Clement Lenglet: “Wir brauchten Zeit, um uns zu finden”

StartChampions LeagueClement Lenglet: "Wir brauchten Zeit, um uns zu finden"
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Clement Lenglet sprach auf der Pressekonferenz vor dem Champions-League-Gastspiel bei Slavia Prag über seine Form sowie die des FC Barcelona, die Stärken Slavias, Samuel Umtiti und Ousmane Dembélé.

Vor dem Duell mit Slavia Prag am 3. Spieltag der Champions League sprach Clement Lenglet auf der Pressekonferenz zu den versammelten Journalisten.

Clement Lenglet…

…über seine Rolle im Team: “Ich fühle mich wohl in der Mannschaft, mit dem Trainer und dem Verein. Aber ich denke, ich kann noch mehr tun, ein bisschen mehr ‘wachsen’.”

…über Samuel Umtiti: “Man wünscht sich natürlich nie, dass sich ein Spieler verletzt. Er hat einen Schlag abbekommen, dann ist es besser, wenn er pausiert. Doch es ist nichts Ernstes. Er hat ein super Spiel gegen Eibar nach seiner Verletzung gemacht. Er braucht noch ein bisschen Zeit, dann kann er zeigen, was in ihm steckt.”

…über Slavia Prag: “Sie haben für Gefahr gegen Inter und gegen Dortmund gesorgt. Man hat in diesen Spielen gesehen, dass das eine gefährliche Mannschaft ist. Sie greifen an, sie haben Schnelligkeit, Athletik. Wir respektieren diese Mannschaft sehr, denn sie macht ihre Sache sehr gut. Wir werden sicherlich leiden müssen, aber das ist ja normal. Wir müssen bestmöglich reagieren. Wir haben ebenfalls einen Plan.”

Zum Thema:

…über die Form Barças: “Wir sind jetzt besser, wir haben mehr Sicherheit, sind vorne gefährlicher. Ich glaube, gegen Eibar haben wir eines unserer besten Spiele in dieser Saison gespielt. Wir sind in guter Form. Wir sind körperlich besser, wir sind auf individueller Ebene besser. Wir brauchten Zeit, um uns zu finden, um das aufzubauen, was wir in der letzten Saison gut gemacht haben. Wir wollen so weitermachen, denn um Titel zu gewinnen, brauchen wir dieses Niveau.”

…über Ousmane Dembélé: “Dembélé hat viel Talent, und er wird noch viele Spiele machen können – aber bei der Leistung, die Griezmann in Eibar gezeigt hat, verdient er es zu spielen. Am Ende entscheidet natürlich der Trainer.” 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE