K.o. in der Nachspielzeit: Barça scheitert in der Copa in Bilbao

StartCopa del ReyK.o. in der Nachspielzeit: Barça scheitert in der Copa in Bilbao
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Der FC Barcelona ist in der Copa del Rey im Viertelfinale ausgeschieden. In einer äußerst umkämpften Partie kassierten die Katalanen wie schon in der Liga-Partie bei Athletic Bilbao das 0:1 kurz vor Spielende. Barça hatte unmittelbar zuvor das Siegtor selbst auf dem Fuß. 

Barça-Coach Quique Setién wechselte nach dem 2:1-Sieg in La Liga gegen UD Levante einmal: Sergi Roberto begann überraschend für Antoine Griezmann, der zunächst auf der Bank Platz nehmen musste. Roberto bekleidete dabei den rechten Part in der offensiven Dreierreihe und agierte nicht wie bisher unter Setién rechts in der Dreierkette – Messi rückte ins Sturmzentrum. 

Die ersten Minuten begannen recht zerfahren, beide Teams leisteten sich einige Ballverluste und lieferten sich knackige Zweikämpfe. Nach sieben Minuten hätte der erste gute Angriff Barças in der frühen Führung münden können, doch Fatis Schuss aus der Drehung klärte Núñez auf der Linie – Bilbaos Keeper Simón war bereits auf dem Weg in die andere Ecke gewesen. Die Katalanen hatten sehr wenig Ruhe in ihrem Spiel, Athletic stresste Barça mit sehr hohem Pressing in der Anfangsphase und präsentierte sich als der erwartet unangenehme Gegner.

Athletic giftig – Barça ohne Ideen

Die Partie beruhigte sich dann etwas nach wilden ersten Minuten, Barça war um Spielkontrolle bemüht und auf der Suche nach der Lücke in der baskischen Defensive, Athletic zog sich immer weiter zurück, spielte dabei aber weiter sehr mannorientiert und zweikampfstark.

Nach einer halben Stunde konnten sich die Basken mehr und mehr befreien und das Spielgeschehen auch wieder teilweise in die katalanische Spielhälfte verlagern, doch Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Einmal machte sich das hohe Pressing Athletics bezahlt und resultierte in einer Großchance: Nach einem Missverständnis zwischen ter Stegen und Rakitic spielte der deutsche Nationaltorhüter einen schlimmen Fehlpass auf Dani Garcia, der nicht lange fackelte und den Ball knapp am linken Pfosten vorbeischoss (32.).

Ohne Tore ging es in die Pause nach sehr intensiven 45 Minuten – beide Teams hatten jeweils eine gute Chance zu verzeichnen, ansonsten rieben sich beide Mannschaften in Zweikämpfen auf und Athletic entnervte die Blaugrana mit ihrer mannorientierten Spielweise im Hexenkessel San Mamés. 

Basken entnerven die Katalanen

Die zweite Hälfte knüpfte anfänglich nahtlos an die erste Halbzeit an – Barça hatte große Probleme mit dem Pressing der Basken und bekam das Spiel nicht unter Kontrolle. So blieb die Partie weiter intensiv, aber ohne Abschlüsse – es gab insgesamt mehr Gelbe Karten als Torschüsse in diesem Copa-Viertelfinale. Nach gut einer Stunde konnte die Blaugrana, ähnlich wie Mitte der 1. Halbzeit, das Spiel wieder mehr in die Hälfte der Basken verlagern, ohne aber zu nennenswerten Gelegenheiten zu kommen.

Griezmann und Messi vergeben Großchancen – K.o. in der Nachspielzeit

Setién hatte in der Zwischenzeit zweimal reagiert mit den Einwechslungen von Griezmann und Arthur, was sich beinahe ausgezahlt hätte: Arthur spielte einen starken Ball auf den startenden Roberto, der im Strafraum querlegte auf Griezmann, dessen Abschluss aus freistehender Position zentral vor dem Tor geriet aber zu unplatziert und so konnte Simón parieren – die beste Chance Barças im zweiten Durchgang (70.).

Barça wurde nun immer dominanter, die Basken standen tief und warteten auf die Verlängerung. Die Begegnung bewegte sich auch auf eben jene zu, da bot sich Messi plötzlich die Großchance zum Siegtreffer: Von Arthur perfekt in Szene gesetzt, tauchte der Argentinier Minuten vor dem Ende frei vor Simón auf, scheiterte aber an dessen Fußabwehr (88.).

Diese zwei Fehlschüsse der Blaugrana sollten sich dann bitter rächen. Die Gastgeber hatten nicht einen gefährlichen Abschluss in der 2. Halbzeit abgegeben – bis zur Nachspielzeit: Eine Flanke aus dem Halbfeld von Capa verlängerte Williams per Kopf unhaltbar für ter Stegen in die lange Ecke (90.+3) – der Lucky Punch für Athletic, der K.o. für den FC Barcelona. 

Wie Real Madrid ist auch Barcelona damit im Viertelfinale der Copa del Rey an einem baskischen Verein gescheitert. Real unterlag überraschend im Bernabéu Real Sociedad mit 3:4, zwei Stunden später erwischte es auch den ewigen Rivalen Barcelona.              

 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE