Gerard Piqué vor dem Champions-League-Kracher: „Niederlage gegen Málaga war ein Ausrutscher“

StartChampions LeagueGerard Piqué vor dem Champions-League-Kracher: „Niederlage gegen Málaga war ein Ausrutscher“
- Anzeige -
- Anzeige -

Vor dem Champions-League-Kracher gegen Manchester City sprach der Barça-Star Gerard Piqué im Zuge einer Pressekonferenz über viele interessante Themen. Unter anderem wurden die Niederlage gegen Málaga CF, der Rückhalt für Luis Enrique und viele Aspekte rund um die ‚Citizens‘ angesprochen. Außerdem wurde der Katalane zu Sergio Busquets und Javier Mascherano befragt.

Gerard Piqué über die Erwartungen an das Spiel:

Es wird eine ähnliche Partie werden: Zwei Mannschaften, die angreifen und den Ballbesitz wollen. Im Hinspiel damals gab es eine ganz entscheidende Szene: Den Ausschluss von Demichelis und den Elfmeter. Sonst wäre es eine ganz ausgeglichene Partie gewesen. […]

Zur Niederlage gegen Málaga CF:

Es sind zwei unterschiedliche Wettbewerbe – es ist eine Weile her, seit wir in der Champions League gespielt haben. Es ist der wichtigste und prestigeträchtigste Wettbewerb. Wir sind hierhergekommen, um uns gut zu präsentieren und ein gutes Resultat mitzunehmen. Die Niederlage vor einigen Tagen war nicht so schmerzhaft wie jene im Anoeta [Anm.: Stadion von Real Sociedad]. Die Mannschaft hat bewiesen, dass sie einen hervorragenden Fußball spielen und auch gewinnen kann, ich sehe diese Niederlage nicht so schlimm wie jene im Anoeta. […]

Gibt es Zweifel an Luis Enrique?

Es herrscht keine Unordnung bei uns, die Mannschaft steht hinter Luis Enrique und die Beziehung war immer eine gute. Als wir elf Spiele in Folge gewinnen konnten, hat keiner davon gesprochen. Es spielen immer zwei Teams, manchmal gewinnt das eine, manchmal das andere. Mit guten Resultaten in den nächsten Spielen werden wir den Menschen beweisen, dass die Mannschaft auf dem gleichen Level ist wie noch vor einigen Tagen. […] Wenn wir morgen kein gutes Resultat erreichen, werden die Zweifel stärker. Die Mannschaft ist auf einem großartigen Niveau; morgen ist ein Spiel in einem Stadion mit einer großen Anhängerschaft, die ihre Mannschaft anfeuern wird. Wir müssen vorangehen, ein gutes Resultat erzielen und stark spielen.

Ist es das wichtigste Spiel der Saison?

[…] Jetzt kommt die Champions League und es ist das wichtigste Spiel der Saison – nicht nur von dieser Saison, sondern auch von den vielen davor. Wir spielen gegen eine der besten fünf Mannschaften der Welt. Das Erreichen des Viertelfinales ist derzeit das Allerwichtigste für die Mannschaft und deswegen ist es auch das wichtigste Spiel des Jahres.

Gerard Piqué über das Fehlen von Yaya Touré:

Yaya ist ein sehr wichtiger Spieler. Das war er, als er bei uns war und jetzt bei City beweist er, dass er noch mehr offensive Power besitzt. Ich habe den Unterschied gesehen, wenn er spielt oder wenn er nicht spielt.

Über David Silva:

Ich glaube, er ist jener Spieler, der das größte Ungleichgewicht erzeugen kann. Und zwar in jenem Sinn, dass er sich den Ball im Zentrum schnappen und daraus Torgelegenheiten kreieren und auch selbst treffen kann. Wir sprechen von einem Top-Fußballer, ich kenne ihn von der Nationalmannschaft und als er in Valencia war. Seine technischen Fähigkeiten sind indiskutabel, wir müssen extrem auf ihn aufpassen.

Kompany meinte, dass ein Spiel gegen Stoke härter ist als gegen Barça:

Er ist derjenige, der in der Mannschaft von City ist und seine Spielerkollegen kennt. Wenn es so ist: Okay!

Gerard Piqué über seine Trefferquote in dieser Spielzeit:

Der Plan funktioniert sehr gut – wir haben nur wenige große Spieler im Kader. Es gibt Spieler, die sehr gut assistieren in jenen Momenten.

Sergio Busquets oder Javier Mascherano im Mittelfeld?

Wir sprechen hier über zwei der besten Mittelfeldspieler der Welt. Sie sind unterschiedlich; einer ist mehr Taktiker mit dem besten ‚First Touch‘ der Welt, und der andere hat Kapazitäten zu verteidigen, zu kämpfen und zu pressen, die sonst niemand besitzt. Von daher muss der Trainer entscheiden, wie die Mannschaft am besten von diesen Spielern profitiert.

Gerard Piqué über den Vergleich der heutigen Mannschaft mit jener von Guardiola und Tito Vilanova:

Ich kann nicht sagen, ob die derzeitige Mannschaft besser oder schlechter ist. Es ist offensichtlich, dass die Menschen sich an den Titeln aufhängen und wenn man weniger gewinnt meinen sie, dass man in der Vergangenheit besser war. Als wir viel gewonnen haben sagte man, dass die Mannschaft sehr gut ist. Wir sind mehr oder weniger die gleichen Spieler, nur etwas älter – früher waren wir etwas jünger. Es sind Verstärkungen gekommen, aber andere Spieler sind dafür gegangen. Die Mannschaft ist auf alle Fälle auf einem großartigen Niveau. Wir spielen einige Spiele besser und andere nicht so gut, aber die Richtung stimmt. Die Niederlage gegen Málaga war ein Ausrutscher, wir haben sehr viel Selbstvertrauen für die kommenden Monate. 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE