Nachbericht zum Sechzehntelfinale

StartCopa del ReyNachbericht zum Sechzehntelfinale
- Anzeige -
- Anzeige -

Mühelos setzte sich der FC Barcelona gegen Real Murcia mit einem Gesamtscore von 8:0 durch. Den Hausherren gelang im Rückspiel im Camp Nou ein ungefährdeter 5:0 Sieg, nachdem man das Hinspiel auswärts bereits mit 3:0 für sich entscheiden konnte. Die Treffer der Partie erzielten Paco Alcácer, Gerard Piqué, Aleix Vidal, Denis Suárez und José Arnáiz. Barça steht damit ungefährdet im Achtelfinale der Copa Del Rey. Man ist auch heuer wieder auf Titelverteidigung aus, nachdem man den Titel zuletzt drei Jahre infolge gewinnen konnte. Ein kurzer Nachbericht, der unsere Standardformate etwas kürzt und zusammenfasst.

Hinspiel

Das Hinspiel endete bekanntlich 3:0. Damals trafen Paco Alcácer, Gerard Deulofeu und Jose Arnáiz. Das Spiel vor gut einem Monat sorgte dafür, dass die Partie am heutigen Abend nur mehr ein Schaulaufen war. Sämtliche Offensivstars von Barça wurden geschont, allen voran Lionel Messi, der erneut keine englische Woche hatte und durchschnaufen konnte.

Aufstellung

Cillessen – Semedo (Arnáiz), Piqué (Costas), Vermaelen, Digne – Oriol Busquets (Sergi Roberto), Aleñá, Denis Suárez – Aleix Vidal, Alcácer, Deulofeu

Erste Halbzeit

Barça startete entspannt in die Partie. In der ersten Halbzeit musste man sich nicht wirklich anstrengen und hatte 80% Ballbesitz. Paco bekam vor seinem Tor den Ball vom Gegner und musste ganz locker den Kopf hinhalten. Nach einer guten Viertelstunde stand es 1:0 für den FC Barcelona. Danach ließ Barça das Spiel mehr und mehr plätschern und verwaltete das Ergebnis, man merkte, dass sich die Katalanen nicht wirklich anstrengen mussten und dementsprechend war auch das Spiel in den ersten 45 Minuten nicht besonders aufregend. Barça wollte nicht, der Gegner konnte nicht – auf diesen Nenner kann man die erste Halbzeit bringen.

Zweite Halbzeit

In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit passierte nichts, ehe Piqué eine schöne Kombination zum 2:0 abschloss. Danach traf Aleix Vidal sehenswert per Kopf, ehe Denis Suárez einen tollen Pass zum 4:0 verwertete. Den Schlusspunkt setzte schließlich Jose Arnáiz, der zum 5:0 traf. Insgesamt war der Sieg für Barça also zu jedem Zeitpunkt ungefährdet

Bewertungen

Tor:

Cillesen musste heute kein einziges Mal eingreifen. Beim Herauslaufen war er stets schneller als sein Gegenspieler.

Abwehr: Die Defensive des FC Barcelona war heute alles andere als gefordert. Piqué war derart unterfordert, dass er sogar selbst ein Tor erzielte. Die Außenverteidiger Semedo und Digne kamen gut mit nach vorne und auch Vermaelen agierte solide. Insgesamt eine absolut entspannende Partie für Barças Defensivakteure.

Mittelfeld: Auch das Mittelfeld hatte heute nicht viel zu tun. Die eingesetzten Jugendspieler wussten schon gute Pass- und Laufwege aufzuzeigen und Denis Suárez war heute vermutlich der beste Spieler auf dem Platz. Er empfahl sich auf jeden Fall für weitere Einsätze.

Angriff: Im Angriff wusste vor allem Aleix Vidal zu überzeugen. Der Flügelspieler war sehr spritzig unterwegs und suchte auch oft das Eins-gegen-Eins. Auf der anderen Seite hingegen wirkte Deulofeu etwas unglücklich, da sich in sein Spiel oft technische Fehler schlichen. Paco wurde nicht allzu oft in Szene gesetzt, machte aber immerhin ganz locker sein Tor.

Fazit

Murcia war für den FC Barcelona wahrlich keine Herausforderung, sondern der erwartete „Jausengegner“. Insgesamt präsentierten sich die Gäste heute zwar ambitioniert, hatten das Spiel aber schon vor Anpfiff abgeschrieben, was auch verständlich ist, da es am Wochenende in der dritten Liga für Murcia um wesentlich mehr geht. Offensiv kam vom Drittligisten überhaupt nichts, defensiv war man am Ende einfach überfordert.

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE