Dank Dest und Braithwaite: Barça löst in Kiew Ticket fürs Achtelfinale der Champions League

StartChampions LeagueDank Dest und Braithwaite: Barça löst in Kiew Ticket fürs Achtelfinale der...
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona sicherte sich am vierten Vorrundenspieltag der Champions League bei Dynamo Kiew dank eines 4:0-Sieges das Ticket für das Achtelfinale. Dabei glänzte in Ronald Koemans B-Elf vor allem Doppelpacker Martin Braithwaite, während Sergiño Dest sein Debüttor markierte.

Im Gegensatz zur aktuellen Krise des FC Barcelona in La Liga stehen die Katalanen in der Champions League bis dato noch ohne Punktverlust an der Spitze der eigenen Gruppe – drei Spiele, drei Siege.

Beim Gastspiel in Kiew rotierte Ronald Koeman erstmals in größerem Maße. Lionel Messi und Frenkie de Jong standen gar nicht erst im Kader, doch auch Antoine Griezmann und Ousmane Dembélé nahmen zunächst einmal auf der Bank beziehungsweise der Tribüne Platz. Dafür stellte Koeman mit Júnior Firpo, Óscar Mingueza, Carles Aleñá, Francisco Trincão und Martin Braithwaite gleich fünf Startelfdebütanten auf. Darüber hinaus kehrte auch Philippe Coutinho nach überstandener Verletzung erstmals in die Anfangsaufstellung zurück.

Zähe erste Hälfte

Diese B-Elf tat sich jedoch von Anfang an schwer. Torgelegenheiten spielten sich die Katalanen in den ersten zwanzig Minuten keine raus, die Gastgeber kamen bei ihren Nadelstichen über Ansätze nicht hinaus, was zu einer zähen ersten Halbzeit führte.

Die erste Torannäherung Barças gab es in der 28. Minute, als Coutinho nach einer missglückten Abwehr der Ukrainer den Ball aus zwanzig Metern direkt nahm. Sein Schuss ging jedoch deutlich am Kasten der Hausherren vorbei.

 

Ein Fernschuss aus beinahe identischer Position markierte in der 36. Spielminute dann auch den zweiten Torabschluss der Gäste. Trincão platziere den Ball aber deutlich zu zentral, sodass auch diese Aktion keine unmittelbare Gefahr darstellte. Mehr passierte in der ersten Hälfte nicht mehr, womit es mit einem 0:0 in die Kabine ging.

Dests Debüttor besorgt die Führung

Die zweiten 45 Minuten gingen deutlich rasanter los als die ersten. Bereits nach wenigen Sekunden verlor Clément Lenglet als letzter Mann den Ball, der Abschluss von Benjamin Verbic aus spitzem Winkel war für Marc-André ter Stegen allerdings kein Problem.

Ein wenig aus dem Nichts kam dann die Führung für den FC Barcelona. Nachdem es eigentlich so aussah, als ob Braithwaite den Ball im Strafraum verstolperte, kam die Kugel zu Sergiño Dest, dessen Schuss unhaltbar für Buschtschan im langen Eck einschlug (52.). Damit wurde Dest zum ersten US-amerikanischen Torschützen in der Geschichte des FC Barcelona.

Barça zog das Tempo nun an, kurz darauf stellten die Katalanen auf 2:0. Am kurzen Pfosten verlängerte der aufmerksam spielende Mingueza einen Eckball, den Braithwaite am langen Pfosten problemlos über die Linie drückte (57.).

Braithwaite mit Doppelpack

Nach 64 Minuten zeigte Dynamo Kiew, dass sie nach Kontern immer noch gefährlich sein können. Carlos de Pena bekam den Ball freistehend in der linken Strafraumhälfte, sein Schuss ging jedoch klar am kurzen Pfosten vorbei.

Kurz darauf stand wieder Braithwaite im Mittelpunkt. Nach einer Flanke des eingewechselten Jordi Alba wurde der Däne beim Kopfball leicht geschubst, sodass Schiedsrichter Matej Jug etwas schmeichelhaft auf den Punkt zeigte. Der Gefoulte trat selbst zum Elfmeter an und verwandelte sicher zum 3:0 (70.). 

In der 89. Minute hätte es dann beinahe noch eine US-amerikanische Co-Produktion gegeben. Nach einem Doppelpass mit Joker Konrad de la Fuente bekam Dest den Ball in zentraler Position, sein Fernschuss flog jedoch knapp übers Tor. In den letzten Sekunden stellte Barça dann aber doch noch auf 4:0. Albas Flanke in den Rücken der Abwehr kam zum ebenfalls eingewechselten Antoine Griezmann, der die Kugel problemlos zum Endstand in die Maschen drosch.

Der FC Barcelona hat sich mit diesem Sieg bereits für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert. Nachdem Juventus bei Ferencváros Budapest einen Last-Minute-Sieg einfahren und denkbar knapp 2:1 gewinnen konnte, beträgt Barças Vorsprung auf die zweitplatzierten Turiner nach wie vor drei Punkte [hier geht’s zur Tabelle der Gruppe G]. Am kommenden Mittwoch reisen dann die Katalanen ihrerseits nach Budapest, bevor sie am letzten Vorrundenspieltag Cristiano Ronaldo & Co. empfangen.

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE