CL-Viertelfinale vor Augen: Barça empfängt selbstbewusste Lyoner

StartChampions LeagueCL-Viertelfinale vor Augen: Barça empfängt selbstbewusste Lyoner
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Es ist das bis dato wichtigste Saisonspiel für den FC Barcelona. Die Champions League kehrt nach gut drei Monaten ins Camp Nou zurück, wo am Mittwoch Olympique Lyon im Achtelfinal-Rückspiel zu Gast sein wird. Nach dem 0:0 in Frankreich sind die Katalanen nun im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale in der Pflicht. Anpfiff ist um 21 Uhr, die Stimmen vor dem Spiel sowie weitere Fakten erfahrt ihr hier bei uns.

Wird Dembélé spielen können?

Folgende Spieler sind von Trainer Ernesto Valverde in den Kader berufen worden, von denen am Matchtag zwei gestrichen werden: Ter Stegen, N. Semedo, Piqué, I. Rakitic, Sergio, Coutinho, Arthur, Suárez, Messi, O. Dembélé, Cillessen, Malcom, Lenglet, Murillo, Jordi Alba, Prince, S. Roberto, Vidal, Umtiti, Aleñá.

Ousmane Dembélé hat das Ligaspiel gegen Rayo Vallecano angeschlagen beendet, konnte am Abschlusstraining zum Lyon-Match aber teilnehmen. Eine Oberschenkelzerrung hat dem jungen Franzosen zu schaffen gemacht, weshalb zumindest ein Einsatz von Start weg nicht sicher ist. Weiter verletzt sind Rafinha und Vermaelen, Todibo hat es nach seinem guten Debüt im katalanischen Supercup erneut nicht in den Kader geschafft.

Wie geht es Valverde an? Hier eine mögliche Aufstellung: Im Tor ist Marc-André Ter Stegen derzeit eine Bank, natürlich gesetzt. In der Innenverteidigung stellt sich die Frage, wer neben Piqué auflaufen darf. Lenglet wäre nach seiner Sperre gegen Rayo sicherlich die frischere Option, sein Landsmann Umtiti hat zuletzt aber wieder über die volle Distanz spielen und auch eine Halbzeit gegen Girona absolvieren dürfen. Zudem wäre der bullige Innenverteidiger ein nicht ganz unwichtiger Faktor gegen seinen Heimatverein. Links ist Jordi Alba vorgesehen, rechts könnte der ausgeruhte Sergi Roberto wieder starten. Andererseits wäre Semedo in Kombination mit dem Einsatz eines Ousmane Dembélé vorne eine gute Waffe, um für Gefahr zu sorgen. Rakitic hat in der Meisterschaft ganze 80 Minuten pausiert und trotzdem bei seinem Kurzeinsatz einen Assist beigetragen. Die Rückkehr in die Startelf müsste drin sein, ebenso für Vizekapitän Busquets. Arthur hat in den Partien seit seiner Rückkehr wieder zurück in den Spielfluss gefunden, der spielerische Aspekt wird gegen kämpfende Franzosen aber durchaus nötig sein, womit sein Einsatz auch nicht unwahrscheinlich wäre. Möglich wäre auch die Variante mit Sergi im Mittelfeld. Suárez und Messi sind im Angriff fix, angesichts der nicht ganz vorhandenen Fitness von Dembélé könnte wieder Coutinho trotz seiner miserablen Form seine Chance bekommen und in der Startformation aufscheinen. Die Königsklasse, die Bühne könnte nicht besser sein, um den berühmten Knoten platzen zu lassen.

Valverde: “Lyon hat schnelle Offensivspieler”

Ernesto Valverde hat wie gewohnt Fragen vor dem Achtelfinal-Rückspiel beantwortet und dabei zu folgenden Themen Statements abgegeben.

Fitness von Ousmane Dembélé: “Wir werden sehen, wie er sich fühlt und entscheiden dann über einen Einsatz. Es ist ein wichtiges Spiel, aber ich denke mehr darüber nach, seinen möglichen Ersatz einsatzbereit zu haben.”

Lyons Stärken: “Ich weiß nicht, wie Lyon es im Rückspiel angehen wird. Sie haben vorne schnelle Spieler und das werden sie bestimmt im Konterspiel ausnutzen wollen, da sie diesmal treffen müssen. Außerdem sind sie noch ungeschlagen im Turnier.”

Ausgangssituation und Herangehensweise: “Mit einem 0:0 wird kein Team weiter kommen. Wir wissen, wie wichtig ein Auswärtstor für Lyon ist. Sie müssen nun offensiver spielen, aber das ist das, was wir wollen. Wenn wir die Chancen, wie wir sie im Hinspiel hatten, diesmal in Tore ummünzen, dann werden wir es schaffen. Wir haben die Fans im Rücken und freuen uns auf die Partie morgen.”

Causa Coutinho: “Wie wir im Team miteinander umgehen, bleibt intern. Wir versuchen aber sicherzugehen, dass jeder Spieler in der Mannschaft Selbstvertrauen hat, um in bestmöglicher Verfassung auflaufen zu können. So hoffen wir auch auf den bestmöglichen Coutinho.”

Arthur: “Von solchen Spielen habe ich immer geträumt”

Der Brasilianer Arthur hat die letzten Wochen verletzungsbedingt ausfallen müssen, was sich auf das Spiel des FC Barcelona ausgewirkt hat. Nun ist der 22-jährige Mittelfeldspieler zurück und freut sich auf die Champions League. Dazu und zu weiteren Punkten nahm er Stellung.

Comeback nach Verletzung: “Meine Mannschaftskameraden haben mir sehr geholfen, schneller und stärker zurückzukommen. Ich bin ihnen sehr dankbar und glücklich, wieder dabei sein zu können.”

Spiel gegen Lyon: “Wir wissen, wie schwer es sein wird. Der Druck ist hoch, aber wir sind konzentriert und müssen vorbereitet sein.”

Champions League: “Das beste und wichtigste Turnier der Welt. Wir wollen die Champions League gewinnen und ich persönlich habe schon immer von solchen Spielen geträumt. Sehr speziell. Ehrlich gesagt hätte ich nie erwartet, dass alles so schnell gehen würde.”

Erwartungen der Fans: “Die Fans in Barcelona hatten Geduld mit mir und mit der Zeit verspürte ich immer mehr Verantwortung in der Mannschaft. Diesen Erwartungen muss ich gerecht werden und werde daher jeden Tag hart arbeiten, um mich zu verbessern.”

Mitspieler beim FC Barcelona: “Mit Spielern dieser Klasse auf dem Platz zu stehen, ist eine Ehre und ich werde noch viel von ihnen lernen. Natürlich gibt es einen Wettkampf untereinander, aber wir helfen einander im Team, da wir alle gut miteinander befreundet sind. Auch der Coach hilft mir, besser zu werden.”

Barça eine Heimmacht gegen Lyon

Der FC Barcelona erlebt derzeit eine sehr starke Phase. Das nationale Double ist auch in dieser Saison wieder realistisch. Seit dem Hinspiel gegen die Mannschaft von Bruno Génésio konnten Lionel Messi & Co. vier Pflichtspielsiege in Folge einfahren, darunter zwei im Santiago Bernabéu. Die Generalprobe für das Rückspiel gegen Olympique Lyon ist mit dem 3:1-Heimsieg gegen Rayo Vallecano geglückt. Außerdem haben die Katalanen gegen die Franzosen noch nie verloren und in drei Heimspielen ebenso viele Siege einfahren können, das imposante Torverhältnis lautet dabei 10:2. Das letzte Aufeinandertreffen mit Lyon im Camp Nou hat vor zehn Jahren stattgefunden, was mit einer 5:2-Gala endete.

Olympique Lyon dagegen hat die Generalprobe verpasst und in Strasbourg nach Führung nur 2:2 gespielt. In der französischen Liga steht die Mannschaft um Weltmeister und Kapitän Nabil Fekir auf Rang 3, im Pokal steht man im Halbfinale wo Stade Rennes wartet. Die Ausbeute im Camp Nou und auch generell gegen den FC Barcelona ist wie erwähnt ernüchternd, im Hinspiel wehrten sich die Franzosen aber nach Kräften und wagten hier und da auch selbst Vorstöße, wo bei der einen oder anderen Situation es durchaus auch gefährlich wurde.

Das Ergebnis von 0:0 gibt Lyon Hoffnung, es im Camp Nou mutig anzugehen, um doch noch für die Überraschung zu sorgen. Die Formkurve des FC Barcelona spricht aber Bände, womit sich die Frage nach dem Aufstiegsfavoriten erübrigt. Diese Champions League hat jedoch schon ihre Überraschungen geliefert, fragt man doch direkt bei Real Madrid und Paris SG nach. Vorsicht ist zwar verboten, dennoch muss das Ticket für die Runde der letzten Acht gelöst werden.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE