PK | Lenglet über Piqués Verletzung: “Das beeinträchtigt uns sehr”

StartChampions LeaguePK | Lenglet über Piqués Verletzung: "Das beeinträchtigt uns sehr"
- Anzeige -

Vor der Champions-League-Begegnung bei Dynamo Kiew sprach Clément Lenglet über Gerard Piqués Verletzung, Frenkie de Jong als Partner in der Innenverteidigung, Barças Defensivarbeit über die Situation in der Liga. 

Auf der Pressekonferenz vor der Champions-League-Partie am 4. Spieltag bei Dynamo Kiew (Dienstag, 21 Uhr, live im Barçawelt-Liveticker und auf DAZN) saß Clément Lenglet auf dem Podium und beantwortete die Fragen der Journalisten:

Clément Lenglet …

…über das Spiel gegen Dynamo Kiew: “Wir haben ein wichtiges Spiel in der Champions League nach der jüngsten Niederlage. Wenn wir gewinnen, gibt uns das ein wenig Spielraum. Dieser kann für Rotation genutzt werden, wenn wir uns morgen für das Achtelfinale qualifizieren.”

…über die Verletzung von Gerard Piqué: “Die Verletzung von Piqué ist sehr schwerwiegend, sie beeinträchtigt uns sehr. Ich fühle mich bereit, dem Team zu helfen. Ich bin seit zwei Jahren hier und kann besser mit dem Umfeld des Klubs umgehen. Es steht mir nicht zu, zu sagen, ob wir jemanden unter Vertrag nehmen sollen oder nicht. Ich hoffe nur, dass ich so weitermachen kann, ohne mich zu verletzen und dem Team helfen kann.”

…über die Defensivarbeit Barças: “Es ist eine Angelegenheit der gesamten Mannschaft, nicht nur der Verteidigung, aggressiver zu sein und keine Gegentore zu kassieren. Manchmal kassieren wir in wichtigen Momenten des Spiels Tore. Ich glaube nicht, dass es sich um ein Systemproblem handelt, denn zu Beginn der Saison haben wir zwei Spiele gewonnen, ohne Tore kassiert zu haben und uns dem Gegner anzupassen, und wir haben ein Gefühl der Stärke vermittelt. Dann fingen wir an, uns anzupassen, und es ist schwieriger, das Spielgefühl wiederzuerlangen. Wir müssen gemeinsam daran arbeiten, um uns zu verbessern, denn das ist das Wichtigste, um Spiele zu gewinnen.”

…über Frenkie de Jong als Innenverteidiger: “Frenkie hat eine Menge Qualität auf technischer und physischer Ebene und ist bereit, diese Position zu besetzen, weil er das Spiel lesen kann und wenn er dort spielt, macht er es gut. Ich habe kein schlechtes Gefühl, wenn ich mit ihm spiele. Wenn es Innenverteidiger gibt, spielt er im Mittelfeld.”

…über die Laufleistung Barças: “Es ist ein bisschen subjektiv, denn in einigen Spielen haben wir viele Kilometer zurückgelegt, zum Beispiel gegen Juventus und man muss sich auch die Intensität ansehen. Wir sind eine Mannschaft, die viel am Ball ist und deshalb laufen wir nicht so viel wie unsere Gegner, oder wir machen es anders, aber wir arbeiten hart daran, uns in diesem Bereich zu verbessern.”

…über die Lage in der Liga: “Die Liga kann gewonnen werden, es gibt noch viele Punkte zu holen. Es wäre nicht richtig, jetzt aufzugeben, es wäre respektlos gegenüber all denen, die für uns arbeiten, und denen, die uns im Fernsehen sehen. Wir müssen kämpfen und so viele Punkte wie möglich sammeln.”

…über Einsätze als rechter Innenverteidiger: “Wenn ich auf der rechten Seite spielen muss, werde ich kein Problem haben. Ich habe es schon einmal getan und ich habe mehr Erfahrung, um mich gegebenenfalls anzupassen und mein Bestes zu geben.”

 

Benjamin König
Fútbol, Calcio, Fotball - in Spanien, Italien, Skandinavien. Redakteur bei Barçawelt, Podcaster bei Polarlichtspiel - dem skandinavischen Fußballpodcast
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE