Barça in der Copa del Rey vor Aufstieg gegen Cultural

StartCopa del ReyBarça in der Copa del Rey vor Aufstieg gegen Cultural
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Es war eine erfolgreiche Woche für den FC Barcelona. Nach dem Triumph in Eindhoven und dem damit verbundenen CL-Gruppensieg holte man sich in La Liga die Tabellenführung nach einem 2:0 über Villarreal zurück. Nun ruft der dritte Wettbewerb, in dem die Katalanen noch viel vorhaben. Das Rückspiel in der Copa del Rey gegen den Drittligisten Cultural Leonesa steht am Mittwoch an, nach dem 1:0 aus dem Hinspiel scheint das Achtelfinale nur mehr Formsache zu sein. Alle Fakten zur Runde der letzten 32 hier bei uns.

Cillessen und Vermaelen wieder fit

Der Vorsprung aus dem ersten Aufeinandertreffen und die offensichtliche Müdigkeit einiger Akteure veranlassten Coach Ernesto Valverde dazu, den Kader etwas zu verändern. Folgende Spieler wurden nominiert: Ter Stegen, Semedo, I. Rakitic, Denis Suárez, Coutinho, O. Dembélé, Cillessen, Malcom, Lenglet, Munir, Aleñá, Vidal, Vermaelen, Miranda, Riqui Puig, Collado, O. Busquets, Chumi, Guillem.

Gerard Piqué, Sergio Busquets, Lionel Messi und Jordi Alba bekommen eine Pause, während Arthur, Luis Suárez, Samper, Umtiti, Sergi Roberto und der kürzlich operierte Rafinha verletzungsbedingt nicht dabei sind. Das Lazarett hat sich jedoch etwas lichten können, nachdem Torhüter Jasper Cillessen und Innenverteidiger Thomas Vermaelen der Mannschaft nach überstandenen Blessuren wieder zur Verfügung stehen.

Nicht zu übersehen, dass eine größere Anzahl an Spielern aus der B-Mannschaft einberufen wurde, von denen einige sich durchaus Hoffnungen auf Startelfeinsätze machen. Beispielsweise der frisch in die Kampfmannschaft aufgenommene Carles Aleñá, der gegen Villarreal den wunderschönen Schlusspunkt setzte oder Linksverteidiger Miranda, der den zuletzt benommenen Jordi Alba links wohl ersetzen wird. Mit Chumi darf mit einem weiteren Juwel in der Startformation gerechnet werden, nachdem Piqué nicht nominiert wurde und Samuel Umtiti wieder pausieren muss. Cillessen dürfte nach seiner wieder gewonnenen Fitness wieder als Copa-Keeper in Erscheinung treten, da Ter Stegen nach einigen Unsicherheiten aus den vergangenen Spielen eine Pause mehr als nötig hätte. Auf der rechten Seite könnte der fleißige und lauffreudige Nélson Semedo wieder beginnen. Für das Mittelfeld wären Namen wie Riqui Puig oder Denis Suárez sehr interessant, während Munir die 9 geben könnte. Für einen Ousmane Dembélé sind solche Spiele wie geschaffen, der Franzose hat gegen Villarreal eine mehr als ordentliche Leistung gezeigt und dürfte erneut von Beginn an auflaufen. Sein Sturmpartner Malcom strebt nach seinem Treffer in Mailand ebenfalls nach mehr Minuten, ein unterklassiger Gegner wäre eine gute Gelegenheit, um den Torinstinkt wieder an den Tag zu legen, den der Brasilianer in Frankreich mehrfach demonstriert hat.

Valverde will Sieg für Núñez

Der Gang zur Pressekonferenz war für Trainer Ernesto Valverde diesmal kein Gang wie jeder andere. Dieser geschah nämlich im Anschluss an einen bewegten Moment. Des am Montag verstorbenen ehemaligen Vereinspräsidenten Josep Lluís Núñez wurde in einer kleinen Gedenkfeier gedacht, was dem Coach die Gelegenheit gab, einige Worte zu dem Mann zu sagen, der für den Spieler Ernesto Valverde eine wichtige Rolle spielte. “Er war es, der mich damals zu Barça brachte”, sagte der Coach und fügte hinzu: “Am Ende der Vorsaison schrieb er mir einen Brief, in dem er mir zu den gewonnenen Titeln gratulierte. Weiters meinte er darin, dass er nicht gedacht hätte, nach meiner Verpflichtung als Spieler auch einen zukünftigen Trainer zum FC Barcelona geholt zu haben. Ich hoffe, wir können ihm morgen einen Sieg schenken.” Rührende Worte für einen großen Mann, den längstdienenden Präsidenten in der Geschichte des FC Barcelona.

Angesprochen auf das Spiel, machte Valverde auf die Schwierigkeiten im Hinspiel aufmerksam, stellte aber klar, dass vor den eigenen Fans ein Sieg her muss. “Wir wissen, was dieses Spiel für eine Bedeutung für Cultural hat, da sie motiviert auftreten werden und nichts zu verlieren haben. Es war sehr schwer, bei ihnen zu gewinnen, weil sie gegen uns sehr stark gespielt haben. Sie haben die Fähigkeiten, uns erneut Probleme zu bereiten. Solche Spiele sind nie einfach, aber wir wollen für unsere Fans siegen und aufsteigen.”

Ein Thema war auch der junge Aleñá, von dem sich Valverde viel erwartet. “Er ist ein junger Spieler, der sich den Aufstieg in die erste Mannschaft mehr als verdient hat. Jetzt wollen wir ihm seine Minuten geben, um ihn mit der Zeit zu einem wichtigen Bestandteil im Kader zu machen”, so der 54-Jährige.

Achtelfinalticket zum Abholen bereit

Alles andere als ein Sieg und somit der Aufstieg ins Achtelfinale der Copa del Rey wäre eine riesengroße Sensation und gleichzeitig eine der größten Blamagen in der Vereinsgeschichte des Rekord-Cupsiegers. Nach den harten Partien der vergangenen Wochen, in denen die Tabellenführung in der Meisterschaft zwischenzeitlich verloren gegangen ist, bietet ein Heimspiel gegen einen Drittligisten die Möglichkeit, mal ohne Druck aufzutreten. Außerdem können viele Stammkräfte die lang ersehnte Verschnaufpause bekommen, die schon eher hätte stattfinden können, wenn nicht sogar müssen. Egal, welche Spieler im Camp Nou das 1:0 aus dem Auswärtsspiel, wo die Katalanen keine überzeugende Leistung zeigen konnten, verteidigen oder sogar ausbauen werden; die nächste Runde im Pokal ist ganz klar Pflicht für den FC Barcelona.

Die Männer aus dem nordwestlichen León haben nach dem starken Auftritt im Hinspiel, das unglücklich verloren wurde, sicherlich ihre Gründe, um angriffslustig nach Barcelona zu kommen. Angesichts der personell anders auftretenden Mannschaft der Blaugrana und des knappen Ergebnisses aus dem ersten Spiel darf nicht damit gerechnet werden, dass Cultural Leonesa sich verstecken wird. Das der 0:1-Rückstand im riesigen Camp Nou aber wettgemacht werden kann, ist sehr unwahrscheinlich. Cultural geht natürlich als krasser Außenseiter ins Rückspiel, möchte sich im größten Stadion Europas aber von der besten Seite zeigen und die couragierte Leistung aus dem Heimspiel nochmal auf den Rasen zaubern.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE