Luis Enrique vor dem Rückspiel gegen Arsenal: „Kein Kader ist perfekt“

StartChampions LeagueLuis Enrique vor dem Rückspiel gegen Arsenal: „Kein Kader ist perfekt“
- Anzeige -
- Anzeige -

Vor dem morgigen Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale gegen Arsenal London äußerte sich Trainer Luis Enrique über die derzeitige Form seines Teams und die Ausgangsposition, die nach dem 2:0 in London glänzend ist. Der Asturier warnte vor dem Tabellendritten aus England rund um Ex-Barça-Spieler Alexis Sánchez. Auch die Serie der Spiele ohne Niederlage wurde angesprochen, von der Enrique relativ wenig halte, sofern sie nicht zu Titeln führe.

Luis Enrique über…

… die Ausgangssituation vor dem Rückspiel gegen Arsenal

: „Das Resultat auf der Anzeigetafel schaut sehr gut aus, aber es wird weder unseren Spielansatz noch unsere Vorbereitung verändern. Die Begegnung ist offen und wir befinden uns weiterhin in einer gefährlichen Situation. Wir sind uns bewusst, dass wir ernst bleiben müssen, wenn wir in die nächste Runde kommen wollen. Dieses Spiel gibt uns keine Zeit, uns zu entspannen. Wenn man das erste Tor kassiert, können Zweifel aufkommen.“

… seine Erwartungen an Arsenal: „In London haben sie uns sehr hoch gepresst und ich bin davon überzeugt, dass sie hier das Gleiche machen werden. Sie sind ein sehr direktes Team und haben die Fähigkeiten, Dinge für uns schwierig zu gestalten. Sie haben sehr kopfballstarke Spieler, vor allem mit Giroud und Welbeck und wir müssen vorsichtig sein, wenn ihre zweite Linie nach vorne rückt.“

… Alexis Sánchez´ Rückkehr ins Camp Nou: „Er ist ein Spieler mit einer hohen Qualität sowie starker Physis und hat sich stark verbessert. Er ist sehr schwierig zu stoppen und wir müssen ein Auge auf ihn haben.“

… die lange Amtszeit von Trainer Arsene Wenger: „Ich denke nicht, dass bei ihnen schon mal jemand 20 Jahre dort war, und wenn doch, dann ist es unmöglich in der neuen Generation. Es bestätigt, dass das Level von Arsene Wenger als Trainer nicht angezweifelt werden kann. Nur die Besten können so lange an einem Ort bleiben und auch das Verlangen behalten, weiterzumachen. In meinem Fall denke ich, dass das nicht möglich ist.”

… die Tatsache, seit 37 Spielen unbesiegt zu sein: „Momentan sind unsere Resultate sehr gut, aber alles muss bestätigt werden. Es erhöht unsere Chancen für unser großes Ziel, die gleichen Titel wie im letzten Jahr zu gewinnen. Um das zu schaffen, müssen wir demütig sein und die Eigenschaft bewahren, uns in jenen Dingen zu verbessern, die das Spiel beeinflussen. Das Team weiß, dass kein Kader perfekt ist und man sich immer verbessern kann.“

… die Sperre von Gerard Piqué: „Ich habe einige sehr gute Innenverteidiger mit einer hohen Geschwindigkeit. Sie sind alle sehr gut im Luftduell und darin, den Ball nach vorne zu bringen. Ich vertraue ihnen komplett.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE