Luis Enrique: „Arda Turan und Aleix Vidal sind herausragende Fußballer”

StartCopa del ReyLuis Enrique: „Arda Turan und Aleix Vidal sind herausragende Fußballer"
- Anzeige -
- Anzeige -

Wieder ein Stadtderby! Nach dem enttäuschenden 0:0 in der Liga empfängt der FC Barcelona morgen seinen Kontrahenten Espanyol zum Hinspiel in der Copa del Rey. Für Luis Enrique und sein Team ist diese Aufgabe natürlich zu schaffen, will man den Titel schließlich erfolgreich verteidigen. Doch das Unentschieden am Samstag hat gezeigt, dass es alles andere als einfach werden wird. Das weiß auch der Trainer der Katalanen und brennt dementsprechend auf das Duell. Genauso wie Arda Turan und Aleix Vidal, die das erste Mal für Barça spielberechtigt sind und für die Enrique voller Lob ist. Auch Atlético Madrid und natürlich Real Madrid sowie deren neuer Trainer Zinedine Zidane waren Gesprächsthemen.

Wird das Spiel nach dem Unentschieden in der Liga noch schwieriger: „Das ist ein anderer Wettbewerb, es geht über zwei Spiele. Ich weiß, wie wir uns vorbereiten werden. Wir wollen so spielen, als wenn wir im Cornellá wären und es das Rückspiel wäre. Ich weiß nicht, welchen Ansatz Espanyol verfolgen wird.“

Leidet das Selbstvertrauen der Spieler nach dem 0:0 am Samstag: „Wenn ich an das Spiel zurückdenke, so denke ich, dass wir sehr gut gespielt haben. Wir haben uns sechs oder sieben klare Torchancen herausgespielt und obwohl Espanyol exzellent verteidigte, hatten wir Möglichkeiten, um das Spiel zu gewinnen. Es muss noch ein Finetuning geben und daran arbeiten wir. Den Spielern juckt es in den Beinen, morgen zu spielen und den Fans Grund zur Freude zu bereiten.“

Wie wird der physische Aspekt das Spiel beeinflussen: „Ich weiß nicht, wie ihr Kader aussehen wird. Ich weiß, dass sie ohne Victor und Canas spielen werden, also werden sie nicht viele Optionen haben. Sergi (Roberto) hat einen Schlag erlitten und wird uns fehlen, aber wir können Spieler bringen. Es gibt nicht viele verfügbare Optionen.“

Erwartet Luis Enrique eine ähnliche Partie wie am Samstag und denkt er, dass es ein schmerzhaftes Unentschieden war: „Ich bin mir sicher, dass es ein anderes Match wird und ich will mich lieber gar nicht an so einer Diskussion beteiligen. Ich würde Brennstoff zum Feuer hinzufügen, wenn ich so etwas sagen würde, also lass ich es lieber. Ich werde meine Meinung bei mir selbst behalten, wir werden versuchen, es besser zu machen.”

Wo sieht Luis Enrique die Positionen von Aleix Vidal und Arda Turan: „Sie sind beide extrem vielseitig, sie können auf vielen Positionen spielen. Arda kann im zentralen Mittelfeld oder als Außenstürmer agieren, Aleix kann auf den Außen spielen, nach innen ziehen oder auch im Zentrum spielen, und das auch in einer defensiveren Rolle. Sie sind beide herausragende Spieler und können uns im Defensivverhalten eine Menge bieten.“

War Luis Enrique überrascht über den Rauswurf von Rafael Benitez: „Ich war nicht geschockt, denn Rauswürfe kommen häufig vor. Der Trainer ist immer die erste Person, die in der Schusslinie steht, wenn es nicht läuft. Uns wird eventuell allen mal die Tür gezeigt.“

Was sind seine Gedanken über Zinedine Zidane: „Ich habe über ihn als Trainer keine Meinung. Dafür habe ich noch zu wenig von ihm gesehen.“

Was für ein Verhältnis hat Enrique zu Zidane? Kann er sich an eine Auseinandersetzung, die es in einem Spiel zwischen den beiden gegeben hat, erinnern: „Wir hatten keine Auseinandersetzung. Ich habe keine schlechten Erinnerungen an irgendeinen früheren Rivalen. Wir haben alle unser Team verteidigt. Ich habe die Aufnahmen nicht gesehen und ich kann mich an keine Konfrontation mit Zidane erinnern, aber ich bin mir sicher, dass wir nur unser Team verteidigt haben. Ich respektiere ihn als einen professionellen Kerl.“

Welche Art von Anerkennung verdient Atlético Madrid: „Ich habe sie niemals abgeschrieben, den Titel zu gewinnen. Seit der Ankunft von Simeone haben sie eine unglaubliche Identität, den Kader fantastisch verstärkt und Geld ausgegeben, zwar weniger als wir, aber trotzdem nicht wenig. Sie sind beeindruckend.“

Was für Vor- und Nachteile gibt es, wenn ein früherer Spieler ein Team übernimmt: „Der Vorteil ist, dass du bereits den Kader kennst. Dieser Vorteil allerdings dauert nicht so lange an, denn dann wirst du an verschiedenen Dingen gemessen und die Dynamik zwischen dem Sein als Spieler und dem als Trainer ändert sich. Entscheidungen, die zuvor aufgrund einer individuellen Basis getätigt wurden, ziehen plötzlich jeden mit rein. Das ist alles, was ich dazu zu sagen habe.“

Ist der Trainerwechsel von Real Madrid ein gutes oder schlechtes Zeichen für den FC Barcelona: „Das werde ich euch am Ende der Saison verraten.“

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE