Stimmen zum Spiel: Spartak Moskau gegen FC Barcelona – 20.11.2012

StartChampions LeagueStimmen zum Spiel: Spartak Moskau gegen FC Barcelona - 20.11.2012
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Videoquelle: fcbarcelona – YouTube

Mit dem 0:3 Auswärtssieg qualifizierte sich der FC Barcelona am gestrigen Abend für die KO-Phase der Champions League. Es war die richtige Reaktion auf die Niederlage gegen Celtic Glasgow am vierten Spieltag der Gruppenphase. Trotz der Kälte und des künstlichen Rasens spielte Barça einen sehr guten Offensivfußball und erinnerte phasenweise an die besten Zeiten unter Pep Guardiola. „Die Spieler haben wieder einmal bewiesen, wie gut sie sind. Sie haben sich großartig an die äußeren Umstände angepasst […] Es war wichtig, dass wir uns hier für die nächste Runde qualifizieren, um nicht bis zum letzten Spiel warten zu müssen. Im letzten Spiel kann alles passieren“, sprach Tito Vilanova

über den Kunstrasen im Luschniki Stadion von Spartak und das letzte Spiel gegen Benfica Lissabon.

Ein Spiel ohne Gegentor

Mit seinem nächsten Doppelpack kam Lionel Messi dem Urzeit-Rekord von Gerd Müller noch einen Schritt näher. Mit seinen 80 Toren im Jahr 2012 fehlen ihm nur noch fünf weitere Treffer, um einen neuen Rekord aufzustellen. Wie man Messi kennt, bevorzugte er es lieber über die Mannschaftsleistung zu sprechen und dass man es geschafft habe, ein Spiel ohne Gegentor zu beenden. „Das Wichtigste ist, dass wir gewonnen haben. Nach dem 0:3 haben wir das Spiel kontrolliert. In den letzten Spielen haben wir immer Gegentore kassiert. Diesmal wollten wir die weiße Weste behalten und Gegentore vermeiden.“

Auch Dani Alves, der das erste Tor für die Blaugrana erzielte, unterstrich, wie wichtig es sei, dass man kein Gegentor kassiert habe. Positiv schätzte Alves auch seine eigene Leistung im Spiel ein. „Wir haben sowohl offensiv als auch defensiv gut gespielt. Die ganze Mannschaft war großartig […] Es ist eine Weile her, dass wir ein Spiel ohne Gegentor beendet haben. Besonders glücklich bin ich für Víctor Valdes […] Ich bin mit der Leistung zufrieden, weil ich mit der Mannschaft mithalten konnte. Unser Wille und der Wunsch die Qualifikation vor dem letzten Spiel zu schaffen, haben uns den Sieg gebracht.“

Weitere Stimmen der Spieler

Pedro Rodríguez: „Leo bricht alle Rekorde. Er ist einfach spektakulär und es ist ein Vergnügen mit ihm zu spielen. Leider hatte ich selber nicht das nötige Glück vor dem Tor, aber ich bin mir sicher, dass die Tore kommen werden. Die Kälte hat sich bemerkbar gemacht auf dem Spielfeld. Der Kunstrasen war aber in gutem Zustand, weil er davor gewässert wurde.“

Gerard Deulofeu: „Ich bin glücklich, dass ich spielen durfte. Ich muss weiterarbeiten, sodass ich weitere Gelegenheiten bekomme. Man hat immer die Hoffnung, dass man für ein Spiel nominiert wird und spielen kann. Wir mussten gewinnen, damit wir die drei Punkte holen und uns für die nächste Runde qualifizieren. Wir konnten unser Vorhaben perfekt umsetzen.”

Andrés Iniesta: „Der Kunstrasen hat unser Spiel nicht sonderlich stark beeinflusst. Das Spielfeld war gut. Der einzige Unterschied war, dass der Ball ungewöhnlich abgesprungen ist. Wir haben uns aber an die Bedingungen angepasst und sie (Anm.: Spartak Moskau) mit einem hohen Pressing unter Druck gesetzt. Wir haben unseren Fußball gespielt. Die Chance uns zu qualifizieren, die wir gegen Celtic verpasst haben, konnten wir dieses Mal zum Glück nutzen.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE