Spielerkritik | Iniesta führt FC Barcelona zum Sieg

StartChampions LeagueSpielerkritik | Iniesta führt FC Barcelona zum Sieg
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona ist dank einer souveränen Vorstellung hervorragend in die Champions-League-Saison gestartet. Im Camp Nou gelang der Mannschaft durch Tore von Messi, Ivan Rakitić und wieder Messi ein 3:0 Erfolg gegen den italienischen Meister aus Turin. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit steigerten sich die Blaugranes, angeführt von einem überragenden Andrés Iniesta, im zweiten Durchgang erheblich und dominierten das Spiel nahezu nach Belieben. Wer neben der „Nummer 8“ noch überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Spielerkritik.

Marc-André ter Stegen

Der Stammkeeper war stets zur Stelle, wenn er gefordert wurde. Er zeigte einige gute Paraden und konnte so die Partie ohne Gegentor beenden, was gegen eine Mannschaft wie Juventus durchaus vorzeigbar ist. Im zweiten Durchgang kam der Gegner allerdings kaum noch zu Chancen, weshalb sich Ter Stegen auch nicht wirklich auszeichnen konnte. Sein Passspiel war heute, bis auf sehr wenige Ausnahmen, äußerst präzise und überlegt, was ein wichtiges Mittel gegen Juves Pressing darstellte. Barçawelt-Note: 2, wie so oft ein sicherer Rückhalt.

Nélson Semedo

Besonders in der ersten Halbzeit sorgte Semedo auf der rechten Außenbahn für reichlich Wirbel. Der Neuzugang zeigte einige gute Aktionen im Spiel nach vorne und verstand es ebenso seinen defensiven Pflichten nachzugehen. Seine enorme Schnelligkeit erwies sich als entscheidend in einigen Duellen, wodurch die eine oder andere Chance für die Gäste vereitelt werden konnte. Nach dem 2:0 leistete der Gegner allerdings kaum noch Gegenwehr und das Spiel plätscherte ein wenig vor sich hin, sodass auch Semedos Aktionen weniger wurden. Insgesamt aber war das ein überzeugender Auftritt. Barçawelt-Note: 2, dürfte sich auf der Position des Rechtsverteidigers (zu Recht) festgespielt haben.

Gerard Piqué

Ein solider, aber unscheinbarer Auftritt des Abwehrchefs. Konnte in der ersten Halbzeit ein paar Chancen für Juve nicht verhindern, aber wirkte stets auf der Höhe des Geschehens. Im zweiten Durchgang kontrollierte er die gegnerischen Stürmer und verteilte ruhig die Bälle. Barçawelt-Note: 2, wie immer der Leader in der Abwehr.

Samuel Umtiti

Mittlerweile glaubt man, Umtiti hätte noch nie für einen anderen Verein gespielt. War das ganze Spiel über präsent und aggressiv in den Zweikämpfen. Neben Piqué der Grundstein für die immer stärker werdende Defensivleistung, auch wenn er im Spielaufbau vielleicht nicht ganz so stark wie sein Nebenmann war. Trotzdem eine ansprechende Vorstellung! Barçawelt-Note: 2, auch der Franzose mit einem starken Saisonbeginn.

Jordi Alba

Jordi Alba war wohl der schwächste Akteur in der Defensive, was allerdings keinesfalls eine schlechte Leistung bedeutet. Ackerte die linke Seite rauf und runter, konnte jedoch kaum wirklich sehr gute Szenen aufweisen. Unterm Strich war aber auch er ein Teil der guten Viererkette. Barçawelt-Note: 3, schwächer als am Wochenende, aber grundsolide.

Sergio Busquets

Busquets war heute mal wieder einer der Besten auf dem Platz. Er war ein entscheidender Mann bei der schwierigen Aufgabe, dem taktisch gut organisierten Gegner den Zahn zu ziehen. Ließ sich von Juves Pressing nie beeindrucken und war häufig die erste Station im Spielaufbau. Defensiv räumte er viel ab und offensiv spielte er oft den richtigen Pass zum Mitspieler. Er dominierte zusammen mit Iniesta das Mittelfeld. Barçawelt-Note: 1, Sergio Busquets in absoluter Bestform.

Ivan Rakitić (bis Minute 77)

Der Kroate war in Halbzeit eins recht unauffällig, arbeitete aber stets viel mit. Wirkte in einigen Situationen zu Beginn des Spiels ein wenig überfordert, wenn der Gegner hoch anlief, steigerte sich aber deutlich im zweiten Durchgang und konnte sich mit einem Tor belohnen. Insgesamt eine hoffnungsvolle Vorstellung, die in der 77. Minute mit der Einwechslung von Paulinho zu Ende ging. Barçawelt-Note: 2, bis jetzt, gegenüber der letzten Saison, in überzeugender Form.

Andrés Iniesta (bis Minute 83)

Hier möchte ich einen meiner geschätzten Kollegen aus unserem WhatsApp-Chat zitieren: „Wer ist der Spieler mit der Nummer 8? Ist das der Iniesta von 2010?“ Was für eine Vorstellung von Andrés Iniesta! War schon in der ersten Halbzeit einer der besten Spieler, riss das Spiel nach dem Seitenwechsel aber komplett an sich und führte das Team zum Sieg. Das Highlight seiner Performance war wohl sein Pass auf Messi vor dem 3:0, mit dem er sich zum besten Spieler des Spiels krönte. Holte sich bei seiner Auswechslung in der 83. Minute verdiente Ovationen ab. Barçawelt-Note: 1, in dieser Form immer noch einer der Besten weltweit.

Lionel Messi

Leo Messi konnte heute einen großen Namen von seiner „Liste“ streichen. Noch nie zuvor hatte er gegen Buffon getroffen, was er heute jedoch mit zwei Toren richtigstellte. In der ersten Halbzeit noch mit einigen Ballverlusten, sorgte er kurz vor dem Halbzeitpfiff für das wichtige 1:0, als er einen Doppelpass mit Kumpel Suárez mustergültig verwertete. In Halbzeit zwei agierte er dann mehr und mehr neben Iniesta als Spielgestalter und half auf diesem Wege den Gegner zu kontrollieren. Trotzdem war er am zweiten Tor mit einem entscheidenden Antritt beteiligt und besorgte den Endstand gut 20 Minuten vor Schluss in typischer Manier selbst. Barçawelt-Note: 1, Messi ist eben Messi.

Ousmane Dembélé (bis Minute 71)

Der junge Franzose feierte heute sein Startelfdebüt und das direkt bei so einem Kracher vor über 90.000 Zuschauern. Im ersten Durchgang war er einer der auffälligsten Akteure im blauroten Dress, auch wenn nicht alle Aktionen Früchte trugen. Zeigte ein klasse Zusammenspiel mit Semedo auf der rechten Seite, was das Potential für die Zukunft mehr als andeutete. Dass noch nicht alles gelang und er in Halbzeit zwei ein wenig untertauchte, sei ihm verziehen und ist durchaus verständlich. Wurde nach einem sehr ordentlichen Auftritt für Sergi Roberto ausgewechselt. Barçawelt-Note: 2, fügte sich nach seinem Debüt am Wochenende gut in die Startelf ein.

Luis Suárez

Ein sehr schwer zu bewertender Auftritt des Stürmers. Auf der einen Seite liefert er Messi eine gute Vorlage zum 1:0 und leitet das 3:0 mit einem hervorragenden Pass ein, auf der anderen Seite aber fällt er sonst fast nur negativ auf und leistet sich viele unnötige Ballverluste. Zwischen wenigen guten Pässen finden sich bei ihm immer häufiger einige Nachlässigkeiten wieder. Die Torbeteiligungen täuschen nicht gänzlich über die insgesamt schwache Vorstellung hinweg. Barçawelt-Note: 4, befindet sich nicht im „Formtief“, muss sich aber steigern.

Sergi Roberto (ab Minute 71)

Konnte bei dem Spielstand nicht mehr groß glänzen, half aber das Mittelfeld, den Ball und somit den Gegner zu kontrollieren. Barçawelt-Note: 3

Paulinho Bezerra (ab Minute 77)

Kam eine knappe Viertelstunde zum Einsatz, als das Spiel bereits entschieden war. Zeigte einige gute Pässe und leistete sich keine Fehler. Stand für eine Bewertung allerdings zu kurz auf dem Feld.

André Gomes (ab Minute 83)

Wurde wohl nur noch eingewechselt, um dem Mann des Tages seinen Applaus zu geben. Dementsprechend auch keine Bewertung.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE