Jordi Roura: „Villa wird ein wichtiger Spieler für uns sein“

StartCopa del ReyJordi Roura: "Villa wird ein wichtiger Spieler für uns sein"
- Anzeige -
- Anzeige -

Bildquelle: fcbarcelona.com

Hochzufrieden zeigte sich Interimstrainer Jordi Roura

in der Pressekonferenz im Anschluss an die Begegnung mit Córdoba CF. Obschon zahlreiche Spieler für die anstehenden Spiele gegen Málaga geschont worden sind, ist der FC Barcelona mühelos über den Zweitligisten hinweggefegt. Das Ersatzpersonal zeigte nahezu ausnahmslos eine sehr gute Partie und ließ zu keinem Zeitpunkt Zweifel daran aufkommen, wer der Herr im Haus ist. „Wir spielten sehr intensiv und auf einem sehr hohen Niveau. Wir müssen die Spieler für ihren großen Ehrgeiz loben“, zeigte sich Roura euphorisch über den 5:0-Erfolg. Besonders beeindruckt zeigte sich das Assistenzcoach von Tito Vilanova über die Leistungen von Thiago, Alexis und Villa.

Denkwürdige Rückrunde von Villa?

Nicht wenige erklärten nach der Partie Thiago Alcántara zum unangefochtenen Spieler des Spiels. Mit seiner Art Fußball zu spielen verzauberte er das Camp Nou und zeigte einer herausragende Leistung. Jordi Roura kam zu einem ähnlichen Schluss über den Auftritt des Youngstars: „Thiago spielte auf einem sehr hohen Niveau. Von Anfang an hatte er die richtige Einstellung und eine außerordentliche Intensität im Spiel, so wie die meisten anderen Spieler.“ Während Thiago eine Zukunft im Barça-Mittelfeld zu Füßen liegt, stellt sich bei David Villa die Frage, wohin seine Reise ihn führt. Die Vereinsführung hat einen Wechsel in der laufenden Transferperiode kategorisch ausgeschlossen, auch darüber hinaus möchte man an Villa festhalten. Ob es der Spieler ähnlich sieht, steht allerdings auf einem anderen Papier geschrieben. Womöglich aber wird eine herausragende Rückrunde etwaige Zweifel aus dem Weg räumen. Der Trainerstab zumindest ist davon überzeugt, dass der Stürmer eine denkwürdige Rückrunde spielen wird. „Er kann viele Tore schießen, das ist seine Stärke. Er machte ein tolles Spiel. Er zeigt uns etwas, dessen wir uns bereits bewusst sind: Das er ein sehr wichtiger Spieler für uns in dieser Saison sein wird“, ist sich Roura sicher. 

„Tore geben mir Selbstvertrauen“

Vom Image eines Goalgetters ist der Chilene Alexis Sánchez, zumindest in dieser Saison, ein nicht unerhebliches Stück entfernt. Auch gestern schien dem Stürmer das Pech phasenweise an den Fußballschuhen zu kleben, doch dann nahm der Abend für ihn doch noch ein höchst erfreuliches Ende. Zwei Tore steuerte Alexis zum Erfolg seiner Mannschaft bei und es scheint, als seien ihm Steine vom Herzen gefallen. „Tore geben mir Selbstvertrauen. […] Ich bin sehr zufrieden, dass wir gewonnen und das Viertelfinale erreicht haben. […] Barça spielt in jedem Spiel so. Selbst wenn wir einen Vorteil haben, geben wir alles“, erklärte Sánchez nach dem Spiel. Für Jordi Roura allerdings sind Alexis‘ Tore von nachrangiger Bedeutung: „Die Arbeit, die Alexis verrichtet, ist unglaublich. Die Zeit davor konnte er nicht treffen, aber wir waren sehr zufrieden mit seiner Leistung. Es war schwierig für ihn, hoffentlich hilft ihm das.“

Eigentlich sollte auch Lionel Messi am Spiel teilnehmen. Die Verletzung von Sergi Roberto allerdings durchkreuzte die Pläne von Jordi Roura und nötigte ihn zu einem positionsadäquaten Wechsel. Die Zuseher werden das Fernbleiben von Messi verkraften, schließlich waren die Fußballkünste der jungen Garde ebenfalls nicht von schlechten Eltern. Im Spiel gegen Málaga wird der vierfache Weltfußballer auf jeden Fall wieder auf dem Platz stehen und seine Mannschaft antreiben. Der FC Barcelona geht mit einer gehörigen Portion Respekt in die „Málaga-Triologie“. Es sei nicht einfach, dreimal gegen die gleiche Mannschaft zu spielen, meint Roura. Die Situation sei unangenehm und jedes Spiel werde anders sein. Trotzdem ist man im Lager der Katalanen natürlich optimistisch, alle drei Spiele unbeschadet zu überstehen. 

Bartras Pragmatismus

Zur Freude vieler durfte gestern Marc Bartra wieder mitwirken und Spielpraxis sammeln. Allerdings wurde Bartra erst in der zweiten Halbzeit eingewechselt, was mit seiner jüngsten Verletzung in Zusammenhang stehen könnte. Jedenfalls machte Bartra an der Seite von Mascherano ein souveränes Spiel ohne Fehl und Tadel. Obwohl es nur ein Spiel gegen einen Zweitligisten war und seine Mannschaft eine haushohe Überlegenheit demonstrierte, hatte man nicht den Eindruck, dass Bartra während des Spiels zu Scherzen aufgelegt war. Auch seine Aussagen nach dem Spiel deuten darauf hin, dass Bartra mit voller Konzentration bei der Sache war. „Wir wussten von Anfang an, dass wir uns nicht entspannen dürfen. Diese Art von Spiele können kompliziert werden und wir setzten alles daran, Tore zu schießen und sie vom Toreschießen abzuhalten“, äußerte sich Bartra relativ kühl und pragmatisch im Interview. Außerdem erwähnte er, dass es „wichtig für mich ist, Spielpraxis zu erhalten, damit ich mich auf dem Platz wohl fühle“. Dem FC Barcelona stünden viele Spiele bevor und es sei von herausragender Bedeutung, dass die gesamte Mannschaft gut vorbereitet ist. Bartra will weiterhin hart trainieren, um seine Chancen auf mehr Spielzeit zu verbessern. Für die Begegnungen gegen Málaga sei das Ziel der Mannschaft, „alle unsere Spiele zu gewinnen“

Auch Thiago meldete sich nach der Partie zu Wort und tat seine Freude über die Spielweise der Mannschaft kund. „Uns zeichnet der Ehrgeiz und die Seriosität aus, mit denen wir das Spiel angegangen sind. Darum sind wir, wer wir sind“, so Thiago. Seine gute Leistung gegen Córdoba sei seinen guten Teamkameraden geschuldet, die es ihm auf dem Platz sehr einfach machen würden. „Wenn wir zusammenhalten, läuft alles sehr gut“, meint das hoffnungsvollste Talent der Katalanen. Thiago über die Torerfolge von Alexis Sánchez: „Wir freuen uns für Alexis, weil wir wissen, wieviel ihm das Toreschießen bedeutet.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE