Champions-League-Vorschau: Barça trifft auf Sporting Lissabon

StartChampions LeagueChampions-League-Vorschau: Barça trifft auf Sporting Lissabon
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Nachdem der erste Spieltag gegen Juventus Turin infolge eines 3:0 siegreich gestaltet werden konnte, trifft Barça am heutigen Champions-League-Abend auswärts auf Sporting Lissabon. Die Blaugranas zeigen sich derzeit in starker Verfassung und konnten alle Liga-Spiele für sich entscheiden, sodass sie mit einem Vierpunktevorsprung vor Atlético Madrid die Tabellenspitze sichern. Auch in der Gruppe D der Champions League besetzt Barça dank der besseren Tordifferenz gegenüber Sporting Lissabon den Platz an der Sonne.

Sporting Lissabon in guter Form

Die Portugiesen befinden sich aktuell in einer durchaus starken Phase. In der portugiesischen Liga befinden sie sich – wie auch in der Champions League –  nämlich auf den zweiten Tabellenplatz. Sporting Lissabon trennen nur zwei Punkte vom FC Porto, nachdem sie am letzten Spieltag ihren ersten Punktverlust nach einem 1:1-Unentschieden gegen Moreirense hinnehmen mussten. Ansonsten kann sich Lissabons Leistung in der heimischen Liga durchaus zeigen lassen: Insgesamt kassierte man nur vier Tore und erzielte dafür 16, was bedeutet, dass die Lissaboner in der Heimat über die zweitstärkste Defensiv- und Offensivabteilung verfügen. Immerhin verfügt Sporting mit Bruno Fernandes (5) und dem Ex-Wolfsburger Bas Dost (4) über zwei Stürmer, die in den Top fünf der besten Torschützen in der laufenden Liga-Spielzeit vertreten sind. Darüber hinaus konnten die Gastgeber auch das erste Gruppenspiel auswärts gegen Olympiakos Piräus siegreich gestalten, indem ein 2:3-Erfolg eingefahren werden konnte und sich auch in diesem Spiel Bruno Fernandes in die Torschützenliste eingetragen hat.

Jérémy Mathieu schießt gegen Barça-Bosse

Der FC Barcelona wird in Lissabon auch auf ein bekanntes Gesicht treffen – nämlich auf das Gesicht von Jérémy Mathieu, der sich gut bei Sporting Lissabon eingelebt hat und zuletzt mit einem sehenswürdigen Freistoßtor die Aufmerksamkeit auf sich zog. Auf die Frage, ob er jubeln würde, wenn er ein Tor gegen die Blaugranas erzielen würde, antwortete der Franzose so: „Ich habe viel Respekt vor meinen Ex-Teamkollegen und den Fans. Wenn ich gegen Barcelona treffen sollte, würde ich das Tor nur wegen Bartomeu und Robert Fernández feiern, weil die Art, wie sie mich behandelt haben, schwer für mich war.” Grund für seine Kritik war unter anderem insbesondere die Art und Weise, wie die Bosse mit ihm nach der 3:0-Niederlage gegen Juve verfahren sind. Sie hätten seiner Meinung nach einen Sündenbock gesucht und in ihm einen gefunden, wobei man auf der anderen Seite genauso gut Gerard Piqué oder Javier Mascherano hätte kritisieren können, denn spielten auch sie alles andere als solide. Mithin sah er allerdings auch ein, dass er während des besagten Spieles vor allem in den Eins-gegen-Eins-Situationen alles andere als gut ausgesehen hat.

Nélson Semedo zurück im Kader

Ernesto Valverde scheint Gefallen daran gefunden zu haben, insbesondere auf der Rechtsverteidigerposition zu rotieren. Auffällig ist, dass Semedo in den Ligaauswärtsspielen nicht zum Einsatz kommt, wohingegen er in Heimspielen seinen Startelfeinsatz sicher hat. Gegen Juventus Turin konnte der Portugiese seine Qualitäten bereits unter Beweis stellen. Insgesamt entwickelt sich der Rechtsverteidiger immer mehr zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Startelf, sodass davon auszugehen ist, dass er vor allem auch für Spiele wie heute Abend geschont wird. Es ist daher auszugehen, dass Nélson durchaus von Beginn an starten und dabei helfen wird, die Abwehr weitestgehend zu stabilisieren.

Er äußerte sich vor dem Spiel gegen Sporting Lissabon wie folgt: „Wir werden gegen ein großartiges Team spielen, welches stark zusammenarbeitet. Sie stellen eine solide Einheit dar, allerdings wollen wir die drei Punkte mitnehmen.”

Ernesto Valverde äußert sich zum bevorstehenden Duell

Wie gewohnt trat auch diesmal Ernesto Valverde vor die Medien, um mit den Medienvertretern über das bevorstehende Duell gegen Sporting Lissabon zu reden. Hierbei stellte er bereits früh klar, dass es sich bei der „Champions League um einen Wettbewerb handelt, welcher sehr anspruchsvoll ist, weil eine andere Gangart vonnöten ist.” Weiterhin stellte er fest: „Der Gegner ist eine Topmannschaft und darüber sind wir uns bewusst. Sie sind eine starke Mannschaft und hatten eine starke letzte Saison. Sie verfügen über ein starkes Mittelfeld und haben Stärken im Konterspiel als auch darin, das Spiel breit zu machen.”

Daraufhin sagte Valverde über Nélson Semedo, dass „er ein Spieler ist, der sich Schritt für Schritt in die Mannschaft integriert. Zu Beginn war es schwierig für ihn, das ist allerdings normal, sodass er sich jetzt sehr verbessert hat. Jedes Mal, wenn er spielt, hilft er uns aufgrund seiner Schnelligkeit sehr.”

Der Kader des FC Barcelona

Marc-André ter Stegen, Jasper Cillessen, Adrián Ortolá, Nélson Semedo, Gerard Piqué, Ivan Rakitic, Sergio Busquets, Denis Suárez, Andrés Iniesta, Luis Suárez, Lionel Messi, Javier Mascherano, Paulinho, Gerard Deulofeu, Jordi Alba, Lucas Digne, Sergi Roberto, André Gomes, Aleix Vidal und Samuel Umtiti.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE