Spieler des Spiels gegen UD Levante – Alexis Sánchez und Cesc Fàbregas überzeugen

StartCopa del ReySpieler des Spiels gegen UD Levante - Alexis Sánchez und Cesc Fàbregas...
- Anzeige -
- Anzeige -

Alexis Sánchez und Cesc Fàbregas zeigten erst nach einer Auswechslung von Andrés Iniesta ihr wahres Können. Gestern Abend fand das Rückspiel gegen UD Levante in der Copa del Rey im Camp Nou statt. Der FC Barcelona spielte zu Beginn nicht sehr energisch und auch nicht mit unbändigem Siegeswillen, denn das Hinspiel ging 4:1 aus. Somit durften viele Ersatzspieler von Beginn an starten und sich unter Beweis stellen. Wer eine gute Darbietung lieferte und wer nicht, wird jetzt beleuchtet.

Alexis Sánchez und Cesc Fàbregas drehen auf

Aufgrund der Schonung von Messi musste wieder einmal Cesc Fàbregas auf der ‚Falschen Neun‘ agieren. Sofern Cesc auf dieser Position aufläuft spielt er immer unauffälliger als im Mittelfeld, weil er in vorderster Front seine Qualität nicht einwandfrei ausspielen kann. Mit der Auswechslung von Iniesta rückte Fàbregas ins Mittelfeld und lieferte prompt ein besseres Spiel ab. Neben dem ‚verlorenen Sohn‘ agierte Alexis Sánchez, welcher einen energischen Start lieferte, aber nach kurzer Zeit untertauchte. Womöglich lag es an der geringen Wichtigkeit des Spiels. Nach der Auswechslung von Iniesta sprang Sánchez in die Sturmmitte. Für viele Fans im Barcawelt-Forum ist Alexis in der Mitte am besten aufgehoben und kann dort seine Qualitäten am besten zur Entfaltung bringen und sich präsentieren. Es brauchte nicht lange um die These unserer Mitglieder zu bestätigen. Selten konnte das chilenische Wunderkind so viel Gefahr ausstrahlen, nicht nur die Tore sprechen für sich, sondern auch die Lauf- und Passwege. Mit neuer Position kamen viel mehr Elan und Spielfreude. Für Iniesta eingewechselt wurde Pedro, welcher sich überwiegend auf der rechten Flügelposition etablierte. Der Kanarier zeigte ein paar gute Aktionen und konnte in nur einer Halbzeit gute Akzente setzen.

Mittelfeld solide

Die Startformation im Mittelfeld lautete Alexandre Song, Andrés Iniesta und Sergi Roberto. Das Talent Roberto erwischte wieder einmal nicht seinen besten Tag und spielte unter seinem Potenzial. Ein unglückliches Eigentor und wenig gefährliche Szenen werden ihm dabei nicht helfen, sich bei Tata für mehr Spiele zu empfehlen. Bisher bestritt er jedes Pokalspiel, was sich beim nächsten Spiel in der Pokalrunde aller Voraussicht nach ändern wird. Andrés Iniesta begann das Spiel zunächst ruhig, aber steigerte sich kontinuierlich und übernahm das Zepter und führte die Mannschaft. Alexandre Song agierte größtenteils solide und spielte unauffällig. Er zeigte sich in Zweikämpfen präsent und versuchte das Spiel aufzubauen.

Verteidigung lässt nichts anbrennen

Das diesmalige Innenverteidigerduo bestand aus Puyol und Marc Bartra. Beide Spieler sorgten für Ruhe vor dem Tor von Pinto und ließen nicht viel anbrennen. Puyol und Bartra zeigten sich bei Eckbällen für ihre Mannschaft immer präsent, wofür dann der Kapitän Puyol mit einem Tor belohnt wurde. Die Außenverteidiger absolvierten insgesamt ein recht offensives Match. Martín Montoya spielte wie Adriano die Partie durch. Montoya zeigte sich im Offensivspiel stark verbessert. Mittlerweile weiß er die richtigen Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt zu treffen. Zudem gewann er zwei Zweikämpfe und unterbrach drei gegnerische Vorstöße (Quelle:whoscored.com). Sein Pendant Adriano erzielte sogar ein Tor und bereitete eines indirekt vor.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -