brandung agierte.

Aufstellung: Valdés – Oleguer, Màrquez, Puyol, van Bronckhorst – Edmílson, van Bommel, Deco – Guily, Eto’o, Ronaldinho

Spieler des Spiels: Samuel Eto’o

2009: FC Barcelona 2:0 Manchester United

Die Saison 2008/09 markierte den Beginn einer neuen Ära, die ihren Ursprung in der Übernahme des Trainerjobs von Pep Guardiola hatte. Spätestens am 27. Mai 2009 war allen klar, welch eine Schlagkraft dieses neu aufgestellte FC Barcelona tatsächlich besitzt. In den ersten zehn Minuten konnte Manchester United zwar Druck aufbauen, dann aber unterbrach ein sensationeller Treffer von Samuel Eto’o das Aufbegehren der Engländer. Es folgte ein starker Auftritt von Barça, der seinen Ausdruck im legendären Kopfballtreffer von Lionel Messi (70′) fand. Dieser Champions-League-Titel fixierte zudem das erste Triple der katalanischen Vereinsgeschichte.

Aufstellung: Valdés – Puyol, Touré, Piqué, Sylvinho – Busquets, Xavi, Iniesta – Messi, Eto’o, Henry

Spieler des Spiels: Xavi Hernández

2011: FC Barcelona 3:1 Manchester United

Nur zwei Jahre nach dem Finale 2009 trafen sich abermals Barça und Manchester United im Finale der Champions League – wie im Jahr 1992 ging das im Wembley Stadion in London über die Bühne. Am Ende sollte es eine wahre Machtdemonstration der Katalanen werden. Von Anfang an kontrollierte man das Spiel und erarbeitete sich immer bessere Chancen, bis Pedro in Minute 27 endlich zuschlug. Doch nur sieben Minuten später gelang den Engländern in Person von Wayne Rooney der völlig überraschende Ausgleich (34′). Davon unerschrocken zelebrierte der FC Barcelona – angeführt von einem überragenden Lionel Messi – zu was er imstande ist. Folgerichtig konnte man auch noch zwei Treffer – diese gelangen ‚La Pulga‘ in Minute 54 sowie David Villa in Minute 69 – erzielen und einen hochverdienten Finalsieg einfahren.

Aufstellung: Valdés – Alves, Piqué, Mascherano, Abidal – Busquets, Xavi, Iniesta – Villa, Messi, Pedro

Spieler des Spiels: Lionel Messi

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE