Jordi Roura vor dem Spiel gegen Córdoba: „Wir nehmen das Spiel ernst“

StartCopa del ReyJordi Roura vor dem Spiel gegen Córdoba: "Wir nehmen das Spiel ernst"
- Anzeige -
- Anzeige -

Bildquelle: fcbarcelona.com

Auf der obligatorischen Pressekonferenz vor der Partie gegen Córdoba war Tito Vilanova nicht zugegen. Der Trainer der Katalanen ist auf einer Reise in den USA, um eine zweite medizinische Meinung einzuholen. Im Copa del Rey Aufeinandertreffen mit Córdoba im Camp Nou wird Vilanova vom Assistenzcoach Jordi Roura vertreten, der bereits im letzten Spiel des Jahres 2012 gegen Valladolid eingesprungen war. Jordi Roura hat auf der Pressekonferenz betont, dass seine Mannschaft nicht den Fehler begehen wird, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. „Wir werden das Spiel sehr ernst nehmen, ungeachtet der komfortablen Ausgangssituation“, so Roura.

Roura warnt vor Leichtsinn

Das Hinspiel gegen Córdoba CF verlief in der ersten Halbzeit ziemlich ungemütlich. Mit einem hohen Pressing gelang es dem Gastgeber, den FC Barcelona stark zuzusetzen und ihren Rhythmus zu stören. Dennoch konnten die Katalanen einen 2:0 Erfolg einfahren, ein Resultat, das nach Meinung von Roura keinesfalls den automatischen Einzug in die nächste Runde bedeutet. „Es gibt tausend Beispiele die verdeutlichen, dass solche Pokalspiele sehr schwierig zu gewinnen sind“, warnt Roura vor dem anstehenden Rückspiel. Besonders gefährlich sei insbesondere der Umstand, dass Córdoba nichts zu verlieren hat und im Camp Nou mutig aufspielen werden. Sie verfügten über sehr gute dynamische Spieler, die dem FC Barcelona das Leben schwer machen könnten. 

Vor diesem Hintergrund ist es geradezu selbstverständlich, dass Roura noch nicht über das bevorstehende Malaga-Spiel nachdenkt und darüber reden möchte. Vielmehr meint er, dass es wichtig sei, „unsere Siegesdynamik nicht zu verlieren, weil dies der beste Weg ist, das Malaga-Spiel zu bewältigen“. Entsprechend dieser Aussagen ist davon auszugehen, dass der Jordi Roura in Abstimmung mit Tito Vilanova eine schlagkräftige Mannschaft auf das Feld führen wird, die mit einigen Spitzenkräften aufwarten kann. Das 2:0 soll nicht einfach nur verwaltet werden, das Ziel besteht darin, eine gute Partie darzubieten.

Adrianos Einsatz fraglich,  Messi „nicht von dieser Welt“

Im Spiel gegen Córdoba könnte auch Adriano wieder mitwirken. Lange Zeit bestand Unklarheit darüber, warum Adriano im Spiel gegen Espanyol auf der Tribüne Platz nehmen musste. „Adriano hatte kleinere Probleme und wir haben ihn vorsichtshalber nicht spielen lassen. Wir werden am Donnerstag entscheiden ob er spielen kann“, so der Interimstrainer des FC Barcelona. 

Auch Jordi Roura ist natürlich die FIFA Ballon d’Or Gala am Montag nicht entgangen. Angesichts der Dominanz von Lionel Messi im Fußballgeschehen verschlägt es dem ruhigen Gemüt die Sprache. „Ich ziehe meinen Hut vor ihm. Ich kann gar nicht zum Ausdruck bringen, was es bedeutet, den Ballon d’Or viermal zu gewinnen. Das ist historisch und nicht von dieser Welt“, erklärte Roura den Reportern. Darüber hinaus erfülle es ihn und den Verein mit Stolz, dass es fünf Spieler des Vereins in die Fifa World XI geschafft haben.

Cuenca und Villa sollen bleiben

Über die Zukunft des Stürmers David Villa wurde in letzter Zeit viel spekuliert. Es sei unklar, ob der Spieler über den Sommer hinaus beim FC Barcelona verbleiben wird. Der Vertrag von David Villa läuft noch bis zum 30.06.2014. Im Sommer bestünde eine letzte Möglichkeit, den Spieler an einen anderen Verein zu vermitteln. Das würde eine nicht unerhebliche Summe in die schmalen Kassen der Katalanen spülen, transfermarkt beziffert den Marktwert des 31-jährigen auf immerhin 28 Millionen Euro. Die Vereinsführung macht allerdings nicht den Eindruck, als wären ihnen Wechselgedanken des Spielers recht. „David Villa ist ein sehr wichtiger Spieler für uns. […] Er arbeitet hart. Wir haben keine Zweifel, dass er wieder die hundertprozent erreicht“, zeigt sich Roura überzeugt von Villa und stärkt ihm den Rücken.

 Auch ein Wechsel des wiedergenesenen Isaac Cuenca ist laut Roura nicht in Planung: „Eine Leihe von Cuenca oder eines anderen Spielers stand nicht zur Debatte.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE