Stimmen zum Spiel: Celtic Glasgow gegen FC Barcelona – 7.11.2012

StartChampions LeagueStimmen zum Spiel: Celtic Glasgow gegen FC Barcelona - 7.11.2012
- Anzeige -
- Anzeige -

Videoquelle: fcbarcelona – YouTube

Es war ein ähnliches Spiel, wie das Hinspiel vor zwei Wochen im Camp Nou, aber diesmal mit dem besseren Ende für die Schotten. Nach drei Siegen in drei Spielen der Champions League Gruppenphase verlor der FC Barcelona gegen Celtic Glasgow mit 1:2. Auch wenn Barça den Gegner 94 Minuten lang dominierte, konnte man die Überlegenheit nicht in Tore umsetzen. Auf der anderen Seite zeigten die Schotten ihre Qualitäten im Konterspiel und bei Standard, die auch zu den zwei entscheidenden Toren führten. Trotz der enttäuschenden Niederlage zeigte sich Tito Vilanova

bei der Pressekonferenz optimistisch, was den Aufstieg in die KO-Phase anbelangt. Seine Mannschaft habe alles versucht, was möglich war. Es sei wieder einmal die schlechte Chancenauswertung gewesen, weshalb man das Spiel verloren habe. Aber er war sichtlich zufrieden, wie seine Mannschaft aufgetreten ist.

„Wir haben das Spiel gut gelesen und viele Chancen herausgespielt, um das Spiel zu gewinnen. Leider konnten wir sie nicht verwerten und dazu kam noch, dass ihr Torwart ein brillantes Spiel gemacht hat. Wir haben alles probiert und so gespielt, wie wir es uns vorgenommen haben […] Solche Spiele haben wir bereits früher erlebt. Es kommt darauf an, dass wir unsere Chancen nutzen, was wir nicht geschafft haben. Mit einem frühen Tor für uns wäre das Spiel viel offener gewesen. Wir haben gut gespielt und das ist die Art Fußball, die unsere Fans sehen wollen. Auch ich will das Spiel auf der Trainerbank genießen.“ Vilanova betonte, dass noch nichts verloren sei und man noch zwei Spiele ausständig habe. Mit einem weiteren Sieg sei man bereits für die Endphase der Champions League qualifiziert.

Fàbregas: “Wir hätten das Spiel gewinnen müssen!”

Für Cesc Fàbregas waren es drei wichtige Punkte, die man hätte gewinnen müssen. Trotz der vielen Chancen sei man nicht in der Lage gewesen, das Spiel zu gewinnen, was man besonders bei dieser Überlegenheit tun müsse. „Im Fußball gibt es so etwas wie Gerechtigkeit oder Ungerechtigkeit nicht. Wir hätten das Spiel gewinnen müssen! Wir hatten unsere Chancen, haben sie aber nicht genutzt und sie haben aus ihren Möglichkeiten zwei Tore erzielt. Trotzdem sind noch sechs Punkte, die es zu holen gibt und wenn wir die restlichen Spiele gewinnen, sind wir durch. Es ist wichtig, dass wir unseren Fußball so weiter spielen und die Saison ist bisher sehr zufriedenstellend.“

Lionel Messi erzielte in der 90. Minute den Anschlusstreffer, der aber die Niederlage nicht mehr verhindern konnte. Das Ergebnis sei sehr unglücklich, da man sehr viele Chancen ausgelassen und der Gegner zwei sehr glückliche Tore erzielt habe: „Wir haben alles versucht. Sie hatten keine wirklich gefährlichen Chancen; ein Tor entstand nach einem Eckball, eines nach einem langen Ausschuss von ihrem Tormann. Wir haben viele Chancen kreiert, der Ball ging aber nicht hinein. Sie haben große Spieler, deswegen haben sie auch das Tor nach einem Eckball erzielt.“ Außerdem hätte ein Sieg mehr Ruhe und Sicherheit für die nächsten Spiele bedeutet. Jetzt müsse man die restlichen zwei Spiele gewinnen, um als Erster die Gruppenphase zu beenden.

Jordi Alba: „Sie waren sehr gefährlich nach Standardsituationen. Wir haben gewusst, dass sie bei ruhendem Ball sehr gefährlich sind, aber wir hatten auch unsere Chancen, die wir nicht genutzt haben, was auch daran lag, dass ihr Tormann sehr gut gespielt hat.“

Marc Bartra: „Wir müssen optimistisch sein, weil wir immer noch auf dem ersten Platz sind. Der Gegner war sehr effektiv und sie haben ihre Chancen genutzt, trotzdem müssen wir nach vorne schauen und weiter machen.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE