Griezmann: „Es fehlt noch etwas, damit ich der bestmögliche Griezmann sein kann“

StartChampions LeagueGriezmann: "Es fehlt noch etwas, damit ich der bestmögliche Griezmann sein kann"
- Anzeige -
- Anzeige -

Antoine Griezmann sprach auf der Pressekonferenz vor dem Champions-League-Duell mit Inter Mailand über seine Rolle beim FC Barcelona und gab zu, dass er sich zwar wohl auf dem Platz fühlt, aber noch an sich arbeiten muss. Mit Lionel Messi konnte er noch keine richtige Verbindung aufbauen.

Antoine Griezmanns Pressekonferenz vor dem Champions-League-Spiel gegen Inter Mailand (Mittwoch, 21 Uhr, live auf DAZN):

Griezmann über…

…die Partie gegen Inter: „Die Champions-League-Spiele sind einfach etwas Besonderes. Ich freue mich wirklich darauf, wir werden viel Teamarbeit benötigen, um auf bestmöglichem Wege zu gewinnen und die drei Punkte einzufahren. Denn die drei Punkte sind das Wichtigste.“

…seine Rolle: „Ich fühle mich gut, habe Selbstvertrauen, fühle mich auf dem Platz wohl. An meiner Positionierung, meinen Bewegungen auf dem Feld muss ich noch arbeiten, mit dem Ball ist es schon gut. Aber natürlich fehlt noch etwas, damit ich der bestmögliche Griezmann sein kann – aber ich bin auf dem richtigen Weg.“

„Ich bin gerade erst angekommen und es ist eine andere Spiel-Philosophie [als bei Atlético Madrid]. Du musst lernen, dich verbessern, Bewegungen ändern und in zwei Monaten kannst du das nicht so schnell erlernen. Ich weiß, dass meine Teamkollegen auf mich ‚warten‘ und das Beste von mir erwarten. Ich bin auf dem richtigen Weg, um der Bestmögliche zu sein.“

…die Chemie im Angriffsspiel: „Es ist immer schwer, wenn Spieler verletzt sind. Messi, Dembélé, Suárez, Ansu fehlen oder fehlten. Dann können wir nicht zusammen trainieren, uns nicht einspielen. Das ist immer problematisch.“

…seine Akklimatisation in Barcelona: „Ich bin hier sehr glücklich, ich genieße es sehr. Auf und abseits des Platzes. Meine Familie, mein Vater fühlten sich sehr wohl.“

 …Lionel Messi: „Er redet jetzt nicht so viel, ich auch nicht, dann ist es natürlich etwas schwierig. Er war verletzt, dann ist es natürlich auch schwierig, auf dem Platz eine Verbindung aufzubauen. Aber ich bin hier, um jedem Spieler der Mannschaft zu helfen.“

…Ousmane Dembélé: „Ich bin immer an seiner Seite. Er kommt früher zum Training, um seinen Körper zu stärken, er trainiert, kümmert sich um sich selbst, … aber wenn du in eine Verletzungsdynamik hineingerätst, es ist schwierig, rauszukommen. Er hat unsere Unterstützung.“

…die Champions League: „Die Champions League ist der Traum aller. Es ist einer meiner Träume. Es ist mein Ziel und hoffentlich wird es morgen eine schöne Nacht und es herrscht eine gute Atmosphäre.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE