CL-Halbfinale in Sicht: Barça will die ‚Red Devils‘ knacken

StartChampions LeagueCL-Halbfinale in Sicht: Barça will die 'Red Devils' knacken
- Anzeige -
- Anzeige -

Vergangene Woche hat sich der FC Barcelona mit dem Sieg im Old Trafford eine gute Ausgangsposition für den Einzug ins Halbfinale der Champions League verschafft. Am Dienstag geht es im Retourspiel um 21 Uhr erneut gegen Manchester United, Schauplatz ist diesmal das heimische Camp Nou. Es geht um die erste Halbfinalteilnahme seit vier Jahren. Alles, was zu diesem Match wichtig ist, hat Barcawelt wie immer für euch zusammengestellt.

Roberto und Rakitic rechtzeitig fit geworden

Im Gegensatz zur Ligapartie in Huesca ist wieder der erste Anzug des FC Barcelona gefordert, diesen Kader hat Coach Ernesto Valverde für das Spiel gegen United einberufen: Ter Stegen, Semedo, Piqué, Rakitic, Sergio, Coutinho, Arthur, Suárez, Messi, Dembélé, Cillessen, Malcom, Lenglet, Jordi Alba, S. Roberto, Vidal, Umtiti und Aleñá sollen es richten.

Die in der Meisterschaft zuletzt gesperrten Luis Suárez und Gerard Piqué sind ebenso wieder mit von der Partie wie die geschonten Sergio Busquets und Lionel Messi. Ivan Rakitic

hat sein Fieber auskuriert und ist einsatzbereit. So auch Sergi Roberto, der aufgrund einer leichten Verletzung am Wochenende ebenfalls nicht dabei war und nun wieder mitwirken kann.

Verletzt sind weiterhin Rafinha und Vermaelen. Mit Todibo, Murillo und Boateng sind drei Akteure nicht im Kader, die im letzten Ligaspiel von Beginn an auf dem Platz stehen durften.

Dembélé zurück in die Startelf?

Angesichts der Wichtigkeit dieses Spiels wird es im Gegensatz zum vergangenen Wochenende keine geschonten Spieler geben, zumal praktisch die komplette A-Mannschaft eine verdiente Pause bekommen hat und gut ausgeruht in der Champions League auflaufen kann.

Die Aufstellung könnte demnach so aussehen: Marc-André Ter Stegen steht, wie schon im Hinspiel, zwischen den Pfosten. Gerard Piqué kehrt als Abwehrchef in die Anfangsformation zurück, neben ihm wird wieder Clement Lenglet erwartet. Jordi Alba dürfte an der linken Außenverteidigerposition wieder von Beginn an ran, während rechts der wieder fitte Sergi Roberto eine Option wäre. Alternativ würde aber auch Nélson Semedo zur Verfügung stehen, der Portugiese hat in Manchester die 90 Minuten ordentlich durchgespielt und mit einem Steckpass Suárez gut in Szene gesetzt. Das Mittelfeld müsste mit Arthur, Rakitic und Busquets ebenfalls feststehen, ebenso wie vorne Lionel Messi und Luis Suárez. Ousmane Dembélé hat wochenlang verletzungsbedingt gefehlt, in Huesca aber sein Comeback gegeben, wo ihm ein Torerfolg verwehrt blieb. Dies will der junge Franzose im Camp Nou gegen einen namhaften Gegner nun nachholen und sich somit nach geraumer Zeit wieder in der Startformation des FC Barcelona wieder finden. Die Bühne der Königsklasse könnte für so einen Auftritt kaum besser sein.

Ter Stegen und Valverde nehmen Stellung

Trainer Ernesto Valverde und Torhüter Marc-André Ter Stegen haben im Presseraum Platz genommen und sich den Fragen der Journalisten gestellt. Neben Vorsicht war aber auch eine große Portion Zuversicht bei den beiden zu erkennen. Die wichtigsten Aussagen findet ihr hier.

Uniteds Bilanz im Camp Nou negativ

Der FC Barcelona hat sich durch das 1:0 in England nicht nur in eine sehr gute Ausgangslage gebracht, sondern auch erstmals im ‚Theatre of Dreams‘ gewinnen können. Es war ein Kraftakt, der jetzt im Heimspiel zur Vollendung gebracht werden muss. Für dieses Vorhaben sprechen zwei Aspekte für die Katalanen: zum Einen haben sie seit der Niederlage gegen den FC Bayern von vor sechs Jahren auf europäischer Bühne nicht mehr im Camp Nou verloren, zum Anderen hat Manchester United noch nie in Barcelona gewinnen können. Zwei Niederlagen, zwei Remis und neun Gegentore, eine sehr ernüchternde Statistik aus der Sicht des englischen Rekordmeisters. Im letzten CL-Duell in Barcelona vor elf Jahren holten die ‚Red Devils‘ immerhin ein 0:0, was reichte, um in weiterer Folge nicht nur das Heimspiel, sondern auch das Turnier zu gewinnen.

Barça hat das bereits erwähnte Duell mit Abstiegskandidat SD Huesca als Generalprobe gehabt und auswärts mit einem torlosen Unentschieden beendet. Nun soll sich endlich wieder der Futbol Club Barcelona bei der Auslosung für das Halbfinale im Lostopf befinden, dieses Kunststück konnte nach dem Titelgewinn 2015 nicht mehr gelingen. Nach Pleiten gegen Atlético Madrid, Juventus Turin und die AS Roma soll es gegen Manchester United also klappen, um diese Misere zu beenden und ein Wörtchen um den Henkelpott mitreden zu dürfen. Die vier Heimspiele in der laufenden Champions League-Saison verliefen sehr gut: klare Siege gegen Eindhoven, Inter und Lyon sprangen dabei heraus. Lediglich das für Barça bedeutungslose Gruppenspiel gegen Tottenham zum Abschluss der Vorrunde endete nach dem 1:1 nicht mit einem Triumph. Zwölf Tore bei nur zwei kassierten Treffern sprechen zudem auch in Sachen Torausbeute eine deutliche Sprache.

Die Mannschaft von Ole Gunnar Solskjær hat gegen West Ham durch zwei Elfmetertore von Weltmeister Paul Pogba mit 2:1 die Oberhand behalten und ist somit mit einem Sieg im Gepäck aus dem Flieger in Barcelona gestiegen. Das 0:1 aus Old Trafford mag zwar nicht das beste Resultat für ein Rückspiel im großen Camp Nou sein, dennoch ist angesichts der letzten Ergebnisse in der Fremde Vorsicht angesagt. Zum Auftakt der Gruppenphase siegte United in Bern mit 3:0, dann folgte das nicht ganz verdiente, aber sensationelle 2:1 in Turin. Die Niederlage in Valencia konnte aufgrund des Aufstiegs ins Achtelfinale gut verkraftet werden, in selbigem gelang dann DIE Überraschung, wenn auch etwas glücklich. Bei Titelaspirant Paris St. Germain schienen die Chancen nach der Lehrstunde im Heimspiel dahin, doch United kämpfte sich zurück und gewann im Prinzenpark-Stadion mit 3:1. Keine Überraschung, dass das Team aus Nordengland auch diesmal mit einem derartigen Coup spekuliert und mit viel Selbstvertrauen im Camp Nou auflaufen wird. Auch die vorderste Front von United präsentierte sich in den bisherigen vier Auswärtsspielen alles andere als schüchtern: Neun Tore konnten erzielt werden, während es hinten vier Mal klingelte.

Gibt es endlich wieder ein CL-Halbfinale mit Barça oder kann Man United auswärts wieder glänzen und Barças Viertelfinaltrauma weiter verlängern?

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE