Luis Enrique vor dem Kracher gegen Bayern München

StartChampions LeagueLuis Enrique vor dem Kracher gegen Bayern München
- Anzeige -
- Anzeige -

Vor dem Halbfinal-Kracher der Champions League zwischen dem FC Barcelona und FC Bayern München kommentierte der Trainer der Katalanen, Luis Enrique, die Ausgangslage der beiden Teams, die Stärken der Münchner, ihre verletzungsbedingten Ausfälle und die Rückkehr von Pep Guardiola ins Camp Nou. Hier die wichtigsten Aussagen aus der Pressekonferenz von Luis Enrique. 

Enrique über Bayern mit Pep Guardiola: „Ich denke, dass Bayern nach der Ankunft von Pep Guardiola eine andere Spielweise praktiziert. Pep hat das aufgenommen, was er bereits in Bayern vorfand und seine eigenen Ideen einfließen lassen. Sie spielen sehr attraktiv und ich mag ihre Spielweise. Sie sind sehr stark im Angriff und intensiv in der Defensive, weshalb sie auch wenige Gegentore kassieren. Sie sind eines der besten Teams in Europa.“

Zu erwartenden Überraschungen von Pep: „Ich habe Bayern gut verfolgt, und wenn man Pep so gut kennt wie ich, dann kann man davon ausgehen, dass er die eine oder andere Überraschung bereithält. Aber während der ganzen Saison mussten wir mit einigen Problemen in Spielen fertig werden und wir werden es auch diesmal versuchen, auch wenn wir gegen Pep ran müssen.“

Das Duell gegen Guardiola: „Wir gehen nicht in das Spiel und denken darüber nach, Pep zu besiegen. Wir denken daran, Bayern zu besiegen, eine der historischsten Mannschaften in Europa, und das Finale zu erreichen. Darüber hinaus ist Pep ein Freund für mich und ich habe über meine Freunde nur Positives zu sagen.“

Die Verletzungen auf der Seite des Gegners: „Bayerns Mannschaft ist groß genug, um diese Ausfälle gut zu ersetzen. Sie haben es während der ganzen Saison bis hierher geschafft. Egal wer auf dem Spielfeld stehen wird, wir werden versuchen, die nächste Runde zu erreichen.“

Luis Enrique über die Chancen auf das Triple: „Wer hat denn gesagt, dass ich das Wort ‚Triple‘ nicht mag? Ich liebe dieses Wort. Als Profi weiß man jedoch, dass man auch statt der drei Titel am Ende keinen gewinnen kann. Die Situation sieht so aus, dass wir Chancen auf einige Trophäen haben. Bis wir nicht etwas gewonnen haben, haben wir nichts erreicht. Es sind vier Teams, die ins Champions-League-Finale einziehen wollen und nur zwei schaffen es und wir wollen eines der Teams sein.“

Wieso spielt Marc-André ter Stegen nicht auch in der Liga, wenn er bereits in der Champions League im Einsatz ist? „Was die Wettbewerbe angeht, ist Claudio Bravo in einem und ter Stegen in einem anderen im Einsatz. Was die Fähigkeiten von ter Stegen betrifft, ist es nicht anders als zu seiner Zeit in Deutschland. Er ist exzellent mit seinen Händen und auch großartig mit dem Ball am Fuß. Er ist perfekt für unsere Spielweise. Er ist eine großartige Persönlichkeit und kann sehr gut mit dem Druck umgehen und das nicht nur bezüglich des Fußballs, sondern auch auf persönlicher Ebene. Er ist jung und hat eine fantastische Zukunft vor sich.“

Das Brüder-Duell zwischen Rafinha und Thiago: „Ich weiß nicht, ob es bereits ein Duell zwischen Brüdern in der Champions League gegeben hat, aber das gab es schon in anderen Wettbewerben. Es wird wohl so sein wie zu Hause, wenn zwei Brüder mal miteinander nicht klarkommen. […] Ich hoffe, dass beide ihren Spaß haben werden.“

Trauert Luis Enrique dem Wechsel von Thiago nach? „Das war die Entscheidung von Thiago. Bayern wollte ihn haben und es ist nichts, worüber ich viel sagen kann. Es wäre großartig, ihn hier bei Barça spielen zu sehen, aber auch hier gibt es nicht Platz für jeden und es war seine persönliche Entscheidung.“

Die Zukunft von Luis Enrique bei Barça: „Ich habe nichts zu meiner Zukunft zu sagen. Wenn es nicht etwas ist, was in den nächsten paar Tagen passiert, ist es nicht wichtig für mich. Ich konzentriere mich jetzt auf das Spiel.“

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE