Valverde über Messis Schonung, Arthurs Verletzung und die Rotation

StartChampions LeagueValverde über Messis Schonung, Arthurs Verletzung und die Rotation
- Anzeige -
- Anzeige -

Ernesto Valverde sprach auf der Pressekonferenz vor dem Duell des FC Barcelona mit Inter Mailand über die Gründe für die Nichtberufung Lionel Messis, die weitere Rotation, die Stärken Inters und Arthurs Leistenbeschwerden.

Auf der Pressekonferenz vor dem letzten Champions-League-Gruppenspiel bei Inter Mailand (Dienstag, 21 Uhr) beantwortete Trainer Ernesto Valverde die Fragen der Journalisten.

Ernesto Valverde…

…über das Spiel:

“Es ist eine große Herausforderung, es wird schwierig werden. Wir wissen, dass sie um das Weiterkommen spielen und wir bereits qualifiziert sind, aber wir wollen dagegen halten, nach vorne spielen und dann schauen, ob wir gewinnen können.”

…über Lionel Messis Absenz und die Gründe dafür: “Das sind interne Gründe. Der Trainer trifft die Entscheidungen. Wir haben viele Spiele hintereinander gespielt und wenn ich darauf blicke, welche Spiele vor uns liegen, dann habe ich mich dafür entschieden, ihn nicht mitzunehmen. Bei jeder Kadernominierung gibt es Absenzen. Alba und Semedo haben noch kein medizinisches grünes Licht erhalten und Messi wird geschont. Wir haben andere wichtige Spieler und ich habe entschieden, dass einige Spieler nicht mitkommen, das ist alles. Aber es gibt andere Spieler, die ein großes Spiel abliefern wollen – wie es letztes Jahr der Fall war hier, damals hat Messi auch gefehlt.” (das Spiel endete 1:1, Anm. d. Red.)

…über den Gegner: “Ich erwarte das beste Inter. Sie sind Tabellenführer in Italien, sie haben im Hinspiel großartig gespielt und es uns sehr schwer gemacht. Aber auch letztes Jahr hatten sie das Weiterkommen in der eigenen Hand, als sie gegen PSV spielten und nicht gewinnen konnten und daher nicht weiterkamen.” 

…über den Vergleich zum Duell mit Inter letztes Jahr: “Inter hat den Trainer gewechselt, hat neue Spieler, ein neues System – doch ich sehe sie mit einem Spirit ähnlich wie im letzten Jahr. Ich glaube, sie sind großartig in die Saison gestartet, besonders aufgrund von Lautaro Martinez und Romelo Lukaku, sie schießen mit Leichtigkeit Tore.”

…über die Rotation: “Morgen wird Neto spielen, ein starker Torhüter, der bisher aber nicht eingesetzt werden konnte. Ich habe auch Riqui Puig, Dani Morer und Ronald Araujo mitgenommen. Aber ich bin mir dessen bewusst, dass Riqui gestern [bei Barça B] gespielt hat, diese Dinge muss man mit einkalkulieren. Ansu hatte zuletzt leichte Beschwerden. Alle werden nicht berufen werden können.”

…über den Auftritt mit einer B-Elf: “In den letzten beiden Jahren, in denen ich hier Trainer war, haben wir uns jedesmal vor dem letzten Spieltag vorzeitig qualifiziert, der Gegner spielte immer noch ums Weiterkommen und wir haben das Spiel jeweils nicht verloren. Wir haben eine Verpflichtung gegenüber den Fans und dem Verein, wir sind Barça und wir müssen immer gewinnen. Morgen werden wir das Gleiche versuchen. Uns ist egal, ob der Gegner um etwas spielt oder nicht.”

 

 

…über Arthur, der weiterhin mit Leistenbeschwerden ausfällt: “Arthur kam mit Beschwerden von der brasilianischen Nationalmannschaft zurück, Stück für Stück wurde es dann schlimmer. Wir haben mit ihm gesprochen und entschieden, dass er eine Pause einlegt, um zu sehen, ob wir es in den Griff bekommen. Letztes Jahr hatte er während der gesamten Saison immer wieder Probleme, dieses Jahr konnten wir es kontrollieren, aber nun, nachdem er beim Nationalteam war, ist er mit diesen Beschwerden zurückgekommen. Wir müssen sehen, ob wir sie in den Griff bekommen.”

…über Lautaro Martinez: “Er spielt eine starke Saison, er ist schnell, kräftig, hat gegen uns ein Tor geschossen, bei dem er mit Wucht in den freien Raum gelaufen ist. Er versteht sich sehr gut mit Lukaku, sie haben einstudierte Laufwege, geben Inter sehr viel. Beide sind richtige Mittelstürmer, die nahe am gegnerischen Tor agieren.”

…darüber, ob Lautaro Martinez als Suárez-Nachfolger in Frage kommen würde: “Ich spreche nicht über Spieler, die bei anderen Mannschaften spielen, wir müssen diese respektieren. Aber er ist ein guter Spieler.”

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE