Topspiel gegen City – Ballbesitz für Tata Martino entscheidend

StartChampions LeagueTopspiel gegen City - Ballbesitz für Tata Martino entscheidend
- Anzeige -
- Anzeige -

Das lang ersehnte Achtelfinal-Hinspiel des FC Barcelona auswärts gegen Manchester City steht vor der Tür. Eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel im Camp Nou ist gegen das Team von Manuel Pellegrini dementsprechend wichtig. Tata Martino äußerte sich vor der Partie über das eigene Spiel, den schwierigen Gegner und Neymar.

Tata Martino

stimmte Manuel Pellegrini in der Hinsicht zu, dass es wichtig sei, den eigenen Stil beizubehalten: „Citys Spielweise ist ähnlich wie unsere, wahrscheinlich spielen sie etwas direkter, aber die Spieler haben das Bestreben, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. In einem Spiel, in dem beide Teams ihren Fokus auf Ballbesitz legen, wird jenes Team, welches den Ball nicht hat, mehr leiden“,  ist sich Tata Martino sicher. Für den Coach der Katalanen ist Ballbesitz wesentlich: „Das Halten des Balles ist für uns von großem Nutzen, außerdem verringert es die Chancen von City. Unser Ziel ist es, das Spiel zu kontrollieren und Tore zu schießen.“

Tata Martino über die Offensive von City

Angesprochen auf die Offensiv-Stärke der Citizens meinte Martino: „Sie sind ein gefährliches Team. Die Tatsache, dass sie die meisten Tore in der Premier League erzielten, zeigt, wie schwierig es ist, sie zu kontrollieren. Wenn wir verteidigen müssen, werden wir verteidigen. Die beste Herangehensweise aber ist, den Ball von ihnen fernzuhalten.“ Laut Martino seien beide Teams vor dem Spiel in Form, und einer Hinsicht ist er sich sicher: „City ist eines der besten Teams der Welt.“ Über den verletzungsbedingten Ausfall von Toptorjäger Sergio Agüero verlor Martino folgende Worte: „Als Fan würde ich über seine Abstinenz jammern, aber als Trainer ist es nur ein Problem weniger, über das ich besorgt sein muss.“

Wie so oft in letzter Zeit war auch Neymar wieder ein Thema. Auf die Frage, ob Neymar ein mögliche Alternative für die Startelf wäre, antwortete Martino: „Den meisten Wert legen wir auf seine Gesundheit. Wir werden entscheiden, ob er das Spiel starten wird oder so wie neulich vorerst auf der Bank beginnt.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -