Spielbericht | Celta de Vigo – FC Barcelona: Unentschieden im Hinspiel

StartCopa del ReySpielbericht | Celta de Vigo - FC Barcelona: Unentschieden im Hinspiel
- Anzeige -
- Anzeige -

Im Hinspiel des Copa-del-Rey-Achtelfinals traf der FC Barcelona auf Celta de Vigo im Estadio de Balaídos. Ernesto Valverde ließ im Vergleich zum Clásico-Sieg am 23.12. durchrotieren und verschaffte auf diesem Wege Spielern wie Lionel Messi, Luis Suárez oder Andrés Iniesta eine verlängerte Verschnaufpause. Die Zweitbesetzung schaffte es in einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel mit nur wenigen Highlights ein 1:1-Unentschieden mit nach Hause zu holen, wodurch man sich eine durchaus passable Ausgangslage verschafft hat. José Arnáiz hat die Führung für die Blaugranas erzielt.

Die Aufstellung

Im Tor startete diesmal der Niederländer Jasper Cillessen. Die Abwehrkette bestand aus Nelson Sémedo, Gerard Piqué, Thomas Vermaelen und Lucas Digne. Das Mittelfeld wurde von Sergio Busquets, André Gomes und Paulinho gebildet. José Arnaiz, Denis Suárez und Aleix Vidal bildeten das Sturmtrio.

Ereignisarme erste Halbzeit

In der ersten Halbzeit spielte sich das Spiel überwiegend im Mittelfeld ab. Der FC Barcelona gab zu erkennen, dass man mit dieser neuartigen Aufstellung durchaus Probleme hat, ins Spiel zu finden, wodurch in der Anfangsphase und auch beim Gegentor in der 31. Spielminute im Hinblick auf den bisherigen Verlauf der Saison ungewohnte Defensivprobleme zum Vorschein traten, die allerdings eher mit Abstimmungsschwierigkeiten einhergingen. Prinzipiell ist nämlich festzuhalten, dass es den Katalanen trotz der vorhandenen Probleme gelungen ist, eine Vielzahl von Angriffen – insbesondere durch ein starkes Gegenpressing in der Hälfte des Gegners – zu unterbinden. Weiterhin ist man sich der Linie treu geblieben, sich nicht zu sehr zu verausgaben und das Nötigste zu tun, indem die Blaugranas auf Lücken im Abwehrverbund der Gastgeber lauerten – wie beim 1:0 durch Arnáiz in der 15. Minute, als die komplette rechte Außenbahn von Celta offen gewesen ist und Denis Suárez als auch André Gomes marschieren konnten. Folglich spielte André Gomes, nachdem er seinen Gegenspieler vernaschen konnte, einen starken Pass gen Fünfmeterraum, wo der Barça-B-Spieler stand und sicher verwandeln konnte. Mit dem 1:1-Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Barça wird dominanter und Dembélé feiert sein Comeback

Nach Wiederanpfiff dauerte es wieder etwas bis zur ersten Torchance – und diese hatte es gleich in sich! Lucas Digne flankt einen starken Ball in Richtung Fünfmeterraum, wo sich Arnáiz per Flugkopfball lang macht und das Tor nur knapp verfehlt. Nur wenige Minuten später ist es Denis Suárez gewesen, der eine klarere Torchance am Tor vorbei setzt. Auch zum Abschluss kam ein Spieler, der normalerweise weniger Offensivgefahr ausstrahlt: Sergio Busquets. Aus der zweiten Reihe setzte er den Ball per Direktabnahme einfach so mal an die Latte – Pech gehabt! Emre Mor hatte auf der Gegenseite die Chance für die Galicier, setzte seinen Schuss allerdings nur ganz knapp am Tor vorbei. Die letzte Chance in einer durchaus turbulenteren zweiten Halbzeit gehörte Sergi Roberto, doch auch er scheiterte knapp, sodass es beim 1:1 blieb.

Immerhin durfte sich Dembélé nach einer langen Verletzungspause zurückmelden, auch wenn er nach seiner Einwechslung kaum in Erscheinung trat. Aber wer will es ihm verübeln? Noch muss er sich im Team einspielen und so eine wirkliche Möglichkeit dafür hatte er noch nicht. Hier heißt es wohl noch: Abwarten und Tee trinken!

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE