PK | Pedri: “Fühle mich am wohlsten als offensiver Mittelfeldspieler”

StartChampions LeaguePK | Pedri: "Fühle mich am wohlsten als offensiver Mittelfeldspieler"
- Anzeige -
- Anzeige -

Vor dem Champions-League-Heimspiel gegen Dynamo Kiew sprach Pedri auf der Pressekonferenz über den kommenden Gegner, die letzten Monate seit seiner Ankunft bei Barça, seine bisherigen Einsätze und über Lionel Messi.

Auf der Pressekonferenz vor der Champions-League-Partie am 3. Spieltag gegen Dynamo Kiew (Mittwoch, 21 Uhr, live im Barçawelt-Liveticker und auf DAZN) saß Pedri auf dem Podium und stellte sich den Fragen der Journalisten:

Pedri…

…über Dynamo Kiew: “Es ist ein weiteres Spiel, so müssen wir es angehen. Wir streben die Qualifikation für die nächste Runde an.”

…über die schwindelerregenden letzten Monate: “Vom ersten Moment an habe ich mich normal verhalten, ich muss ich selbst sein, Ich bin noch jung und muss mit den besten Spielern – die meiner Meinung nach hier spielen – weiter wachsen. Ich erlebe alles ganz normal.”

…über die verschiedenen Positionen, auf denen er bisher zum Einsatz kam: “Es ist gut, auf mehreren Positionen zu spielen und der Mannschaft zu helfen, aber wo ich mich am wohlsten fühle und für die meiste Gefahr sorge, ist als offensiver Mittelfeldspieler.”

 

 

…über das Zusammenspiel mit Lionel Messi: “Er hilft uns in vielerlei Hinsicht, insbesondere durch Ratschläge auf dem Platz. Wir müssen es genießen und ihn entscheiden lassen, was er zu tun hat – es ist seine Entscheidung.”

…über seine vielen Einsätze: “Ich kam aus einem Team aus der zweiten Liga und hatte vor, durch Arbeit und Fleiß bei Barça bleiben zu können, aber ich wusste nicht, was passieren und dass ich so viele Minuten haben würde, daher bin ich sehr glücklich.”

…über sein Debüt und das Tor gegen Ferencváros in der Champions League: “Wenn sich ein Kind einen Traum erfüllt, ist es glücklich und kann das Gefühl nicht beschreiben. Ich denke immer noch daran und liebe es.”

…über jüngere und ältere Spieler: “Sie haben mir alle seit dem ersten Tag sehr geholfen. Ich führe keine unnatürlichen Gespräche mit Messi. Es ist das Normalste, mit den Mitspielern zu reden und Witze zu reißen. Messi ist ein großartiger Mensch.”

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE