Luis Enrique: Der FC Barcelona gewappnet für die finale Phase der Saison

StartCopa del ReyLuis Enrique: Der FC Barcelona gewappnet für die finale Phase der Saison
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach dem 3:1-Erfolg über den Villarreal CF im Halbfinal-Hinspiel der Copa del Rey sollte für den FC Barcelona eigentlich nichts mehr anbrennen. Luis Enrique wählte in der Pressekonferenz anlässlich der Partie aber zurückhaltende Worte und verwies auf die Stärken des ‚Gelben U-Boots‘, ohne die eigenen Möglichkeiten zu verhehlen. Interessant waren darüber hinaus auch seine Äußerungen zu den Chancen seiner Mannschaft in allen drei Wettbewerben in Relation zu ihrer derzeitigen Verfassung.

Wie erwartet ihr Villarreal?

Solange das Spiel nicht begonnen hat, können wir nicht wissen, wie Villarreal spielen wird. Marcelino kann seine Mannschaft umändern – oder auch nicht. Das Ergebnis kann ihnen in die Karten spielen und es ist möglich, dass wir ein anderes Spiel sehen werden als die drei zuvor.

Was sind die hauptsächlichen Stärken des Gegners?

Das ist eine Mannschaft, die ihren Stil ändert, wenn sie gegen uns spielt. In anderen Spielen sieht man, dass sie stets die Initiative ergreifen, kombinieren und angreifen wollen. Sie haben sehr schnelle Angreifer und talentierte Mittelfeldspieler. Das ist eine der besten Mannschaften in der Liga.

Wirst du Mascherano und Suárez schonen, damit sie für das Finale nicht gesperrt werden?

Natürlich haben wir ein Auge darauf, es kann Auswirkungen auf die Startelf haben. Wir spielen aber um ein Finale. Schauen wir mal, wie wir uns letztlich entscheiden.

Wie ist deine Meinung zu dem Ärger von Suárez, nachdem er von Platz genommen worden ist?

Alles, was außerhalb des Spielfeldes stattfindet, interessiert mich nicht. Ich konzentriere mich auf die Dinge, die sich auf dem Platz abspielen. Sowas kümmert mich nicht, nur das morgige Spiel.

Könnte das Unentschieden gegen Real den Gegner motivieren?

Wir haben schon vorher gesehen, dass Villarreal eine ausgezeichnete Mannschaft ist. Sie wissen um ihre Stärken und können uns Schaden zufügen. Sie werden versuchen alles zu tun, um gefährlich zu werden – aber wir haben auch unsere Mittel. Wir befinden uns in einer guten Form, das wird sicherlich ein attraktives Spiel.

Wie wichtig ist für dich, dass Barça in der Liga alles selbst in der Hand hat?

Das ist sehr wichtig, wir sind ganz nah am ersten Platz dran. Das Ziel besteht aber darin, alle Spiele zu gewinnen und die Chance auf alle Trophäen am Ende der Saison zu wahren. Danach streben wir und wollen dies verwirklichen.

Wirst du strategisch vorgehen, nachdem ihr das erste Spiel mit 3:1 gewonnen habt?

Das ist nicht unser Ziel. Wir gehen immer mit dem Anspruch heraus, das Spiel zu gewinnen, also hat das Ergebnis der ersten Partie keine Auswirkungen auf unsere Pläne. Wenn wir gewinnen, sind wir sicher im Finale.

In welcher Verfassung befindet sich die Mannschaft vor der entscheidenden Phase der Saison?

Wir befinden uns in einer optimalen Verfassung, wenn es um die Intensität geht. Das ist der ideale Moment, um in die finale Phase zu starten und um die Trophäen zu spielen.

Hast du Verständnis dafür, dass die Spieler sich ärgern, weil sie in jedem Spiel spielen wollen?

Als ich Spieler war, wollte ich nicht in jeder Partie spielen. Man sagt das zwar immer, die Frage ist nur, wie man darüber denkt. Ich wollte nicht auf Festivals und in Spielen mitwirken, in denen die Reservemannschaft aufgestellt wurde.

Wünscht du dir ein Finale zwischen Barça und Espanyol?

Wenn beide Mannschaften im Finale stehen, werde ich auf diese Frage antworten.

Befindet sich Neymar in einer Krise?

Ich bewerte seine Leistungen als sehr gut. Er hilft uns sehr in Bereichen, denen nur wenig Beachtung geschenkt wird. Er bewegt sich zwischen den Linien, schafft Raum, beteiligt sich nach einem Ballverlust am Pressing… Tore sind nicht alles, er erfüllt seine Aufgaben.

Denkst du, dass es morgen entscheidend sein wird, ein Tor zu erzielen?

Das Erzielen eines Tores wäre mehr als nur wichtig. Das Ziel besteht aber darin, das Spiel zu gewinnen. Wir werden in keinem Moment daran denken, das Spiel zu verwalten, sondern versuchen, so viele Tore wie möglich zu erzielen.

Haben Munir und Sandro dich enttäuscht?

Überhaupt nicht, ganz im Gegenteil. Sie brauchen Spielminuten, die ich nicht allen Spielern geben kann. Sie spielen in der Reserve, damit wir sehen können, ob sie uns in Zukunft helfen können.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE