Gruppensieg vor Augen: Barça in Eindhoven klarer Favorit

StartChampions LeagueGruppensieg vor Augen: Barça in Eindhoven klarer Favorit
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Nach dem Verlust der Tabellenführung in La Liga richtet sich der Fokus des FC Barcelona auf die Champions League, wo man ungeschlagen die Gruppe B anführt. Am fünften Spieltag steht am Mittwoch das Auswärtsspiel gegen PSV Eindhoven an, das bereits keine Chance mehr auf den Aufstieg hat. Mit einem Sieg können die Katalanen Gruppensieger werden, was der Mannschaft nach den zuletzt schwachen Resultaten in der Meisterschaft sicherlich gut tun würde. Alle wichtigen Fakten zum Spiel hat Barçawelt im Folgenden zusammengestellt.

Sieben Spieler verletzt

Coach Ernesto Valverde hat derzeit mit erheblichen Personalsorgen zu kämpfen. Nicht weniger als sieben Akteure konnten die Reise in die Niederlande nicht antreten. Die Kaderliste sieht folgendermaßen aus: Ter Stegen, Iñaki Peña, Jokin, Semedo, Piqué, Rakitic, Sergio, Denis Suárez, Coutinho, Messi, Dembélé, Malcom, Lenglet, Jordi Alba, Munir, Vidal, Umtiti, Aleñá, Miranda, Riqui Puig und Chumi sind diejenigen, die den ersten Platz in dieser Gruppe einzementieren sollen.

Sergi Samper, Thomas Vermaelen, Sergi Roberto, Rafinha, Arthur, Luis Suárez und Jasper Cillessen müssen verletzungsbedingt zusehen. Zumindest haben Ivan Rakitic und Philippe Coutinho wieder grünes Licht bekommen und können die Mannschaft wieder verstärken.

Viel Rotation wird aufgrund der Wichtigkeit des Spiels und der personellen Situation nicht erwartet. Lionel Messi wird nach knapp zwei Monaten sein Comeback in der Königsklasse geben, nachdem er die beiden Inter-Duelle wegen seines Armbruchs verpassen musste. Wer ihm zur Seite gestellt wird, bleibt offen. Sowohl Malcom, nach seinem Treffer in San Siro, als auch der in den Medien allgegenwärtige Ousmane Dembélé, der in Madrid das späte 1:1 erzielte, haben ihre Argumente. Weiter hinten dürfte Nélson Semedo als Rechtsverteidiger auflaufen. Neben Sergio Busquets hätte sich auch Arturo Vidal nach neulich starken Leistungen den nächsten Startelfeinsatz verdient, während mit Rakitic und Coutinho in dieser Hinsicht noch vorsichtig umgegangen wird.

Valverde: “Es wird nicht spekuliert”

Bei der Pressekonferenz vor dem Spiel hat sich Ernesto Valverde klar zum Ziel in dieser Partie geäußert. “Wir sind uns des Unterschieds zwischen dem ersten und dem zweiten Tabellenplatz bewusst. Nur mit einem Sieg können wir uns morgen den ersten Platz sichern.” Auch im Hinblick auf das Parallelspiel zwischen Tottenham und Inter in Wembley fand der Coach klare Worte. “Das ist die Champions League und Gewinnen sollte immer das Ziel sein. Wir spekulieren nicht darauf, was in London passiert. Wir schauen nur auf uns und solange wir gewinnen, sind andere Ergebnisse hinfällig.”

Auch den Journalisten ist die momentane Verletzungsmisere bei der Blaugrana nicht verborgen geblieben. Zu diesem Thema hat der 54-Jährige aber sehr gelassen reagiert. “Als Trainer erlebt man während der Saison immer wieder Fitnessprobleme mit einigen Spielern. Die letzten beiden Spiele gegen Inter haben wir ohne Leo Messi bestreiten müssen und haben das sehr gut hinbekommen. Jetzt haben wir wieder Verletzte im Team, aber das ändert nichts dran, dass wir das Spiel morgen unbedingt gewinnen wollen. Deshalb schaue ich nur auf die Spieler, die mir im Moment zur Verfügung stehen.”

Konkret wurde Valverde auf die zurückgekehrten Offensivstützen Rakitic und Coutinho angesprochen, der Coach ließ sich dabei aber nicht in die Karten blicken. “Ich denke, sie sind bereit, um wieder zu spielen. Wir warten erst mal das Abschlusstraining ab, aber wir sind optimistisch.”

Zu PSV Eindhoven hat der Trainer lobende Worte gefunden. “Sie sind in der Meisterschaft bärenstark und haben sehr gute Spieler in ihren Reihen, wie Luuk de Jong. Im Camp Nou haben sie über Konter mit ihren schnellen Spielern gefährlich werden wollen, wir erwarten morgen ein ähnliches Spiel. Auch Standardsituationen können sie gut und können in Luftduellen ihre Stärken ausspielen”, so Valverde.

Vidal: “Jeder will Barça schlagen”

Den Spielerpart bei der Pressekonferenz hat der Chilene Arturo Vidal übernommen. Nach seinen letzten Einsatzminuten, die der 31-Jährige gut absolviert hat, konnte der “Krieger” seine Vorfreude auf einen weiteren Einsatz nicht verbergen.

“Ich freue mich sehr auf das Spiel und darauf, wieder zu gewinnen. Für die Auslosung wäre es wichtig, als Erster am Ende oben zu stehen. So wollen wir auch den anderen Teams ein Ausrufezeichen senden.”

Vidal erwartet ein intensives Spiel im Philips Stadion: “Eindhoven will morgen unbedingt gewinnen, weil sie noch Chancen auf die Europa League haben. Es wird deshalb ein hartes Spiel morgen, aber jeder möchte Barcelona besiegen. Wir müssen konzentriert auftreten.”

PSV Eindhoven mit Punktemaximum in Liga

Der Gegner der Katalanen geht zwar als klarer Außenseiter ins Heimspiel, kann aber auf eine tadellose Saison in der Meisterschaft zurückgreifen. 13 Spiele, 13 Siege. Darunter fällt u.a. ein 3:0 gegen Titelkonkurrenten Ajax Amsterdam, die Generalprobe für das Duell mit dem FC Barcelona wurde ebenfalls mit einem 3:0-Heimsieg gegen SC Heerenveen gemeistert. Im Pokal zwar blamabel gegen einen Zweitligisten ausgeschieden, ist die Mannschaft vom früheren Barcelona-Spieler Mark van Bommel auf Kurs Titelverteidigung in der Liga. In der Champions League hat der niederländische Meister bis auf die klare Niederlage im Camp Nou knappe Ergebnisse erreichen können. Es ist aber bisher lediglich ein Punkt aus vier Spielen geworden, womit nur die Europa League noch ein Thema ist. Im letzten Heimauftritt der Gruppenphase möchte sich PSV nochmal gut verkaufen und die Chance zu wahren, im Europacup doch noch zu überwintern.

Barça will wieder gewinnen

Die Formkurve spricht klar für die Niederländer. Seit dem letzten CL-Spiel gegen Tottenham, das mit einem 2:2 endete, konnten beide Ligaspiele gewonnen werden. Torverhältnis 7:1. Besonderes Augenmerk gilt dabei dem mexikanischen Jungstar Hirving Lozano und Luuk de Jong, die zuletzt wieder für ihre Mannschaft getroffen haben.

Der FC Barcelona hat nach dem Remis in Mailand eine überraschende 3:4-Heimniederlage gegen Betis erlitten und im Anschluss 1:1 in Madrid gegen Atlético gespielt, womit die Tabellenführung an den FC Sevilla verloren ging. Gerade in der Königsklasse, wo es bisher fabelhaft für die Katalanen lief, soll wieder der Weg zurück auf die Siegerstraße gefunden werden. Mithelfen soll der wieder fitte Lionel Messi, der schon im Hinspiel einen Hattrick beisteuerte.

Die Bilanz im Philips Stadion von Eindhoven ist ausgeglichen: beide Teams konnten bei einem Remis je einmal gewinnen. Zeit, diese Bilanz wieder etwas aufzupolieren!

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE