Copa del Rey geht los: Barça in León zu Gast

StartCopa del ReyCopa del Rey geht los: Barça in León zu Gast
- Anzeige -
- Anzeige -

Drei wichtige Heimspiele in Folge sind geschlagen, drei hochverdiente Siege sind dabei herausgekommen. Darunter natürlich das überragende 5:1 gegen den Erzrivalen Real Madrid, wohlgemerkt ohne Lionel Messi, der nach seinem Armbruch weiterhin außer Gefecht ist. Am Mittwoch startet der dritte wichtige Wettbewerb für den FC Barcelona, die Copa del Rey. Es geht auswärts gegen den Drittligisten Cultural Leonesa. Alles zur Runde der letzten 32 und weitere Infos zum Spiel bei uns.

Die Woche der Wahrheit haben die Spieler des FC Barcelona mit Bravour bestanden, nachdem in den Wochen davor keine guten Resultate eingefahren werden konnten. Da ist ein Pokal-Gastspiel im Nordwesten Spaniens gegen einen unterklassigen Gegner ein dankbarer Programmpunkt für die Katalanen. Die Copa del Rey ist zurück und kann durchaus auch als das Turnier der Blaugrana bezeichnet werden, denn die letzten vier Pokale wanderten allesamt in die Titelsammlung des Rekordsiegers. Der fünfte Streich soll also her, der mit einer Reise nach León beginnt.

Der Kader

Die Spielerliste ist im Vergleich zu den hochkarätigen Partien der letzten Tage stark verändert. Folgende Akteure machen die Reise mit: Semedo, Denis Suárez, Arthur, Dembélé, Rafinha, Cillessen, Malcom, Lenglet, Samper, Munir, Sergi Roberto, Vidal, Aleñá, Miranda, Riqui Puig, Iñaki Peña, Cuenca und Chumi sollen es im Hinspiel richten.

Heißt gleichzeitig, dass Stammkräfte wie Ter Stegen, Piqué, Rakitic, Sergio Busquets, Coutinho, Luis Suárez

und Jordi Alba eine Pause bekommen. Messi, Vermaelen und Umtiti fallen weiterhin verletzungsbedingt aus.

Die Partie gegen Cultural könnte für einige Spieler wegweisend in Bezug auf mehr Einsatzminuten sein. Namen wie Denis Suárez, Ousmane Dembélé, Arturo Vidal und allen voran Malcom werden dabei sicherlich interessant sein. Jasper Cillessen ist nach seiner Gastroenteritis-Erkrankung rechtzeitig gesund geworden und wird in Abwesenheit von Marc-André Ter Stegen im Tor stehen. Chumi könnte in der Innenverteidigung neben Lenglet zu seinem Debüt in der Kampfmannschaft kommen, während weiter vorne Denis Suárez, Malcom und auch Vidal nach seinem Premierentor im Dress des FC Barcelona auf Startelfeinsätze hoffen werden. Ousmane Dembélé will nach seinem Assist im Clásico wieder von Beginn an auflaufen und in Abwesenheit von Messi und Luis Suárez sämtliche Disziplinlosigkeitsvorwürfe durch sportliche Leistungen vergessen machen. Miranda als linker Außenverteidiger sowie Aleñá im Sturm sind in so einem Spiel ebenfalls mögliche Optionen für Ernesto Valverde.

Valverde will Überraschungen vermeiden

Ernesto Valverde hat in der Pressekonferenz vor dem Spiel zu folgenden Themen Stellung bezogen.

Valverde über…

…den Gegner: „Sie werden 200 % geben. Sie können in so einer Partie nur gewinnen und sie werden alles versuchen, um dies zu schaffen. Mit ihren Fans im Rücken werden sie mit viel Enthusiasmus auftreten, aber wir möchten böse Überraschungen möglichst vermeiden und eine gute Leistung zeigen.“

…die Aufstellung: „Wir werden Spieler auflaufen lassen, die nicht so viele Minuten bekommen. Auf ihnen ruhen nun die Hoffnungen und ich bin auch mit ihrer Einstellung zufrieden.“

…den Status des Spiels: „Es ist kein Freundschaftsspiel. Es geht darum, eine Runde weiter zu kommen und das bedeutet gleichzeitig Druck für die Spieler. Aber wir freuen uns auf das Spiel und die Spieler, die morgen auf dem Platz stehen werden.“

…die letzten Ergebnisse: „Wir sind froh darüber, wie wir die letzten Spiele bestritten haben. Die Siege haben uns in die richtige Richtung gebracht und der Mannschaft viel Selbstvertrauen für die anstehenden Spiele gegeben.“

Die Prognose

Alles andere als ein Sieg des FC Barcelona wäre mehr als nur eine Sensation. Nach den wichtigen Heimsiegen der Vorwoche soll nun im dritten wichtigen Wettbewerb der Grundstein für den Aufstieg ins Achtelfinale gelegt werden. Cultural Leonesa ist der krasse Außenseiter und will sich gegen den großen Favoriten vor heimischer Kulisse gut verkaufen, gegen den man sich in voran gegangenen Runden dieses Aufeinandertreffen erkämpfen musste. Aufgrund der Tatsache, dass einige Stammspieler für dieses Spiel nicht nominiert wurden und die schwächere Einstufung des Gegners auch den mitgereisten Führungskräften Pausen bieten könnten, kann man sich auf einen entspannteren Auftritt der Katalanen einstellen, der angesichts der harten Partien in Liga und Champions League gerade recht kommen würde. Ein Sieg im Hinspiel ist dennoch absolute Pflicht, um das Match im Camp Nou zu einem Duell der Art Trainingsspiel machen zu können.

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE