Spielerkritik | FC Barcelonas Offensivspieler tun sich schwer

StartChampions LeagueSpielerkritik | FC Barcelonas Offensivspieler tun sich schwer
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona konnte in der Auswärtspartie gegen Sporting Lissabon einen 0:1-Sieg einfahren. Die Spieler taten sich lange Zeit schwer, sich und die Mitspieler in Szene zu setzen. Der einzige Treffer der Partie fiel in der Folge weniger überraschend erst aufgrund eines Eigentores durch Coates nach einem Messi-Freistoß in der 49. Spielminute. Wie sich die Spieler präsentiert haben, werdet ihr in unserer Spielerkritik lesen.

Marc-André ter Stegen

Marc-André ter Stegen hatte einen überwiegend ruhigen Arbeitstag. Er musste im Grunde nie so wirklich eingreifen. Beim Passspiel zeigte sich der Deutsche gewohnt sicher, sodass er stets ein sicherer Rückhalt gewesen ist. Barçawelt-Note: 3+, nie in Bedrängnis gewesen

Nélson Semedo

Semedo war auf der Außenbahn stets bemüht und wusste sich in der Offensive als auch in der Defensive einzubringen. Seine Defensivarbeit vernachlässigte er trotz seiner vielen Offensivläufe nicht und war hinten stets präsent. Allerdings fiel auf, dass Nélson im Passspiel gegen Sporting seine Probleme gehabt hat. Barçawelt-Note: 3+, eine durchaus solide Partie des Portugiesen

Gerard Piqué

Gerard Piqué war in den Zweikämpfen stets präsent und versuchte hierbei in den direkten Zweikämpfen des Öfteren seine Physis ins Spiel zu bringen. Aber auch sein Stellungsspiel ist alles andere als schwach gewesen. Er war einer der Gründe, weshalb die Katalanen defensiv so wenig zugelassen haben. Barçawelt-Note: 2, eine gute Vorstellung des Spaniers

Samuel Umtiti

Ein weiterer Grund für die starke Defensivvorstellung des FC Barcelona ist auch der Franzose Samuel Umtiti gewesen. Im Gedächtnis geblieben ist vor allem eine seiner letzten Aktionen gewesen, als er einen blitzschnellen Konter gerade noch dank einer perfekt getimten Grätsche abfangen und sowohl den Ausgleich verhindern konnte. Barçawelt-Note: 2, eine tragende Säule in der katalanischen Defensive

Jordi Alba

Jordi Alba war überaus bemüht, sich überall einzubringen. Im Passspiel zeigte er sich stärker als sein Gegenüber auf der anderen Seite und ist öfter im Spiel eingebunden gewesen. Er konnte seine linke Seite gut abdecken und war offensiv stets anspielbar, auch wenn hie und da mal ein paar kleine Unkonzentriertheiten zu sehen gewesen sind. Barçawelt-Note: 2-, eine gute Vorstellung von Alba

Sergio Busquets

Busquets ist stets anspielbar gewesen und wusste wie gewohnt im Passspiel zu überzeugen. Das gegnerische Pressing konnte er stets durch einfache Körpertäuschungen umspielen. Außerdem war klar erkennbar, dass er für die saubere Ballzirkulation im Mittelfeld ein unverzichtbarer Bestandteil ist. Barçawelt-Note: 2, eine zuverlässige Partie des Sechsers

Ivan Rakitić

Von allen Mittelfeldspielern ist der Kroate leistungstechnisch am deutlichsten abgefallen. Er war zwar bemüht, oft aber ziemlich unglücklich, was sich auch in der Passstatistik widerspiegelt, denn brachte er im Mittelfeld die wenigsten Pässe an den Mann. Barçawelt-Note: 3, eine befriedigende, aber in jedem Fall ausbaufähige Leistung

Andrés Iniesta

Iniesta war insbesondere damit beschäftigt, den Ball in Richtung letztes Spielfelddrittel zu spielen. In dieser Partie war es allerdings eine durchaus undankbare Aufgabe, denn zeigten die Portugiesen, weshalb sie die zweitstärkste Defensive in Portugal haben. Zwar zeigte er sich im Dribbling durchaus stark, in der In-Szene-Setzung der Offensivakteure taten sich dennoch Probleme auf. Er wurde in der 80. Minute ausgewechselt. Barçawelt-Note: 3, eine ausbaufähige Partie des Spaniers

Sergi Roberto

Sergi Roberto ist nach Sergio Busquets der passsicherste Mittelfeldspieler gewesen. Zu beachten ist, dass sein Tätigkeitsbereich oft dicht gestaffelt gewesen ist und er viele Vertikalläufe gestartet hat, um vor allem im letzten Drittel eine Anspielstation zu bieten. Roberto zeigte durchaus, dass mit ihm in der Startelf zu rechnen ist. Wurde in der 87. Minute für André Gomes ausgewechselt. Barçawelt-Note: 2, eine gute Vorstellung des La-Masia-Absolventen

Lionel Messi

Der Argentinier hatte einen schwierigen Tag. Sporting Lissabon tat es ihm schwer, sich selbst in Szene zu setzen, sodass er sich oft tief fallen lassen musste, um an den Ball zu kommen. Auch wenn er am Ball gewesen ist, war es für ihn schwierig, die Lücke im Defensivverbund zu finden. Zwar steigerte sich Messi in der zweiten Halbzeit, weil sich mehr Lücken geöffnet haben, zu einem Scorerpunkt oder zur Einleitung einiger gefährlicher Szene hatte es dennoch nicht gereicht. Dennoch ist er der auffälligste Offensiv-Akteur bei den Katalanen gewesen. Barçawelt-Note: 3+, eine ausbaufähige Partie des fünffachen Weltfußballers

Luis Suárez

Was soll man zu seiner Leistung sagen? Er kam nie wirklich ins Spiel, im Kombinationsspiel war er das wohl schwächste Glied und im Passspiel der schwächste Akteur. Er schaffte es nicht, Freiräume zu öffnen und bei der Bindung von Gegenspielern hatte er Probleme. In der 89. Minute wurde er für Aleix Vidal ausgewechselt. Barçawelt-Note: 4, er befindet sich weiterhin in einem Formtief

Paulinho Bezerra

Paulinho kam für Iniesta und sollte das Mittelfeld stabilisieren. Fast hätte er sich sogar in die Torschützenliste eingetragen. Barçawelt-Note: Keine Bewertung

André Gomes

Er spielte die letzten Minuten locker runter. Barçawelt-Note: Keine Bewertung

Aleix Vidal

Auch Vidal konnte sich nicht mehr in Szene setzen. Barçawelt-Note: Keine Bewertung

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE