Pep Guardiola: „Wenn du ihren Stürmern die Möglichkeit gibst, dann bestrafen sie dich.“

StartChampions LeaguePep Guardiola: „Wenn du ihren Stürmern die Möglichkeit gibst, dann bestrafen sie...
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona hat sich mit dem gestrigen Spiel gegen Manchester City eine hervorragende Position in der Gruppe C der Champions League erspielt. Mit einem 4:0 gewannen die Katalanen gegen den Tabellenführer der Premier League unter Leitung von Pep Guardiola. Messi und Neymar trafen in Summe vier Mal für den spanischen Meister, Messi erzielte dabei einen Hattrick für sein Team. Im Folgenden melden sich Ivan Rakitić, Marc-André ter Stegen, Lucas Digne, Andrés Iniesta und Manchester City Trainer Pep Guardiola zu Wort.

Ivan Rakitić

„Das bessere Team hat gewonnen. Das Resultat spiegelt wider, was auf dem Platz passiert ist. Im Verlaufe des Spiels sind wir besser geworden und haben eine konzentrierte Leistung gezeigt. Messi ist der beste Spieler der Geschichte. Hoffentlich bleibt er für immer!“

Marc-André ter Stegen

„Als Mathieu die rote Karten bekam, hatten wir hinten viel zu tun. Es ist danach sehr schwierig geworden, weil Manchester City uns auf einem hohen Niveau gefordert hat. Messi ist sehr wichtig für unser Spiel, aber wir haben viele gute Spieler, die für uns treffen können. Wir sind eins der besten Teams der Welt und müssen das Woche für Woche zeigen. Wir haben in den wichtigen Phasen des Spiels getroffen und das hat die Partie entschieden.“

Lucas Digne

„Für uns war es wichtig, dieses Spiel zu gewinnen. Wir haben gegen einen Gegner gewonnen, der ein sehr gutes Team besitzt und ein tolles Spiel gezeigt hat. Ich muss immer bereit sein, dem Team zu helfen, wenn Luis Enrique mich braucht. Ich habe mich gut im Team eingefunden und bin sehr glücklich im Team. Ter Stegen ist ein großartiger Torhüter und hat ein tolles Spiel gemacht. Mit Messi im selben Team zu spielen, ist unglaublich. Er ist der Beste der Welt und das zeigt er in jedem Spiel. Er hat drei magische Tore erzielt.“

Andres Iniesta

„Das Spiel ist zwar 4:0 ausgegangen, aber es war nicht einfach. Beide Teams haben versucht den Ball zu kontrollieren und Manchester City hat sehr gute Spieler in ihren Reihen. Es war eine sehr intensive Begegnung. Der Unterschied lag darin, dass wir in den entscheidenden Momenten effizienter waren. Wir haben nun neun Punkte und befinden uns in einer hervorragenden Position. Mit dem nächsten Spiel werden wir versuchen der Qualifikation für das Achtelfinale näher zu kommen. Wenn das Team gut zusammenspielt, ist alles viel einfacher. Der Sieg gibt uns eine Menge Selbstbewusstsein und bestätigt, dass wir unsere Sache gut machen. Das Spiel in England hingegen wird anders sein, aber trotzdem werden wir versuchen dieses Spiel ebenfalls zu gewinnen, um unserem Ziel näher zu kommen.“

Pep Guardiola

Zum Spielverlauf

„Es ist hart gegen Barça zu spielen, aber bis zu dem Zeitpunkt an dem wir zu zehnt waren, war es offen und wir konkurrierten gegen ein Team mit einer großen Persönlichkeit.“

„Das erste Tor kam durch einen unglücklichen Ausrutscher zustande und danach waren wir für 10 Minuten etwas verwirrt. Aber wir waren da, wir waren im Spiel.“

„Wir haben gepresst, wir hatten den Ballbesitz und wir haben unsere Chancen gehabt, aber wir haben sie nicht genommen – besonders gegen dieses Team.“

„Aber nach der roten Karte war das Spiel vorbei. Jedes Spiel nach Celtic war dasselbe – wir hatten unsere Tore, verpassten Elfmeter und wir müssen ändern wie die Dinge gelaufen sind.“

„Wir haben genug Chancen kreiert und erreichten oft die Torauslinie – genug Chancen um ein oder zwei Tore zu erzielen. Wir kennen Barça und wenn du ihren Stürmern die Möglichkeit gibst, dann bestrafen sie dich.“

Zu Bravos roter Karte

„Ich habe mit Bravo gesprochen. Er ist sehr enttäuscht, aber das ist ein Teil des Spiels. Fußball ist ein Spiel der Fehler; er weiß, was er tut […]. Es gibt Momente in denen du den Ball herauskicken musst, aber er hat versucht diesen zu spielen und manchmal passiert es dann. Er hat sehr viel Erfahrung und ist einer der besten Torhüter der letzten 10 Jahre. Ich habe keine Zweifel an ihm. Er ist enttäuscht, aber er wird daraus lernen.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE